Finale mit Tränen: Michi Kirchgasser siegt, Maria Santner war ein Gewinn fürs Publikum

Merken
Finale mit Tränen: Michi Kirchgasser siegt, Maria Santner war ein Gewinn fürs Publikum

Norbert Oberhauser versuchte sich gar nicht als Schmäh-Führer, der gebürtige Grazer erwies sich als tadelloser, professioneller Einspringer. Wie man ihn eben aus dem Vorabendmagazin “Studio 2” in ORF 2 kennt. Wobei für Staffel 14 der quotenstarken ORF-Show (Fortsetzung im Herbst 2021?) ohnehin Veränderungen angedacht sind – vor allem in der Jury-Besetzung. Vor der ersten Entscheidung, welches Paar mit Bronze das Parkett verlassen muss, standen auf dem ORF-Parkett diese Tänze auf dem Programm:

Michi Kirchgasser & Vadim Garbuzov mit einer Salsa zu „Bamboleo“ und einem Contemporary-Dance zu „Stay with Me“ (Sam Smith).
Cesár Sampson & Conny Kreuter mit einer Salsa zu „Bailamos“ und einem Contemporary zu „When We Were Young“ (Adele).
Silvia Schneider & Danilo Campisi mit einer Salsa zu „La Colegiala“ und einem Contemporary zu „Control“ (Zoe Wees).

Große Anspannung bei Kirchgasser

Das Televoting kennen nur vier Personen im ORF-Sendungsteam bzw. die notarielle Aufsicht, die Wertung der dreiköpfigen Fachjury (Dirk Heidemann, Maria Santner und Balázs Ekker) sah so aus:
Heidemann fand Sampson „sensationell”; obwohl Schneider in den ersten Shows Jury-Königin war, belegte sie im Finale bei den Punkterichtern nur Platz drei … und konnte das bei den Anrufen bzw. SMS nicht mehr aufholen. Nach Schneiders Präsentation lobte Heidemann zwar die schöne Show, doch war für ihn “etwas zu viel Samba und nicht genug Salsa” dabei. „Kirchilein“ vergoss ein paar Tränen, die Anspannung war einfach zu groß gewesen.

59 Punkte (zusammen gerechnet Salsa/Contempory) von der Jury für Sampson, 55 Punkte für Kirchgasser, 53 Punkte für Schneider. Und Maria Santner als “Ersatz” für Karina Sarkissova in der Jury weist dem ORF mit ihrer sonnigen Natürlichkeit hoffentlich die Zukunft! Nach den Show-Tänzen galt nur noch die Publikumsabstimmung: Bei Kirchgasser lautete das Motto „The Show Must Go On“ inklusive „It’s Not Unusual“, „The Show Must Go On” und „Everybody’s Free“; bei Sampson galt das Thema „The Greatest Showman“ mit dem Ohrwurm „This Is Me“.

Fazit: eine hochwertige “DS”-Staffel bei den Tanzpaaren. Ohne “Skandale” à la Jazz Gitti oder Stefan Petzner. Am Ende des Tages ist es eben ein Mix aus Persönlichkeit, Parkett-Leistung und Überraschung. Diesmal stand Perfektion nicht im Weg fürs Weiterkommen, wobei etwa Tamara Mascara zu früh ausgeschieden ist. Aber das ist eben Show-Business!

Gaburzov tanzte auch schon mit Alfons Haider(2012). Für die Teilnehmer war es heuer jedenfalls eine lange Reise… länger als sonst üblich, wurde die 13. Staffel doch im Frühjahr aufgrund des Coronavirus nach der ersten Show unterbrochen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Welttag des Händewaschens wird veranstaltet am 15. Oktober 2020. Dieser Tag ist perfekt, um sich endlich mal wieder die Hände zu waschen. Vor allem soll er aber auf die Relevanz des regelmäßigen Händewaschens hinweisen. Händewaschen ist eine Reinigung der Hände von sichtbarem Schmutz und unsichtbaren Krankheitserregern. Es erfüllt also eine ästhetische und eine hygienische Funktion. In der Regel wäscht man sich die Hände an einem Handwaschbecken mit Wasser und Seife oder anderen Reinigungsmitteln.

Aufstehen mit WT1

Heute ist der Tag der Großartigkeit! Also, sei großartig 😉

Guten Morgen!

US-Punkrocker Iggy Pop hat einen Corona-Song geschrieben. “Covid-19 ist auf der Bühne erschienen”, lautet die erste Zeile des Lieds “Dirty Little Virus” (“Dreckiges kleines Virus”), das seit Montag digital erworben werden kann. Begleitet von Gitarren, Schlagzeug und Trompete beschreibt der 73-Jährige das Pandemiejahr in knappen, direkten Worten. So heißt es in einem Vers: “Grandfather’s dead, got Trump instead” (“Großvater ist tot, stattdessen haben wir Trump”). In einer Videobotschaft erklärte Iggy Pop, er habe “nichts zu Emotionales oder Tiefsinniges” über Covid-19 schreiben wollen. Stattdessen habe er das Lied “journalistischer” angehen und die Fragen “wer, was, wann, wo” beantworten wollen. “Gäbe es noch einen Preis für die Person des Jahres, ginge er diesmal sicher an das Virus.” Zusammen mit dem Song veröffentlichte der “Godfather of Punk” auch einen passenden Mund-Nasen-Schutz, auf den sein bärtiges Kinn aufgedruckt ist.

Iggy Pop veröffentlichte Corona-Song

“Ich bin gesegnet, dass ich in einem Jahr, in dem ich normalerweise an einem Filmset arbeiten würde – wie ihr wisst, ist das nicht möglich – ein anderes kreatives Ventil hatte”, sagte der 53-jährige Fast & Furious-Schauspieler in der Youtube-Show von Sängerin Kelly Clarkson. Er habe eine weitere Art gefunden, sein Herz zu zeigen, meinte Vin Diesel weiter. Deswegen veröffentliche er nun sein erstes Lied “Feel like I Do”. Der elektronische Song ist in Zusammenarbeit mit dem norwegischen DJ Kygo entstanden.

Schauspieler Vin Diesel in Coronapandemie zum Sänger mutiert

Der Hausfrauentag wird am 03. November 2020 gefeiert und ist all jenen Frauen gewidmet, die zu Hause bleiben und auf die Kinder aufpassen anstatt irgendwo auswärts einem Job nachzugehen. Eine Hausfrau ist eine Frau, deren Aufgabe es ist all die Pflichten und Aufgaben zu koordinieren und zu erledigen, die zur Hausarbeit und Kindererziehung gehören. Eventuell gehört leichte Gartenarbeit und der Ausbau des sozialen nachbarschaftlichen Netzes auch zu ihrem Gebiet. Da der Ursprung des Hausfrauentags unbekannt ist, kann nur vermutet werden, dass die Erfinderin entweder selbst eine Hausfrau war, oder jemand, der ein Zeichen setzen wollte zur größeren Wertschätzung für die Frauen, die zu Hause harte Arbeit verrichten. Wer selbst Hausfrau ist, nimmt sich den Tag frei und freut sich zur Abwechslung einmal nichts zu tun. Anderenfalls sollte am Hausfrauentag der Ehefrau oder Mutter beim Haushalt geholfen werden, um ihr die Anerkennung zuteilwerden zu lassen, die sie verdient.

Aufstehen mit WT1

 Sich endlich wieder einmal persönlich treffen um sich ungezwungen auszutauschen. In Marchtrenk stand dieser Tage ein Abend unter dem Motto: Insieme, ein italienischer Netzwerkabend. Rund 65 Unternehmer folgten der Einladung ins Trenks zum netzwerken.