Ex-Kinderstar Macaulay Culkin ist Vater geworden

Merken
Ex-Kinderstar Macaulay Culkin ist Vater geworden

Der frühere Kinderstar Macaulay Culkin (40), der in den 90er Jahren mit Filmen wie “Kevin – Allein zu Haus” und “Kevin – Allein in New York”berühmt wurde, ist Vater geworden. Es ist das erste Kind für den Schauspieler und seine Partnerin und Kollegin Brenda Song (33, “Hotel Zack & Cody”). “Wir sind überglücklich”, zitierte die US-Zeitschrift “Esquire” am Montag aus einer Mitteilung des Paares. Demnach kam Söhnchen Dakota Song Culkin am 5. April in Los Angeles zur Welt.

Culkin und Song hatten sich bei Dreharbeiten für den Film “Changeland” (2019) kennengelernt. Das Kind ist nach Culkins Schwester Dakota benannt, die 2008 mit 29 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war. Der Culkin-Familie gehören sieben Geschwister an, darunter auch die Schauspieler Kieran und Rory.

Eltern Zugriff aufs Geld verwehrt

Nach seinem frühen Erfolg in Hollywood hatte der Kinderstar mit familiären Problemen zu kämpfen. Die Eltern lieferten sich einen bitteren Sorgerechtsstreit, Culkin verwehrte ihnen später den Zugriff auf sein Geld. Mit 20 Jahren trennte er sich nach kurzer Ehe von der Schauspielerin Rachel Miner.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Hospizbewegung Wels Stadt/Land feiert ihr 20 jähriges Jubiläum und lädt zum Festakt ins Bildungshaus Schloss Puchberg mit anschließender musikalischer Lesung mit Schauspieler Fritz Karl.      

Jubiläumsfeier Hospizbewegung

Die US-Schauspielerin Amber Heard (35, “Aquaman”) ist Mutter geworden. Auf Instagram teilte Heard am Donnerstag (Ortszeit) ein Foto von sich und ihrer neugeborenen Tochter. Ihre Tochter trägt den Namen Oonagh Paige Heard und ist am 8. April, ausgetragen von einer Leihmutter, zur Welt gekommen.

Nachwuchs für Hollywood-Superstar

Die australische Kultband AC/DC hat im Internet einen kurzen Musikschnipsel veröffentlicht, bei dem es sich möglicherweise um den ersten neuen AC/DC-Song seit rund sechs Jahren handelt. Die Rocker posteten in sozialen Medien einen 30-sekündigen Videoclip, in denen die Musiker um Gitarrist Angus Young zu sehen sind, mit dem Kommentar “Shot In The Dark”. Dazu läuft ein Songausschnitt im typischen AC/DC-Sound, in dem die Band “Shot In The Dark” singt und bei dem es sich wohl um den Refrain handelt. Am Mittwoch hatten AC/DC ihr Comeback mit einem Foto samt Hinweis auf die Bandbesetzung angedeutet. Der langjährige Sänger Brian Johnson, Bassist Cliff Williams und der frühere AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd sind demnach zurück in der Hardrock-Band, die von Rhythmusgitarrist Stevie Young, dem Neffen von Bandleader Angus, komplettiert wird. Eine offizielle Bestätigung für das Comeback gab es zunächst nicht.In den vergangenen Jahren war immer wieder über ein neues AC/DC-Album spekuliert worden. Zuletzt hatte die Band die Spekulationen mit einer neuen Website, kurzen Clips im Internet und einer Plakataktion befeuert. Neben dem Blitz-Symbol aus dem Bandlogo war häufig der Schriftzug “PWRUP” – kurz für “Power Up” (“Einschalten) – zu sehen. Insider vermuten darin den neuen Albumtitel.Das bislang letzte AC/DC-Studioalbum “Rock Or Bust”, das 16. der Band, erschien im November 2014. Nach einer ausgedehnten Welttournee, die bis 2016 dauerte und bei der Sänger Johnson wegen Gehörproblemen von Guns N’ Roses-Frontmann Axl Rose vertreten wurde, war es still um die Rockveteranen geworden.

AC/DC heizen Spekulationen über neues Album an

Der Sei-bescheiden-Tag wird am 22. Februar 2020 veranstaltet. Dieser Tag ist kein Tag, um zu mit seinen Erfolgen oder Leistungen prahlen oder sich gar mit Statussymbolen zu überhäufen. Der Sei-bescheiden-Tag verspricht was der Name hält: Jeder soll bescheiden sein. An diesem Tag wird kein Geld verprasst, sondern bescheiden gelebt. Bescheidenes Essen, bescheidene Kleidung statt Markenkleidung, vielleicht sogar der Gang zur Arbeit, statt der Fahrt mit dem Luxusauto. Bescheidenheit wird auch als Genügsamkeit bezeichnet und beschreibt eine Verhaltensweise, bei der nur wenig für sich selbst beansprucht wird. Teils wird damit auch der Verzicht bezeichnet, wenn Vorteile möglich wären. Bescheidenheit beschreibt auch, wenn zugunsten anderer auf etwas verzichtet wird.

Guten Morgen!