Felbermayer Fahrer startet bei eCycling WM

Merken
Felbermayer Fahrer startet bei eCycling WM

Moran Vermeulen hat vor allem auch aufgrund der Corona-Krise die Liebe zum eCycling-Radsport entdeckt. Nachdem der Radprofi des Team Felbermayr Simplon Wels heuer nur wenige Straßenrennen absolvieren konnte, hat er mit großem Erfolg an der eCycling Liga Austria teilgenommen. Bei den letzten Rennen der vom Österreichischen Radsportverband initiierten Rennserie landete er immer im Spitzenfeld und daher wurde er jetzt für die Weltmeisterschaften im eCycling nominiert.

 

Die Weltmeisterschaft wird am Mittwoch, den 9. Dezember 2020 auf einem schweren 50 Kilometer langen Rundkurs mit Steigungen von bis zu 15 Prozent absolviert. Der Felbermayr-Profi wird das virtuelle Rennen auch diesmal wieder in den eigenen vier Wänden auf der Walze vor dem Laptop radelnd absolvieren und hat sich einen Platz unter den Top 15 zum Ziel gesetzt. „Dieses Rennen gegen die weltbesten eCycling-Fahrer wird eine große Herausforderung. Ich werde alles geben, um Österreich und natürlich auch meinen Rennstall bei diesem Bewerb würdig zu vertreten“, betont Moran Vermeulen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Neun Spiele, null Siege der letzte Tabellenplatz – bis dato verläuft in dieser Saison noch nichts nach Plan für den FC Wels. Gegen die WAC Amateure ist man beinahe schon zum Siegen verdammt. Doch dafür muss man die größte Schwäche in den Griff bekommen. Welche das ist, verrät Kollege Stefan Schiehauer.

Heute Samstag fand das 1. Rennen der vom Österreichischen Radsportverband veranstalteten eCycling League Austria statt. Insgesamt 46 Kilometer waren virtuell auf dem flachen Kurs Roule Ma Poule in Frankreich zu absolvieren. Das Team Felbermayr Simplon Wels war mit Radprofi Moran Vermeulen vertreten, der das Rennen zuhause auf der Walze vor dem Laptop radelnd absolvierte. Der 23jährige aus Ramsau am Dachstein hat alles gegeben und sprintete heute auf den ausgezeichneten 3. Platz. Er erreichte nach etwas über einer Stunde das Ziel und trat teilweise mit über 400 Watt in die Pedale. „Das war heute ein gelungener Auftakt, das Podium war mein Ziel. Die Rennserie bietet mir auch in der kälteren Jahreszeit die Möglichkeit, Wettbewerbe zu bestreiten“, so Vermeulen.   Start bei der eCycling WM im Dezember 2020 Moran Vermeulen wird auch Österreich gemeinsam mit Felix Ritzinger bei der Anfang Dezember 2020 stattfindenden eCycling – Weltmeisterschaft vertreten. Die Generalprobe für die WM ist das nächste Rennen der neun Bewerbe umfassenden eCycling League Austria am 28. November 2020. Dabei ist ein virtueller Kurs in Yorkshire (Distanz 31,2 Kilometer, 400 Höhenmeter) zu absolvieren. Alle Informationen zur Rennserie auf www.radsportverband.at

3. Platz für Moran Vermeulen zum Auftakt der eCycling League Austria

An verschiedenen Stellen in Marchtrenk hat sich leider wieder Müll angesammelt – vor allem im Bereich der Traun. Darum ist Bürgermeister Paul Mahr mit seinem Team aus freiwilligen HelferInnen zur Zeit verstärkt bei gezielten Landschaftssäuberungen im Einsatz.  

Marchtrenk macht „Plogging“

Eröffnung Turn 10 Landesmeisterschaft. Beeindruckende Leistungen der jungen Turnerinnen und Turner. Ein großes Dankeschön an SV FlicFlac mit Babsy Hofer und ihrem Team für die Ausrichtung dieser Meisterschaft.

Turnmeisterschaft im WTV

Der Marchtrenker Felix Großschartner nimmt gerade bei der größten Sportveranstaltung der Welt teil – der Tour de France. Seine früheren Teamkollegen hingegen bestreiten Rennen in Österreich. Wie Corona-Vorschriften und Reisewarnungen den Radsport beeinflussen und wie es für Riccardo Zoidl und das Team Felbermayr Simplon Wels weitergeht, erfahren Sie jetzt.

Heute nächster 4:0 Erfolg gg starke Salzburger und damit weiter Nummer 1 in Österreich und 16:1 Spielverhältnis nach 4 Runden. Wir sind stolz auf das ganze Team und Trainer David Huber.

SPG Walter Wels