EU-Auszeichnung für Klinikum Wels-Grieskirchen

Merken
EU-Auszeichnung für Klinikum Wels-Grieskirchen

Gesundheitsfördernd, wirtschaftlich und umweltschonend – als zukunftsorientierter Gesundheitsbetrieb motiviert das Klinikum Wels-Grieskirchen seine Mitarbeiter, vom Auto auf das Fahrrad umzusteigen. Für seine Initiativen und Investitionen rund um das Radfahren wurde dem Krankenhaus nun bereits zum zweiten Mal das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Betrieb“ ausgestellt. Das Klinikum ist in Oberösterreich der einzige Betrieb sowie bundesweit die einzige Gesundheitseinrichtung mit der EU-weiten Auszeichnung „Cycle-friendly Employer“.

Bereits seit sieben Jahren setzt der große Welser Gesundheitsversorger verstärkt auf das Radfahren. „Rund 300 unserer Mitarbeiter legen den Weg in die Arbeit regelmäßig mit dem Rad zurück“, so Franz Scherzer, akademischer Risiko- und Gesundheitsmanager in der Organisationsentwicklung und Radfahrbeauftragter am Klinikum Wels-Grieskirchen. Ein Fünftel davon nimmt heuer an der Initiative „Oberösterreich radelt“ teil. „Von Ende März bis Anfang August wurden knapp 48.300 gefahrene Kilometer in die Plattform eingetragen – das ist immerhin um einiges mehr als eine Weltumrundung und entspricht im Sinne des Klimaschutzes einer Einsparung des Kohlenstoffdioxid-Ausstoßes von ca. 8,5 Tonnen.“ Die Klinikum-Geschäftsführung unterstützt das Engagement seiner Mitarbeiter regelmäßig durch strukturelle Maßnahmen und besondere Aktionen, wie zum Beispiel durch die Errichtung versperrbarer Fahrradabstellplätze mit Beleuchtung, gratis Rad-Checks für alle Mitarbeiter, eigenen Klinikum-Radtrikots samt Helmen und Sicherheitswesten sowie Veranstaltungen rund um die Radsaison. „Besonders gut angenommen werden unsere fünf E-Bikes, welche gegen Voranmeldung gratis zum Beispiel für das Wochenende oder auch länger ausgeborgt werden können“, so Scherzer.

Foto (c) Klinikum Wels-Grieskirchen

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr musste Freitagnachmittag in eine Wohnung in Wels-Vogelweide einsteigen, um die Wohnung vor dem angebrannten Kochgut zu retten.

Angebranntes Kochgut: Feuerwehr in einer Wohnung in Wels-Vogelweide im Einsatz

Lokalaugenschein beim Notquartier in der Welser Messehalle.

Lockdown-Ende für Ungeimpfte! Das sagen die Welser dazu.

In Buchkirchen (Bezirk Wels-Land) ist Samstagnachmittag ein Fahrzeug im Kreuzungsbereich zweier Straßen verunfallt und im Zaun eines Obstgartens gelandet.

Auto bei Verkehrsunfall in Buchkirchen im Zaun eines Obstgartens gelandet

Eine Hecke und die Fassade der angrenzenden Garage sind Dienstagnachmittag in Wels-Vogelweide in Brand geraten, als ein Nachbar am Gehsteig Unkraut verbrennen wollte.

Nachbar setzt beim Unkrautverbrennen versehentlich Thujenhecke und Garagenfassade in Wels-Vogelweide in Brand
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner