Evolutionsmuseum - Reise in die Eiszeit

Merken

In Schmiding herrscht Eiszeit. Und damit sind nicht die derzeitigen Minustemperaturen gemeint. Mammuts, Säbelzahntiger und Wollnashörner streifen dort durch das Evolutionsmuseum. In der neuen Sonderausstellung „Die nächste Eiszeit kommt bestimmt“. Und besonders aktive – die können im Rahmen dieser sogar einen echten Mammutzahn gewinnen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manuela Rittenschober sagt:

    🦕

  2. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻👌🏻

  3. Arnela Miskic sagt:

    👍

  4. Harald Gillinger sagt:

    👏👏👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein Schuppenbrand hinter einem Einfamilienhaus führte Samstagabend zu einem Einsatz zweier Feuerwehren in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land).

Schuppenbrand bei einem Einfamilienhaus in Gunskirchen

Mutter und Tochter, oder anders gesagt 2 Captains mit einer Mission. Und zwar einer Gemeinschaftsausstellung. Großformatige Bilder von 2 oberösterreichischen Künstlerinnen in einem spannungsreichen sowie vielseitige Dialog. Eine Mutter-Tochter Beziehung, wie sie enger nicht sein könnte – zu sehen im Museum Angerlehner.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr standen Donnerstagnachmittag bei einem Brand in einem Hausanschlussverteiler – einem sogenannten Zählerkasten – im Einsatz.

Brand im Zählerkasten eines Gebäudes in Thalheim bei Wels

Top Marken zu Best Preisen gibt es ab sofort auch in Wels Nord.

Eröffnung Cityoutlet

🌎Vergangenen Freitag luden wir zur Veranstaltung “Klimaschutz&Raumordnung” bei uns nach Marchtrenk ein.🌏 Etwa 150, teils weit gereiste, Besucher lauschten den Vorträgen von Klimaforscherin Prof.Dr. Helga Kromp-Kolb und Raumordnungsexpertin Prof.DI.Dr. Gerlind Weber. Auch bei der anschließenden Publikumsdiskussion freuten wir uns über die rege Teilnahme! 🌍

Klimaschutz in Marchtrenk

Was haben Moskau, Singapur und Wels gemeinsam? Sie alle sind so genannte Smart Sustainable Cities. Um es vereinfacht zu formulieren – Städte die sich intelligent nachhaltig positionieren wollen – und dafür von der UNO ein Zertifikat erhalten haben. Im Bericht dazu werden aber auch Schwächen aufgezeigt – im Fall von Wels die geringe Qualifikation von Arbeitskräften und die schwach vertretene „new economy“.