Fehlen die Top 20 bei den US Open?

Merken
Fehlen die Top 20 bei den US Open?

Nach dem “Nein” von Rafael Nadal zu den US Open könnte es laut Informationen der spanischen Zeitung “Marca” zu einer wahren Absagenflut für das ab 31. August geplante Grand-Slam-Turnier in New York kommen. Am Donnerstag hat es eine Video-Konferenz mit dem US-Verband USTA, der ATP und den Spielern gegeben, um die Ausgangslage vor dem Cincinnati-Turnier (ab 22. August ebenfalls in New York) und den US Open zu erörtern.

Und dabei präsentierten die Spieler eine Forderung: Sollte es nach den US Open keine Garantie geben, trotz der Corona-Krise problemlos auszureisen, um nach Europa zu den Sandplatzturnieren fliegen zu können, wollen die Top 20 geschlossen auf einen Start in Flushing Meadows verzichten.

Dies würde natürlich auch Dominic Thiem betreffen. Der Lichtenwörther ist nach aktuellem Stand bei den US Open als Nummer zwei hinter Novak Djokovic gereiht.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Angesichts steigender Infektionszahlen verschärft die ungarische rechtsnationale Regierung die Corona-Bestimmungen und schließt ab 1. September die Grenzen des Landes. Laut den im ungarischen Amtsblatt vom Samstag veröffentlichten Bestimmungen dürfen ausländische Staatsbürger nur in Sonderfällen nach Ungarn einreisen. Für Pendler gilt eine Sonderregelung. Eine Ausnahme gilt nur für jene Ausländer, die über eine ständige oder eine länger als 90 Tage gültige Aufenthaltsgenehmigung für Ungarn verfügen. Sie müssen sich ebenso wie ungarische Staatsbürger bei der Rückkehr nach Ungarn 14 Tage in Quarantäne begeben, nur nach zwei negativen Corona-Tests im Abstand von zwei Tagen dürfen sie die Quarantäne vorzeitig verlassen. Im Ausland durchgeführte Corona-Tests werden nicht anerkannt. Einreisen können weiter in Ungarn tätige ausländische Sportler, Sportexperten, Transportunternehmer, die Lastenverkehr abwickeln, Personen, deren persönliches Erscheinen wegen eines behördlichen Verfahrens erforderlich ist, oder jene, die eine Genehmigung eines Regierungsorgans für ihre Geschäftstätigkeit besitzen. Einreisen dürfen außerdem Studenten oder Personen, die zu familiären Ereignissen wie Taufen, Hochzeiten oder Beerdigungen anreisen oder über eine Einweisung in eine Gesundheitseinrichtung verfügen, weiter Personen, die an international relevanten Sport-, Kultur- oder kirchlichen Veranstaltungen teilnehmen wollen. Für Pendler gilt eine Sonderregelung. Die Bürger des durch den Außenminister benannten Nachbarstaates sowie die dort lebenden ungarischen Staatsbürger dürfen sich höchstens für 24 Stunden in einer von der Staatsgrenze aus berechneten 30 km-Zone in Ungarn aufhalten und müssen diese innerhalb dieser 24 Stunden auch wieder verlassen.

Ungarn schließt ab Dienstag Grenzen für Ausländer

Ein schwerer LKW-Unfall hat sich Freitagvormittag in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ereignet. Ein Sattelzug krachte gegen eine Hausfassade eines Gasthauses.

Sattelzug in Steinerkirchen an der Traun gegen Hausfassade eines Gasthauses gekracht

Der Australier Nick Kyrgios hat den von Dominic Thiem in der “Tiroler Tageszeitung” gegen ihn geäußerten Vorwurf nicht auf sich sitzen lassen. Der Weltranglisten-Dritte hatte nach Kyrgios’ Kritik an der Party-Teilnahme von Alexander Zverev während einer Corona-Selbstisolation gemeint, Kyrgios habe “selbst schon richtig viel Blödsinn gebaut. Es wäre besser, wenn er mit sich selber ins Reine kommt”. Kyrgios versteht die Verteidigung Zverevs durch dessen Freund Thiem nicht. “Welche Fehler meinst du? Rackets zertrümmern, fluchen, Matches wegschütten. Keiner von euch hat den intellektuellen Level, um überhaupt zu verstehen, wo ich herkomme”, schrieb der “Bad Boy” der Tennisszene auf Twitter. Während der Coronavirus-Pandemie Partys zu feiern, sei jedoch kein “Spaß”. “Menschen sterben, verlieren ihre Liebsten und Freunde”, sagte Kyrgios. Und dann spreche Thiem von “Fehlern”. Kyrgios hatte während der Pandemie etwa Essenslieferungen in seiner Heimatstadt Canberra angeboten und sich zuvor während der starken Buschfeuer für Hilfskampagnen engagiert.

Kyrgios weist Thiem-Vorwurf zurück

Der “Fast and Furious”-Star Dwayne “The Rock” Johnson hat auch in der Corona-Pandemie seinen Platz als Topverdiener Hollywoods behauptet. Laut dem US-Magazin “Forbes” verdiente Johnson binnen zwölf Monaten geschätzte 87,5 Millionen US-Dollar (rund 74,6 Millionen Euro). Es ist das dritte Mal, dass der 48-Jährige an der Spitze des Branchen-Rankings steht. Seinen Erfolg verdankt er demnach unter anderem einer Gage von 23,5 Millionen Dollar für den Action-Film “Red Notice”. Auf Platz Zwei des Rankings schaffte es “Deadpool”-Schauspieler Ryan Reynolds (71,5 Millionen Dollar), Mark Wahlberg belegte den dritten Platz (58 Millionen Dollar). Zusammengerechnet wurden die Einkünfte zwischen dem 1. Juni 2019 und dem 1. Juni 2020.

Dwayne Johnson erneut bestbezahlter Schauspieler

Im Garten eines Hauses kam in der Nacht auf Mittwoch ein Auto bei einem Verkehrsunfall in Sipbachzell (Bezirk Wels-Land) zum Stillstand.

Auto landet bei Verkehrsunfall in Sipbachzell im Garten eines Hauses

Beim Verbraucherschutzverein (VSV) haben sich über 4.500 Personen gemeldet, die in Tirol Anfang März Ski-Fahren waren und sich dabei mit dem Coronavirus angesteckt haben. Mit 3.246 Meldungen und damit 71 Prozent aller stellen deutsche Ski-Fahrer das Gros der Beschwerden. Doch es gibt aus nahezu allen europäischen Staaten Meldungen.

Nach Corona-Infektionen in Tirol: Tausende wollen nun klagen