FC Wels U8

Merken
FC Wels U8

Unsere U8 mit Trainer Nikola Georgiev bestritt heuer schon mehrere Hallenturniere und holte dabei einige beachtliche Ergebnisse! 😊

Wir drĂŒcken euch weiterhin die Daumen und freuen uns auf viele weitere Erfolgserlebnisse! đŸ’ȘđŸŒ

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Christian Sittenthaler sagt:

    ⚜

  2. Sophie Salhofer sagt:

    ⚜⚜⚜

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Radprofi Stephan Rabitsch hat es geschafft: Der Steirer sicherte sich mit dem 10. Platz heute beim GP Gratkorn-Straßengel vorzeitig den Sieg in der Radbundesliga 2019. Der Felbermayr-Fahrer ist vor den letzten beiden Bundesligarennen (King of the Lake und Peter Dittrich Gedenkrennen) nicht mehr einzuholen. Er folgt damit Riccardo Zoidl nach, der 2018 die Gesamtwertung der Radbundesliga ebenfalls fĂŒr das Team Felbermayr Simplon Wels gewann.

Stephan Rabitsch gewinnt die Radbundesliga 2019

Der WTV-Kunstturner Ricardo Rudy hat am vergangenen Wochenende (7. & 8.11.2020) an den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Kunstturnen sehr erfolgreich teilgenommen. Österreichische Staatsmeisterschaften MĂ€nner Einzel Mehrkampf: 3. Rang (76.350) Österreichische Staatsmeisterschaften MĂ€nner Mannschaft: 2. Rang Oberösterreich 224.600 Ricardo Rudy, Severin KranzlmĂŒller, Vincent Lindpointner, Tobias Wellinger, Jakob Lindlbauer Elite MĂ€nner Boden: 2. Rang (13.450) Pauschenpferd: 1. Rang (12.700) Ringe: 3. Rang (12.450) Sprung: 1. Rang (13.600) Der gesamte Welser Turnverein ist sehr stolz auf unseren Spitzenturner!

WTV Wels
Merken

WTV Wels

zum Beitrag

Auf der dritten Station der ÖTV Challenge Series setzte sich der top-gesetzte Lucas Miedler im Finale gegen Lukas Neumayer durch. Betina Stummer schlug Arabella Koller. Aller Vier sind fĂŒr das Masters im Colony Club qualifiziert.

Miedler und Stummer gewinnen in Wels

Der Veteran im Weltcup-Tross, Julien Lizeroux, gewann bei den Weltmeisterschaften 2009 in Val d’Isere Silber im Slalom und in der Kombination. In 171 Weltcup-Konkurrenzen fuhr Lizeroux drei Siege und sechs weitere PodestplĂ€tze heraus. DebĂŒtiert hatte er im JĂ€nner 2000 in KitzbĂŒhel. Lizeroux, der mit der SkirennlĂ€uferin Tessa Worley liiert ist, wurde mehrmals von Verletzungen ausgebremst. Morgen bestreitet er beim Nachtslalom in Schladming sein letztes Weltcup-Rennen. Lizeroux war in seiner gesamten Karriere als oft gut gelaunter Fahrer bekannt, der allseits beliebt war. Gegen Ende der Laufbahn investierte er auch viel Zeit in seine Videos auf Social Media

Heute beendet eine Legende in Schladming ihre Karriere

Die richtige Kleidung spielt beim Erfolg eine wesentliche Rolle! Seit Jahren sorgt Löffler Premium Sportswear dafĂŒr, dass Athleten bestens ausgestattet sind. Wir durften den Ort besuchen, wo die Trikots, Hosen, Ärmlinge, Beinlinge und T-Shrits fĂŒr das Team designt werden und per Hand angefertigt. # madeforbetter  

Team Felbermayr zu Besuch bei Löffler

Die wegen der Corona-Pandemie beschlossene RegelĂ€nderung fĂŒr fĂŒnf Auswechslungen in Fußballspielen kann in internationalen Bewerben bis zum Sommer 2022 zum Einsatz kommen. FĂŒr nationale Bewerbe wurde die Regelung bis zum 31. Dezember 2021 verlĂ€ngert, wie das regelgebende International Football Association Board (IFAB) am Mittwoch mitteilte. Der fortwĂ€hrende Einfluss der Pandemie auf den Fußball mĂŒsse weiter beobachtet und entsprechende Maßnahmen sollten ergriffen werden, hieß es. In internationalen Wettbewerben sind damit bis zum 31. Juli 2022 insgesamt fĂŒnf Auswechslungen pro Mannschaft pro Spiel möglich. Maßgebend fĂŒr die Anwendung der Regel sind aber die jeweiligen VerbĂ€nde. Die EuropĂ€ische Fußball-Union (UEFA) hatte zum Start dieser Saison in der Champions League und der Europa League sowie in der Nations League zunĂ€chst nur drei Auswechslungen erlaubt, dies Ende September nach heftiger Kritik zahlreicher Trainer aber wieder geĂ€ndert. In Österreichs Bundesliga sowie in den Top-Ligen in Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich sind in dieser Saison ebenfalls fĂŒnf Auswechslungen erlaubt. In der englischen Premier League gilt dagegen seit dieser Saison wieder eine BeschrĂ€nkung auf drei Wechsel, was unter anderen Liverpool-Coach JĂŒrgen Klopp mehrmals scharf kritisiert hatte. Außerdem soll bei Kopfverletzungen ab JĂ€nner 2021 eine Testphase mit einer möglichen zusĂ€tzlichen Auswechslung beginnen. Das IFAB schlĂ€gt vor, dass betroffene Spieler bei einer tatsĂ€chlichen oder vermuteten GehirnerschĂŒtterung nicht mehr weiterspielen dĂŒrfen, ihre Mannschaft dadurch aber keinen numerischen Nachteil erleidet, falls bereits alle Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft sein sollten.

Im Fußball sind auch in Zukunft fĂŒnf Wechsel pro Spiel erlaubt