Einsatz wegen übelriechender Rauchwolke in Wels-Lichtenegg

Merken
Einsatz wegen übelriechender Rauchwolke in Wels-Lichtenegg

Wels. Eine übelriechende Rauchwolke über einem Imbissstand in Wels-Lichtenegg wurde den Einsatzkräften Montagabend gemeldet. Feuerwehr und Polizei standen daraufhin im Einsatz.

Die Feuerwehr rückte an, konnte allerdings keine Rauchwolke wahrnehmen. Eine leichte Geruchsbelästigung war jedoch bemerkbar. Messungen der Einsatzkräfte ergaben keine bedenklichen Werte, auch nach längerer Suche konnte keine Quelle für die Geruchsbelästigung im unmittelbaren Nahbereich ausgemacht werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Heute stand für die Teilnehmer 👨🏼‍🚒 🧑🏻‍🚒 der internen Grundausbildung die Löschgruppe am Stundenplan. In dieser mehrmonatigen Grundausbildung wird in Theorie und Praxis die Basis für die Tätigkeit in der Feuerwehr 🚒 geschaffen .

Feuerwache Wels

Menschen und Pferde haben eine lange gemeinsam Geschichte. Wurden sie früher hauptsächlich als Fortbewegungsmittel und zur Jagd verwendet, sind sie heute vielmehr ein Vertrauter, ja doch auch ein Familienmitglied. Man verbringt viel Zeit miteinander, baut eine innige Beziehung auf. Und man gibt mitunter auch viel Geld für sein Pferd aus. Was dabei die Neuheiten am Markt sind – das zeigt Österreichs größte Pferdefachmesse. Wir haben einen Rundgang gemacht und natürlich auch den Showabend besucht.

Unter dem Motto „Es ist nicht mein Müll, aber es ist mein Planet“ starten wir ab jetzt eine weitere Umweltschutzaktion in Marchtrenk! 🌍🍃 Um teilzunehmen schick uns bitte einfach ein Foto mit deinem Namen, wo du bei der Müllsammelaktion zu sehen bist und schon nimmst du an der monatlichen Verlosung teil! Ihr könnt die Fotos an a.lang@marchtrenk.gv.at schicken! 😄 Einmal im Monat werden unter allen eingesendeten Fotos Gastro Gutscheine und insgesamt 100 Euro auf der Guute Card verlost. Was du tust macht einen Unterschied. Du musst nur wissen, welchen Unterschied du machen willst 😊 Nähere Infos und die Teilnahmebedingungen findest du auf unserer Website https://bit.ly/31hD4Ur

Marchtrenk

Eine Österreicherin, die Kurden bzw. kurdischstämmige Personen ausspioniert und die Infos an einen türkischen Nachrichtendienst weitergegeben haben soll, ist am Dienstag in Wels zu zwölf Monaten Haft, vier davon unbedingt, verurteilt worden. Der Prozess gegen die 45-jährige mit türkischen Wurzeln fand zu ihrer Sicherheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, die Staatsanwaltschaft nahm sich Bedenkzeit, informierte das Gericht.

Haft nach Spionage für türkischen Geheimdienst

Die Feuerwehr sowie ein Techniker des Engerieversorgungsunternehmens standen Montagvormittag nach einem gemeldetem Gasgeruch in einem Bildungszentrum der Sicherheitsakademie in Wels-Pernau im Einsatz.

Einsatz der Feuerwehr nach gemeldetem Gasgeruch in Bildungszentrum in Wels-Pernau