Elsie und Ovil

Merken
Elsie und Ovil

👧 Elsie und 🧒 Ovil gehen gemeinsam in eine Klasse. Als sie mit ihrer Volksschule einen Ausflug ins Burgmuseum machen, werden sie dort unabsichtlich zurückgelassen 🤭 Sie schlafen schließlich auf den Besucherbänken ein und es erscheint ihnen kein Geringerer als der “letzte Ritter”, Kaiser Maximilian I., höchstpersönlich. Er führt sie durch die Stadt Wels und erlebt mit ihnen das Treiben der damaligen Zeit 💃⚔️🛡

Auf 40 Seiten haben die Welserinnen Gerlinde Bäck-Moder, Christine Zeilberger und Bettina Mayer im Auftrag der #stadtwels ein spannendes Kinder-Abenteuer geschrieben und gezeichnet 📖

Eine liebevoll gestaltete und spannend erzählte Geschichte und auch ein ideales Weihnachtsgeschenk für begeisterte kleine Leseratten 🎁

Wie könnt ihr nun so ein Buch bekommen?
Malt eine Weihnachtszeichnung 🖍 oder bringt eure eigene kleine Weihnachtsgeschichte ✍️ zu Papier und sendet sie bis spätestens Montag, 21. Dezember mit dem Kennwort “Kinderbuch” ein:

Entweder
📨 per Post an Stadt Wels, Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit, Stadtplatz 1 4600 Wels
📬 persönlich in die Weihnachtswunschbox von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl vor dem Rathaus
📧 per E-Mail an oea@wels.gv.at

ℹ️ Bitte schreibt auch unbedingt euren Namen, Anschrift und die Telefonnummer dazu, damit wir euch kontaktieren und das Buch zusenden können❗️

Alle weiteren Details und Informationen zum Kinderbuch lest ihr außerdem auf unserer Website 👉 https://www.wels.gv.at/news/detail/welser-kinder-in-buchform-mit-kaiser-maximilian-i-unterwegs/

Wir wünschen euch eine schöne uns besinnliche Weihnachtszeit 🤩🎄

Stadtmuseum Wels – Burg

#stadtwels #wels #welsverbindet #welsermöglicht

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Hurra! Ab Oktober kommt der Kasperl mit seinen Freunden einmal im Monat zu uns und so wird das Theater Kornspeicher wieder regelmäßig zum Kasperlhaus! Foto: Tor zum Kornspeicher-Park

Tri Tra Tallala! Der Kasperl kommt regelmäßig in den Kornspeicher!

Die Stadtschreiberin Marlen Schachinger schreibt heute bis etwa 14:00 in der Auslage der Buchhandlung Friedhuber in der Ringstrasse 41. Was sie von Wels hält? Das gibt es live auf einer Leinwand zu lesen und bei uns im Interview.

Schachinger schreibt in der Auslage

Unerhört pt. 9 – diesmal zu Besuch im Black Horse Inn. Und zwar mit Theodor Shitstorm Yeeeh!

Unerhört!

Zum 19. Mal bereits findet das Internationale Bluesfestival im Alten Schlachthof statt, von und mit Festivalkurator Martin Pyrker sowie – wie gewohnt – mit tollem Programm am 01.Februar um 19:30 im Alten Schlachthof Wels. B.B. & The Blues Shacks – „ladys and gangsters, it’s bluestime“: 25 Jahre weltweit auf Tour, das sind mehr als 4000 Konzerte. Die BBs lieben ihre Musik und spielen den Blues so gekonnt, dass selbst die Amerikaner inzwischen den Hut vor dieser deutschen Band ziehen. Andi’s Bluesorchester – das Vintage-Miniorchester, eine Zeitreise in die Prohibitionsze: Mississippi Blues, Boogie, Swing, Ragtime und Gospel. Paul San Martin hat im Laufe seiner bereits weitreichenden Karriere mit bedeutenden Künstlern zusammengearbeitet, darunter Nico Wayne Toussaint, Otis Grand, Gerry Hundt, Lluís Coloma, James Armstrong. Stefan Ulbricht begeistert europaweit sein Publikum durch Virtuosität und sein variantenreiches Spiel. Basierend auf dem klassischen Boogie Woogie und Blues der 30er und 40er Jahre verleiht er mit exzellenter Technik, Fingerfertigkeit und Improvisationsvermögen eigenen Kompositionen und auch stilfremden Stücken den typischen Groove. Daniel Ecklbauer: “Blues wird immer meine große Liebe bleiben, doch halte ich sonnige Ausflüge zu anderen Musikstilen für sehr entspannend, um in alter Frische wieder zum Ursprung, den ‘stampfenden Rhythmen’ zurückzukehren!” Martin Pyrker: Mehr als 2000 Auftritte und Konzerte, aus einem Repertoire von über 100 Eigenkompositionen und allen wesentlichen Boogie Woogie Standards, sowohl als Solist als auch gemeinsam mit internationalen Stars des Blues in ganz Europa und den USA.

Roots of the blues & boogie boogie battles

Die am 27. Mai veröffentlichten gesetzlichen Verordnungen für Kulturveranstaltungen ermöglichen, dass der Welser Arkadenhof Kultur Sommer WAKS 2020 stattfinden kann. In der Zeit vom 30. Juli bis 21. August kann den Gästen auch heuer ein buntes und vielseitiges Jubiläums-Festivalprogramm im romantischen und stilvollen Ambiente vom Arkadenhof Freiung 35 geboten werden. Der 15. Welser Arkadenhof Kultur Sommer WAKS lädt ein zu einem facettenreichen und bunten Kulturfeuerwerk mit vielen interessanten und kurzweiligen Abenden, die zusammengefügt werden durch einen starken regionalen Kunstbezug. Das genaue Programm wird am 15. Juni bekannt gegeben und alle Informationen sind dann unter www.waks.at abrufbar. Ab 1. Juli gibt es Vorverkaufstickets. „Der Welser Arkadenhof Kultur Sommer hat sich in fünfzehn Jahren kontinuierlich zu einem Fixpunkt in der regionalen Kulturlandschaft entwickelt und ich freue mich sehr, dass unser Festival im Jubiläumsjahr über die Bühne gehen kann“. Peter Kowatsch

Der 15. Welser Arkadenhof Kultursommer kann stattfinden!