FC Wels Heimsieg!

Merken
FC Wels Heimsieg!

Der FC Wels ging gestern als verdienter Sieger aus dem OÖ Derby gegen die UVB Vöcklamarkt hervor und feierte nach 730 Tagen endlich wieder einen Heimsieg in der HUBER Arena!

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Waltermannen in Feierlaune: Nach dem 4:0 zum Auftakt der Rückrunde gegen UTTC Sparkasse Salzburg ließ man Frane hochleben! #happybirthdaytoyou 🎂 (Foto via Präsident Bernhard Humer) >>> save the date: HEIMSPIEL am SONNTAG 12.1., 15:00 gegen KSV-HiWay-GRILL Kapfenberg!

SPG Walter Wels

Donnerstag, 19:50 – 20:50 Uhr im Gym-Saal 3 (Edi Bruckbauer) im WTV Einfache, altersorientierte Konditionsgymnastik mit Kleingeräten: Bänke, Bälle, Matten, Hanteln, Seile, Stäbe. Erwärmen, Dehnen, Kräftigen, leichte Wirbelsäulengymnastik Vielen Dank an Norbert Rudy für die tollen Fotos! Soft Fitness

Gymnastik für Senioren

Die “Hinrunde” im Grunddurchgang der Admiral Basketball Superliga neigt sich dem Ende zu, als krönender Abschluss treffen die beiden oberösterreichischen Teams Swans Gmunden und Raiffeisen FLYERS Wels aufeinander. Am Sonntag, 24. November, steigt DAS DERBY in der Volksbank Arena in Gmunden um 17:30 Uhr! Nur eine Woche später folgt zum Auftakt der “Rückrunde” Derby Teil 2, dieses Mal in Wels (Samstag, 30. November, 20:00 Uhr, Tickets bereits online verfügbar unter https://ticketing.flyerswels.at ).  Die Gmunden Swans liegen mit sechs Siegen und zwei Niederlagen aktuell auf dem 3. Tabellenrang. Zuletzt mussten sie sich im Spiel gegen die Kapfenberg Bulls geschlagen geben. In dieser Partie verletzte sich der Gmundner Center Javion Ogunyemi (Riss des Innenbandes im Knie). Der bisher beste Rebounder der Gmundner muss sich zwar keiner Operation unterziehen, wird aber frühestens in sieben Wochen wieder am Parkett stehen können. Dafür war Thomas Hieslmair nach fast einem Jahr Spielpause (Kreuzbandriss) am vergangenen Sonntag beim Heimsieg gegen den BC Vienna erstmals wieder im Kader der Swans. Seit letzter Woche sind die Swans auf der Suche nach einem Ersatz für Ogunyemi. Bei den Raiffeisen FLYERS Wels scheint es so, als ob das Team von Headcoach Sebastian Waser in Vollbesetzung zum Derby antreten wird. Lediglich der Einsatzumfang von Tilo Klette ist aus heutiger Sicht noch fraglich. Der Routinier feierte am vergangenen Wochenende beim Sieg gegen Kapfenberg sein “Comeback” nach der Knieverletzung, ist aber noch nicht bei 100%. Unser Kapitän Davor Lamesic ist wieder fit und freut sich darauf, viele Welser Fans in der Gmundner Volksbank Arena begrüßen zu dürfen! Sebastian Waser über das Derby in Gmunden: “Wir haben uns in den letzten Wochen sehr gut präsentiert und haben trotz unserer Verletzungsprobleme einen Schritt nach vorne gemacht. Um in einem Derby und speziell in Gmunden bestehen zu können, müssen wir aber dennoch eine Schaufel drauflegen.”

Basketball Derby

Helmut Marko von Red Bull kritisiert Lewis Hamilton, dass er sich von Dingen wie ‘black lives matter’ ablenken lasse. Hamilton reagierte sauer. Doch die Aussagen von Marko waren Falschmeldungen einer Online-Plattform. In der Formel 1 geht es schon wieder einmal rund. Im konkreten Fall ist es eine Unstimmigkeit zwischen Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko und Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. Nach einem Bericht auf einer Online-Plattform soll Marko gesagt haben, dass Lewis Hamilton im Gegensatz zu Max Verstappen nicht zu einhundert Prozent auf die Formel 1 fokussiert sei, weil er sich stattdessen von Dingen wie ‘black lives matter’ ablenken lasse. Das war zuviel für den Formel-1-Weltmeister. Er reagierte mit einem Instagram-Post folgend: “Helmut, es stimmt mich zutiefst traurig, dass du meinen Kampf für Gleichbehandlung von schwarzen Menschen und Menschen anderer Hautfarbe als Ablenkung bezeichnest”, schrieb Hamilton. Und weiter: “Ich hoffe, das spricht für die paar people of color in deinem Team Bände und sagt etwas über deine Prioritäten und wie du sie siehst. Dieser Sport muss sich ändern”, forderte Hamilton und adressierte seine Nachricht an Red Bull. In dem von Marko am 5. Juni gegebenen Interview sprach der Grazer wahrlich über Hamilton, ernannte den sechsfachen Formel-1-Weltmeister aber zum Favoriten in der heutigen Saison. Alles andere waren Fake News. Das bestätigte auch RTL, nachdem das gesamte Videomaterial gesichtet wurde. Hamilton erfuhr dies und löschte umgehend seine Einträge. Auch die Falschmeldung wurde gelöscht, es folgte auf der Plattform eine Entschuldigung an Helmut Marko. In rasanter Geschwindigkeit wirbelten die Fake News viel Staub auf – für nichts.

Die Fake-News-Affäre in der Formel 1

Der 16.Gunskirchner Marktlauf ist bei den Schulen heiß begehrt. Und wurde heuer speziell für einen Athleten zum Heimsieg auf voller Linie.