Europameisterschaft - “Österreich übersteht Gruppenphase”

Merken

Gernot Trauner (LASK-Kapitän) im Talk über die Fußball-Europameisterschaft, die überraschende Nicht-Nominierung, Social Media Kanäle und seinen Umzug nach Gunskirchen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. kerstin ecker sagt:

    ⚫⚪

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein neues Logo, ein neues Erscheinungsbild, eine neue Veranstaltungsoffensive. Der Welser Wochenmarkt meldet sich nach mehrmonatigem Umbau zurück. Im moderneren Look und mit Showküche will man künftig auch die jüngere Zielgruppe ansprechen.

Zwei Anfragebeantwortungen von Bundesministerin Klaudia Tanner zeigen, dass auch künftig kaum in die Infrastruktur und das Equipment der Hessenkaserne investiert wird. „Die budgetierten Mittel decken gerade das nötigste ab. Wie sollen die 430 MitarbeiterInnen arbeiten, wenn die entsprechenden Geräte nicht vorhanden sind und die Gebäude saniert werden müssen?“, fragt Petra Wimmer. Sie ergänzt, dass das Bundesministerium und insbesondere die Bundesministerin in der Verantwortung stehe, dass diese sicher ihren Dienst versehen können.

Wenig Budget für die Hessenkaserne: Petra Wimmer besorgt über die Zukunft des Standorts

Derzeit sind in Wels rund 200 E-Scooter im Einsatz. Speziell in den vergangenen Wochen haben sich bei der Stadt die Beschwerden über rücksichtslose Nutzer dieser Elektroroller gehäuft. Aus diesem Grund wurde von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Verkehrsstadtrat Mag. Klaus Schinninger gemeinsam mit den Betreiberfirmen und der Polizei ein E-Scooter-Gipfel einberufen. Das Ergebnis ist ein Maßnahmenpaket, dass die Situation nachhaltig verbessern soll

Maßnahmenkatalog nach E-Scooter Gipfel

Am Montag wurde im Zuge der Neugestaltung des Kaiser-Josef Platzes mit dem Abriss der Busdrehscheibe begonnen. Nächste Woche folgt dann die Stahlkonstruktion. Insgesamt 6,6 Millionen Euro investiert die Stadt in den Umbau des Platzes.

Abriss Busdrehscheibe

Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer wird wegen seines Trainingsrückstands nach zwei Knie-Operationen nicht an den Australian Open Anfang Februar teilnehmen. Das meldete die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf eine Erklärung von Federers Manager Tony Godsickam Montag. Geplant sei eine Rückkehr auf den Tennisplatz nach dem ersten großen Tennisturnier des Jahres, hieß es weiter. “Roger hat sich entschieden, die Australian Open 2021 nicht zu spielen”, hieß es demnach. Der 39-jährige Schweizer habe zwar sowohl mit seinen Knien als auch mit seiner Fitness in den vergangenen Monaten große Fortschritte gemacht. “Trotzdem hat er nach Rücksprache mit seinem Team entschieden, dass es langfristig die beste Entscheidung für ihn ist, nach den Australian Open ins Profitennis zurückzukehren.” Federer stand auf der Meldeliste für die Australian Open. Mitte Dezember hatte der Schweizer allerdings bereits erklärt, es könnte knapp werden mit einer Teilnahme. Er sei noch nicht bei 100 Prozent. Der Start der Australian Open war um drei Wochen auf den 8. Februar verschoben worden. Damit soll allen Tennisprofis Gelegenheit gegeben werden, zuvor ihre zweiwöchige Pflichtquarantäne bei der Einreise nach Australien zu absolvieren. Schlag für die Organisatoren Die Bekanntgabe von Federers Rückzug ist ein Schlag für die Organisatoren der Australian Open. Direktor Craig Tiley hatte gesagt, dass Australien sich darauf freue, die besten Spieler der Welt in Melbourne begrüßen zu dürfen. Melbourne und der Bundesstaat Victoria sind seit fast zwei Monaten Covid-19-frei. Auf der Meldeliste stehen neben den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovicaus Serbien und Ashleigh Barty aus Australien auch der Spanier Rafael Nadal, wie Federer Gewinner von 20 Grand-Slam-Titeln, und der Hamburger Alexander Zverev. Bei den Damen und den Herren hatte jeweils die komplette Weltspitze gemeldet.

Roger Federer sagt für Australian Open ab

Mit einem souveränen 4:1 Auswärtssieg gegen den Badener AC glückte der SPG Walter Wels ein erfolgreicher Auftakt ins neue Jahr! Dank einer bärenstarken Leistung von Adam Szudi, welcher beide Einzelspiele und das Doppel mit Frane Kojic gewann wurde der Grundstein für diesen Erfolg gelegt! Apropos Adam Szudi, dieser feierte überdies am gestrigen Spieltag seinen 25. Geburtstag! Der Verein wünscht unserem Spieler Adam Szudi alles Gute und gratuliert zu dieser grandiosen Leistung und wünscht ihm viel Erfolg für die Zukunft! #happybirthday #toitoitoi #wirgratulieren

SPG Walter Wels