ESC: Malta führt bei den Buchmachern, aber Frankreich pirscht sich heran

Merken
ESC: Malta führt bei den Buchmachern, aber Frankreich pirscht sich heran

Zwei französische Titel führen bei den Buchmachern, was den Sieg beim Eurovision Song Contest (ESC)  in Rotterdam (22. Mai)betrifft. Wobei die derzeitige Nummer eins in den Wettbüros – „Je me casse“ („Ich haue ab“) von Destiny aus Malta – nur französisch klingt. Bis auf die Refrainzeile wird die augenzwinkernde Electro-Swing-Hymne über die Unabhängigkeit einer Frau von einem Mann auf Englisch gesungen. Und wurde auch von einem schwedisch-britischen Team geschrieben (Malin Christin, Amanuel Dermont, Nicklas Eklund & Pete Barringer). Beim abgesagten ESC 2020 wäre Destiny von der sonnigen Mittelmeerinsel, die auch schon bei der britischen Talentshow „Britain’s Got Talent” erfolgreich war, mit der souligen Nummer „All Of My Love“ angetreten, die Österreichs Cesár Sampson mitkomponiert hatte. Vor der Absage stand Destiny in den Wettbüros im März 2020 auch recht vorne, damals zwischen Rang 5 und 10 pendelnd.Mittlerweile ist Barbara Pravi aus Paris der Sängerin aus Valletta, Destiny, dicht auf den Fersen: Als Komponistin gewann das 28-jährige Ausnahmetalent im November 2020 den Junior Eurovision Song Contest(“J’imagine” für die elfjährige Bretonin Valentina). Mit dem Chanson „Voilà“, das Tradition und heutigen Purismus verbindet, könnte Pravi den ersten Sieg für Frankreich seit 1977 (Marie Myriam mit “L’oiseau et l’enfant”) holen. Sie singt in ihrem biografischen Lied (Co-Autor: ihr Kumpel Igitt, der sich 2019 mit dem wunderbar zarten Ohrwurm “Lisboa, Jerusalem” im nationalen Vorentscheid fast das ESC-Ticket ersingen konnte) eindringlich über all das, was sie als Künstlerin besitzt und vermitteln will, ihre Stimme, ihren Körper, ihren Lebensgeist, ihren Willen und ihre Seele.
Als authentische Interpretin holt Pravi mit dem auf den ersten Blick altbackenen Titel das Genre Chanson in eine zeitgeistige, moderne oder eben zeitlose Dimension. Österreichs Vincent Bueno (“Amen”) wird bei 39 Teilnehmern derzeit auf Rang 23 gehandelt. Der zweite “Amen”-Titel (Slowenien) gehört neben Albanien und Spanien zu den drei Schlusslichtern. Mit einer emotionalen Live-Performance ist für Bueno freilich noch viel mehr möglich! Auf Platz drei bei den Buchmachern liegt nach Malta und Frankreich derzeit die Schweiz (“Tout l’univers”) – also ebenfalls mit einem französischsprachigen Titel, gefolgt von Bulgarien und Italien. Hier ein Video vom Schweizer Kandidaten 2020 & 2021 Gjon’s Tears (die jahrelang erfolglosen Eidgenossen schafften ja zuletzt mit Luca Hänni Platz vier in Tel Aviv). So klang übrigens Destiny (bürgerlich: Destiny Chukunyere, Jahrgang 2002) aus Malta im Vorjahr, gewonnen hätte sie damit wohl nicht. Beim “Kleinen Song Contest” im ORF erreichte sie immerhin nach Island und Österreich die Top 3.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der österreichische Opernsänger und Schauspieler Klaus Ofczarek ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 81 Jahren, wie die Volksoper mitteilte. Das Haus am Gürtel war viele Jahre die Wirkstätte des gebürtigen Wieners, der aber u.a. auch an der Staatsoper, der Oper Graz und vielen Bühnen im Ausland zu erleben war. Zudem trat der Vater von Burgschauspieler Nicholas Ofczarek in etlichen Fernsehproduktionen auf. Geboren wurde Klaus Ofczarek am 17. März 1939 in Wien. Neben einer kaufmännischen Ausbildung wendete er sich bald dem Schauspiel und Gesang zu, sein Studium absolvierte er am Konservatorium der Stadt. In der Folge führte ihn sein Weg von der Wiener Kammeroper und dem Stadttheater St. Pölten über St. Gallen bis Graz und Bern. Gastspiele brachten ihn außerdem bis in die USA. Mehr als 1000 Vorstellungen in der Volksoper Am engsten verbunden war Ofczarek allerdings der Volksoper, wo er 1978 erstmals zu erleben war, 1990 schließlich Ensemblemitglied wurde und es bis 2008 auf mehr als 1.000 Vorstellungen brachte. Die Liste seiner Auftritte ist lang und liest sich wie ein Best-of aus Musical und Operette: “My Fair Lady”, “Kiss me, Kate” oder “Anatevka” sind hier ebenso zu nennen wie der “Zigeunerbaron”, “Eine Nacht in Venedig” und “Wiener Blut”. Aber nicht nur mit Gesang, auch als Theaterschauspieler konnte er überzeugen und arbeitete für verschiedene Sprechbühnen. Insofern war der Weg zu Film und Fernsehen ein logischer, weshalb die Arbeit vor der Kamera zum zweiten Standbein für Ofczarek wurde und ihn einem breiten Publikum bekannt machte. Von Krimiserien wie “Kommissar Rex” und “Stockinger” über die “Polt“-Filmreihe bis zu “Nordwand” und “Teheran Tabu” reicht die Auswahl der Fernseh- und Kinoproduktionen, in denen der vielseitige Künstler zu erleben war.

Opernsänger und Schauspieler Klaus Ofczarek gestorben

Die EWW Gruppe und der Eisenbahner Musikverein präsentieren mit Nicole Beutler das Konzert am Sonntag vor Weihnachten.

Weinachten in Wels Lebenshilfe Konzert

Am 14. Februar 2021 wird mit dem Valentinstag in vielen Ländern der Welt der Tag der Liebe und der Liebenden gefeiert. In Kontinentaleuropa handelt es sich dabei weniger um ein Fest, sondern vielmehr um ein kommerzielles Ereignis, das vor allem durch die Floristen an Bekanntheit und Beliebtheit gewann. Dabei sind Kommerz und traditionelle Bräuche zu einem neuartigen Feiertag vereinigt, ähnlich wie es mit dem irischen Feiertag Halloween in den USA geschah. Am Valentinstag machen sich Verliebte kleine Geschenke. In der Regel handelt es sich dabei um Rosen oder andere Blumen, Pralinen und Parfum. Obwohl der Valentinstag kein kirchlicher Feiertag ist, bieten viele Kirchen spezielle Gottesdienste an. In diesen werden Liebende gesegnet bevor anschließend gemeinsam gefeiert wird. Die typische Dekoration am Valentinstag besteht aus roten Herzen in verschiednen Formen. Manche davon tragen Schriftzüge, wie zum Beispiel “Ich liebe Dich”. Es müssen jedoch nicht immer Geschenke sein: was vor allem zählt ist die gemeinsam verbrachte Zeit. Somit ist die persönliche Aufmerksamkeit für den Partner häufig wichtiger als materielle Aufmerksamkeiten.

Aufstehen mit WT1

Spende des LC Wels Leonessa und des Leo Club an Pia

Spende für Pia

Gut drei Monate nach seinem Tod soll “Black Panther”-Star Chadwick Boseman mit einem Helden-Preis geehrt werden. Der “Hero for the Ages”-Preis soll im Rahmen der Trophäen-Show “MTV Movie & TV Awards: Greatest of All Time” am Sonntag (6. Dezember) verliehen werden, wie der Musiksender MTV am Freitag mitteilte. Die Schauspieler Don Cheadle und Robert Downey Jr. sollen ihren Marvel-Kollegen posthum ehren. Boseman wurde als Königssohn T’Challa im Superheldenfilm “Black Panther” weltberühmt. Die Comic-Verfilmung machte den Schauspieler nicht nur zum Filmstar, sondern auch zu einer Identifikationsfigur für die Bürgerrechtsbewegung “Black Lives Matter”. Boseman starb am 28. August im Alter von 43 Jahren an Darmkrebs, nachdem er bereits vier Jahre lang gegen die Krankheit gekämpft hatte.Üblicherweise werden die “MTV Movie & TV Awards” im Frühsommer verliehen, wegen der Corona-Pandemie fiel die Show zunächst aus. Im Rahmen einer 90-minütigen Spezialsendung “Greatest of All Time” am Sonntag, von Vanessa Hudgens moderiert, sollen nun die besten Momente von TV und Film seit den 1980er Jahren gefeiert werden. Zu den Sparten zählen auch beste Kuss-oder Tanz-Szenen. Als Showgäste sind unter anderem die Musiker Sia, Steve Aoki und Travis Barker und Schauspieler wie Kevin Bacon, Drew Barrymore, Gal Gadot und Adam Sandler angekündigt.

"Black Panther"-Star Boseman wird posthum geehrt

Konzerte im Sitzen und lachen hinter dem Mundschutz. Corona hat auch die Veranstaltung Szene maßgeblich verändert. So kam zum Beispiel auch wieder das Autokino und sogar ein Autokabarett in Mode. Zwei stadtbekannte Shops vereinigten sich und vieles mehr.