Du hast es nicht nach San Francisco zu Metallica geschafft? Dann schau Dir doch das Konzert doch einfach im Kino an!

Merken
Du hast es nicht nach San Francisco zu Metallica geschafft? Dann schau Dir doch das Konzert doch einfach im Kino an!

Mit Metallica-“Klassikern” aus dem S&M-Album von 1999 sowie symphonischen Versionen jüngerer Songs, ermöglicht es dieses Kinoevent den Millionen Fans in aller Welt die Zeit zu überwinden und die Show als heutiges Konzert auf der großen Kinoleinwand zu erleben.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Birgit Karlsberger sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Tierisch Weihnachten warten am Wiesmayrgut auf Dich!

Advent am Wiesmayrgut
EVENT-TIPP
Merken

Advent am Wiesmayrgut

zum Beitrag

Der deutsche Schauspieler Lars Eidinger (44), bekanntlich der neue “Jedermann” der Salzburger Festspiele, hat sich von der Hamburger Band Deichkind (“Leider Geil”) als lebender Pinsel verwenden lassen – das Ergebnis ist ein riesiges Gemälde, das derzeit im Internet zum Verkauf steht. In einem Bericht des Kunstmagazins “Monopol” ist der Clip dazu zu sehen. Darin hängt Eidinger nackt an einem Seil, wird in blaue Farbe getaucht und malt mit seinem Körper den weißen Grund an. Laut “Monopol” wurde der Mal-Akt an mehreren Tagen in einem Hamburger Filmstudio aufgenommen. Das 200 Quadratmeter große Fingerfarben-Gemälde war Bühnenkulisse für die Deichkind-Tour “Keine Party”. Das Video mit Eidinger war beispielsweise im Februar 2020 zum Auftakt der Tournee in Kiel zu sehen. Nun soll “Erschaffung Lars” im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne für 149.000 Euro verkauft werden. “Gemalt an vier Tagen mit einem menschlichen Pinsel”, heißt es dazu. Es sei rückseitig “von Künstlern und Pinsel signiert”. Die Aktion mit weiteren Gegenständen soll der Crew in Corona-Zeiten helfen – in Deutschland ist der Konzertbetrieb derzeit in der Zwangspause. Eidinger, Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne, hat bereits häufiger mit der Band zusammengearbeitet und war in den Deichkind-Videos “Keine Party”, “Richtig Gutes Zeug” und “Dinge” zu sehen.

Deichkind verkauft Bild: Lars Eidinger fungierte als lebender Pinsel

Die aus Trinidad stammende Wahlwelserin Katiuska McLean überzeugt die Jury der deutschen Castingshow „Das Supertalent“ und ist somit eine Runde weiter!

Katiuska McLean ist weiter!

Schon registriert? Es warten tolle Vorteile, Gewinnspiele und Prämien auf dich😉

Registriere dich jetzt!

Mit dem Tag des Eisbären wird am 27. Februar 2020 das größte an Land lebende Raubtier der Welt gefeiert. Initiiert wurde der Aktionstag durch US-amerikanische Zoos im Jahr 2004. Es ist in einigen Zoos Brauch, dass es für die Eisbären an diesem Tag eine Extraportion Fisch gibt. Der Eisbär ist eine Raubtierart aus der Familie der Bären und wird auch Polarbär genannt. Er bewohnt die nördlichen Polarregionen und ist eng mit dem Braunbären verwandt. Erwachsene männliche Eisbären erreichen im Durchschnitt eine Kopf-Rumpf-Länge von 2,40 bis 2,60 Metern, in Einzelfällen sogar von bis zu 3,40 Metern. Das Gewicht variiert zwischen 300 und 800 Kilogramm. Das gelblich-weiße Fell stellt in eisigem Umfeld eine Tarnung dar. Es ist zudem sehr dicht, ölig und wasserabweisend; unter der bei ausgewachsenen Tieren schwarzen Haut befindet sich eine 5 bis 10 Zentimeter dicke Fettschicht. Die äußeren Fellhaare des Eisbären sind hohl, was zusätzlich zur dicken Fettschicht für eine hervorragende Wärmedämmung sorgt. Außerdem erhöhen die Haare zusammen mit der Speckschicht den Auftrieb beim Schwimmen. Die Jagd auf Eisbären führte in 1950er- und 1960er-Jahren zur drastischen Schrumpfung der Populationen auf weltweit insgesamt 5.000 bis 10.000 Tiere (geschätzt). Im Jahr 1973 beschlossen Kanada, die Vereinigten Staaten, Dänemark, Norwegen und die Sowjetunion ein Abkommen, das die Jagd einschränken, die Habitate schützen und die gemeinsame Forschung verstärken sollte. Die Jagd durch Trophäenjäger ist weiterhin in Kanada sowie in Grönland erlaubt und wird offiziell durch Jagdquoten beschränkt. Kanada und Grönland unterzeichneten ein Abkommen, welches die Jagdquoten auf ein nachhaltiges Maß begrenzen soll. Durch solche Schutzmaßnahmen nahm die Zahl von Eisbären nach Schätzungen weltweit auf derzeit etwa 20.000 bis 25.000 Tiere zu.

Guten Morgen!