FC Wels ist zurück

Merken
FC Wels ist zurück

Wir haben die fußballfreie Leidenszeit überstanden! 🙌🏼

Unsere Kampfmannschaft nimmt seit Montag 18. Mai wieder den Trainingsbetrieb auf. Alles auf freiwilliger Basis und unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen! ⚽️
Im Nachwuchsbereich gibt es noch einige Details zu klären, doch wir sind zuversichtlich, dass auch hier bald wieder gestartet werden kann. 👍🏼

Auch die FC Wels Gastro ist seit Freitag 15. Mai wieder da! 🍻

Alle weiteren Infos gibt‘s auf unserer Homepage: http://www.fcwels.at/wir-sind-zurueck/

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

10.Runde Bezirksliga Süd: Union Buchkirchen – Neukirchen/V.Puchk. SAMSTAG,19.10.2019 Anstoß: 15:30 Uhr/Reserve 13:30 Uhr

Matchday
Merken

Matchday

zum Beitrag

WE ARE OPEN – Die Anmeldung für den 3. starlim City Triathlon WELS am 4.7.2020 ist ab sofort möglich: https://my.raceresult.com/147101/registration?lang=de Bis 31.1.2020 könnt ihr euch mit unserem Early Bird Tarif um 25€ für den Einzelbewerb und heuer neu um 54€ für den Staffelbewerb anmelden. Wir freuen uns auf euch. 😀

Starlim City Triathlon Wels

Die WM in Seefeld macht heuer Schlagzeilen. Aber leider nicht nur wegen der sportlichen Leistungen, sondern auch wegen Doping Vorwürfen. 2 Österreichern wurde Blutdoping vorgeworfen und sie wurden auch bereits gesperrt. Anders in Marchtrenk. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Da wird zwar gedoped, aber mit Bier und Würstel. Und zwar bei den Stadtmeisterschaften in Stockschießen.

Wie jedes Jahr fand am Dreikönigstag wieder das Doppeltunier in der GO-IN Tennishalle in Finklham statt. Es gingen, heuer erstmal zugeloste, Paarungen an Start und so wurde von 9 Uhr morgens bis 4 Uhr Nachmittags die Filzkugel geklopft. Am Ende konnte sich Johannes Greinecker gemeinsam mit Kurt Schmuckermaier durchsetzen. Die restlichen Podiumsplätze sicherten sich die Paarungen Roland Pöttinger mit Marina Rusina und Philipp A. Riedl mit Harald Mistlberger.

SPG Tennis Gunskirchen

Das Team Felbermayr Simplon Wels wird die Rennsaison 2020 mit einer sehr starken Mannschaft bestreiten. Jetzt konnte mit Fabian Schormair aus Deutschland ein weiterer Topfahrer für das nächste Jahr verpflichtet werden. Der 25jährige Radprofi aus Aichach in Bayern wechselt vom Conti-Team P&S Metalltechnik nach Wels. Seinen größten Erfolg feierte er im Vorjahr bei der Baltyk-Karkonosze Tour (UCI 2.2) in Polen, bei der er mit einem Etappensieg für sich verbuchen konnte. „Dieser Sieg war etwas ganz besonders für mich, weil ich vorher durch einen Fußbruch außer Gefecht war und mir dieser Erfolg gezeigt hat, dass es sich zu kämpfen lohnt“, so Fabian Schormair. Auch in Österreich ist der Radprofi kein unbeschriebenes Blatt, 2019 belegte er beim stark besetzten Saisonauftakt in Leonding den 8. Platz und auch das Bundesligarennen Grand Prix Vorarlberg in Nenzing konnte er in den Top 10 beenden. Außerdem gewann er mit seinem Team bereits zweimal die Mannschaftswertung der Deutschen Radbundesliga. „Fabian Schormair ist eine wichtige Verstärkung für unser Team“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.   Fabian Schormair hat sich für das Team Felbermayr Simplon Wels entscheiden, weil ihm das Team mir die Möglichkeit gibt, sich auf höchstem Niveau in Europa zu messen und er sich dadurch als Rennfahrer weiterentwickeln kann. Der Neuzugang zeichnet sich neben seinen fahrerischen Qualitäten auch durch ein besonderes Rennverständnis aus. Bis zum Saisonstart Mitte Februar 2020 bei der Tour of Antalya wird der Bayer rund 6.000 Trainingskilometer zurückgelegt haben. Das größte sportliche Ziel von Fabian Schormair ist eine Teilnahme bei einer Grand Tour.

Neuzugang beim Team Felbermayr