Erstes Trainingslager

Merken
Erstes Trainingslager

Eigentlich sollte das Team Felbermayr Simplon Wels gerade bei diversen Rennen im Einsatz sein. Rennen gibt es allerdings erst wieder in wenigen Wochen. Damit zu diesem Zeitpunkt dann die Form stimmt, wird ab heute im Team-Trainingslager trainiert und das zum ersten Mal gemeinsam seit Monaten.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Nicht nur Basketball wird während der Coronakrise in Wels gespielt – auch die Tischtennisherren von SPG Walter Wels dürfen als Proficlub ihre Spiele abhalten. Und da kam es am Sonntag zum Heimspiel gegen Schlusslicht Innsbruck.

Soeben haben die Raiffeisen Flyers Wels die Information erhalten, dass der Protest gegen das Spielergebnis gegen Klosterneuburg abgelehnt wurde. Begründung: Eine Schiedsrichterentscheidung ist eine Tatsachenentscheidung (FIBA Protest Procedure C.1) und keine Fehlentscheidung. Nach Entscheidung durch einen Offiziellen ist kein Videobeweis mehr zulässig. Michael Dittrich, Obmann der Raiffeisen Flyers: “Protest einzulegen waren wir unseren Sponsoren, Mitarbeitern, Fans und vor allem unserem Team schuldig. Es gab nun eine Entscheidung, die offenbar lt. den gültigen Regeln der FIBA getroffen wurde. Dies ist hart und grundsätzlich schwer zu verstehen. Wir hoffen jedoch, dass durch unser Vorgehen in Zukunft mit mehr Fingerspitzengefühl gehandelt wird und knappe Spiele von den Spielern entschieden werden! Dass für uns das Spiel noch nicht zu Ende gewesen wäre konnte glaub ich jeder klar erkennen.”

Einspruch der Raiffeisen Flyers Wels

Der Saisonstart der Formel-1-WM 2020 wird in Österreich erfolgen. Die Rennserie gab am Dienstag die ersten acht Rennen ihres wegen der Coronavirus-Pandemie überarbeiteten Kalenders bekannt. Der Auftakt erfolgt demnach am 5. und 12. Juli mit zwei WM-Läufen auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Dem ursprünglich geplanten “Großen Preis von Österreich” folgt eine Woche später der “Große Preis der Steiermark”. Erstmals in der Geschichte der Formel 1 wird es damit WM-Läufe an aufeinanderfolgenden Wochenenden auf derselben Rennstrecke geben – und erstmals auch ohne Zuschauer. Ein WM-Auftakt in Österreich ist ebenfalls eine Premiere.

Formel-1-WM-Start in Spielberg offiziell fixiert

Der Österreichische Radsportverband startet jetzt mit der eCycling League Austria, um Fahrern auch in der kalten Jahreszeit die Möglichkeit zu Wettbewerben und zum Kräftemessen zu geben. Insgesamt 9 Wettkämpfe stehen bei der Rennserie auf dem Programm, der Auftakt erfolgt am Samstag, 14. November 2020. Vom Team Felbermayr Simplon Wels nimmt Radprofi Moran Vermeulen daran teil.   Der Felbermayr-Profi wird das virtuelle Rennen in den eigenen vier Wänden auf der Walze vor dem Laptop radelnd absolvieren und hat sich einen Platz unter den Top 3 zum Ziel gesetzt. „Dieses Rennformat ist für mich eine gute Alternative zum monotonen Trainingsalltag. Damit kann ich auch in der kalten Jahreszeit Wettkämpfe bestreiten, auch wenn es von der Länge, den Anstiegen und der Renntaktik her mit echten Straßenrennen nicht zu vergleichen ist“, betont Moran Vermeulen.

Vermeulen will bei eCycling League auf das Podest

Waschtag für den Welser Eishockey Club! Wenn das Eis fehlt wird eben spontan im Seifenwasser gespielt. 10 Teams zu je drei Personen stehen am Start. Gespielt wird bei der Eishalle, vorbeischauen lohnt sich!

Soap Hockey Trophy

Zuerst als Co. Trainer von Muharem Kolakovic bzw. als 1b Trainer. Die 1b Mannschaft führte Mike, der in dieser Zeit auch noch phasenweise in der Kampfmannschaft aushalf, Punktegleich mit Buchkirchen zum Vizemeistertitel in der 1. Klasse Mitte West. In der Saison 2016/2017 löste “Mike” in der Herbstsaison Trainer Kolakovic ab. Als beste Frühjahrsmannschaft erreichte Mike in seiner ersten KM-Trainer Saison ebenfalls noch den Vizemeistertitel. Ab da an stieg die Erwartungshaltung in Thalheim. Trainer und Verein setzten sich ganz klar das Ziel: Rückkehr in die Bezirksliga. Nach einigen Transfers und dem überraschenden Wechsel in die 1. Klasse Mitte spielte man in der Saison 2017/2018 lange um den Aufstieg mit. Nach viel Verletzungspech musste man sich letztendlich den starken Konkurrenten Asten und Oedt 1b geschlagen geben. Mit dem 3. Platz, 57 Punkten (die in anderen Ligen locker zum Aufstieg gereicht hätten) und lediglich 3 Saisonniederlagen, war es trotzdem lange Zeit eine sehr gute Saison. Mit einigen weiteren Transferaktivitäten und der Rückkehr in die 1. Klasse Mitte West führte Mike dann die Union Thalheim in der Saison 2018/2019 überlegen zum Meistertitel bzw. zum Aufstieg in die Bezirksliga. Bis zur Mitte der Herbstmeisterschaft der Saison 2019/2020 in der Bezirksliga-Süd befand man sich nach holprigem Start auch dort auf einem guten Weg. In der zweiten Saisonhälfte kam dann leider ein Einbruch und konnte man nur mehr 2 Punkte aus den letzten 6 Spielen holen. Vor allem gegen Mannschaften aus der hinteren Tabellenregion gab es ziemlich unnötige und bittere Niederlagen. Letztendlich entschied sich Mike, dem die Sportliche Leitung bis zum Schluss das Vertrauen ausgesprochen hat, vor dem letzten Heimspiel gegen Attergau zurück zu treten und den Weg für einen neuen Impuls frei zu machen. Der gesamte Vorstand, Betreuerstab sowie die Spieler bedanken sich auf diesem Wege nochmals für die über weite Strecken sehr erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir wünschen Mike, der ja nicht nur Trainer sondern auch Sektionsleiter-Stellvertreter (Mike war sich für nichts zu schade, hat bei allen Veranstaltungen immer tatkräftig mitgeholfen und auch die Mannschaft diesbezüglich vorbildlich mitgezogen) und Physiotherapeut war, für die Zukunft vor allem privat aber auch für eventuelle neue sportliche Herausforderungen alles alles Gute. Foto: Union Thalheim

Michael Zaiser tritt zurück