Evander Holyfield hat ein offenes Ohr für ein Duell mit Mike Tyson

Merken
Evander Holyfield hat ein offenes Ohr für ein Duell mit Mike Tyson

Der 58-Jährige, dem “Iron Mike” 1997 einen Teil des Ohrs abgebissen hatte, zeigte sich offen für einen Kampf. “Wenn Tyson mich fragen würde, ob wir kämpfen wollen, würde ich ‘ja’ sagen. Wir müssen schauen, ob die Rahmenbedingungen wie Regeln und Börsen passen. Ich suche den richtigen Gegner. Tyson wäre natürlich das Duell, das alle sehen wollen”, sagte Evander Holyfieldder “Sport Bild”.

Schon 1996 und 1997 hatte Mike Tyson, der am Sonntag im Alter von 54 Jahren zu einem Showkampf gegen Roy Jones junior angetreten war, gegen Holyfield verloren. Holyfield möchte für ein weiteres Duell aber gern gefragt werden. “Da ich ihn zweimal besiegt habe, würde ich ihn nicht von mir aus fragen, denn sonst wirke ich wie einer, der nur Schwächere verprügelt”, sagte der Ex-Weltmeister.Tysons Auftritt gegen Jones fand Holyfield “ganz in Ordnung. Doch die Grundlagen des Boxens zeigten beide nicht. Ich habe nicht eine saubere Führhand gesehen. Es waren Einzelschläge, und dann hielt der andere sofort. Keine Kombinationen! Im Alter denkt man halt an seine eigene Sicherheit.” Tyson hatte nach dem Kampf betont, wieder in den Ring steigen zu wollen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Team Felbermayr Simplon Wels Rad-Profi Stephan Rabitsch wurde zum ersten Mal Vater und freut sich nun gemeinsam mit seiner Christiane über den kleinen Josef. Zeit zum Feiern bleibt allerdings nicht, da es bereits morgen weiter geht zur nächsten Rundfahrt.

Babynews!
Merken

Babynews!

zum Beitrag

Back in Time – ein absoluter Filmklassiker. Was Doc Brown und Marty McFly schon vor Jahren prophezeiten, wurde schon war oder wird es in naher Zukunft. Zurück in die Zukunft ist auch das Thema der Veranstaltungsreihe SpirIT der ITandTel. Und eines darf man verraten, dabei sind Mikrochips im Gehirn ein großes Projekt.

SpirIT: Zurück in die Zukunft - Veranstaltungsreihe der ITandTEL

Gernot Fellinger (LASK Generalsekretär) im Talk.

Gute Nachrichten gibt es für den Sport. Seit Mitte dieser Woche ist Mannschafts- und Kontaktsport wieder erlaubt. Auch bei den Flyers Wels. Wir haben bei den Basketballern reingeschaut.

Das Team Felbermayr Simplon Wels freut sich erneut über den Sieg in der Rad-Bundesliga. Schon vor dem letzten Rennen war Rabitsch als Gesamtsieger der Rad-Bundesliga 2019 festgestanden. Mit dem Sieg beim GP Niederösterreich, 2. Plätzen bei der Österreichischen Meisterschaft Berg und dem GP Vorarlberg sowie dem 3. Platz beim Saisoneröffnungsrennen in Leonding und weiteren Spitzenplatzierungen war Rabitsch der stärkste Fahrer.

Stephan Rabitsch gewinnt die Rad-Bundesliga 2019