Eine Komödie von Yasmina Reza

Merken
Eine Komödie von Yasmina Reza

Sind Freundschaften wirklich so einfach?
Können Freundschaften vor moderner Kunst bestehen?

Drei Männer, ein Bild, ganz weiß, weißer Untergrund, in der Diagonale feine, weiße Querstreifen, Kaufpreis astronomisch – und der Streit beginnt. Die Rituale einer jahrzehntelangen Männerfreundschaft stürzen ein, Weltbilder geraten ins Wanken, ungekannte Risse im eigenen Leben kommen zum Vorschein.

Die Auseinandersetzung, was Kunst sein darf und was nicht, stellt das gesamte bisherige Dasein in Frage und wird zur Aufarbeitung dieser exemplarisch komplexen Männerbeziehung, Ohrfeige inkludiert.

Eine Katastrophe für die Betroffenen. Für die Betrachter: Furchtbar komisch.

Yasmina Reza erhielt für die 1994 in Paris uraufgeführte Komödie »Kunst« den renommierten französischen Theaterpreis Prix Molière. Das Stück kennzeichnet den Beginn ihrer Karriere als Dramatikerin. Heute ist Yasmina Reza in Frankreich die meist gespielte Dramatikerin.

Darsteller: Christian Lemperle, Peter-Andreas Landerl und Daniel Pascal

VVK € 25,- | AK € 27,- | Schüler € 15,-

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im Kaiserpanorama im Medien Kultur Haus Wels ist eine neue Serie zu sehen 🤓👀 Ab diesem Freitag, 2. Oktober bis inkl. 30. Oktober läuft die Serie “Südtirol und die Dolomiten”. Auf insgesamt 50 Bildern könnt ihr einen beeindruckenden Blick in die Berge werfen. 🏔 Das Kaiserpanorma ist jeden Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr für euch geöffnet und bietet Platz für bis zu 8️⃣ Personen (Dauer ca. 25 Minuten). Alle näheren Infos lest ihr auch auf unserer Website 👉 https://www.wels.gv.at/lebensbereiche/bildung-und-kultur/museen-in-wels/kaiser-panorama/

Kaiserpanaroma im MKH

Die Vernissage am Stadtplatz – Gedankenwege! Ab heute sind Werke von den Künstlerinnen Evelyn Kreinecker, Birgit Schweiger, Ulli Stelzer zu sehen. Alles dreht sich um Linien.

Die Galerie Forum Wels

Mölgie, Sonti und Plescha – sie sind Krautschädl. Doch nun ist schluss mit dem Goschnrock aus Wels. Zum Abschluss einer großartigen Musikkarriere wird noch einmal ordentlich geschädlt bei der letzten Schädlerei im Schlachthof.

In der Tanzschule Hippmann lässt man sich vom CoronaVirus nicht die Abschluss-Show verderben. So wird heuer statt wie gewohnt in der Rotax Halle outdoor am Minoritenplatz getanzt. Voila: Herzlich Willkommen zum Showdown in Town – den Tanzwerker Festspielen.

Mit der Neueröffnung des Greifs und der Fertigstellung des Kulturleitbildes. Darüber haben wir mit dem neuen Kulturmanager der Stadt gesprochen.

Er ist in seiner Sportart nicht nur der beste Österreicher. Er ist die Nummer acht der Welt. Und er hat auch hierzulande für einen Hype gesorgt. Die Rede ist von Mensur Suljovic. Seine Profession: der Dartssport. Warum dieser längst mehr ist als nur ein Wirtshaussport. Und ob es bald auch einmal einen österreichischen Weltmeister geben wird?