Finanzministerium startet eigene Corona-Hotline

Merken
Finanzministerium startet eigene Corona-Hotline

Ab Montag bietet das Finanzministerium eine eigene Corona-Hotline(050/233 770) für alle wirtschaftlichen Fragen an, unter anderem zu den verschiedenen Hilfsfonds, Kurzarbeit, Steuerstundungen und Fristverlängerungen. Auf der Website www.bmf.gv.at/corona gibt es außerdem eine Sammlung von häufig gestellten Fragen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Kein verspäteter Faschingsscherz: Der thailändische König belegt mitsamt seinem Gefolge ein ganzes Hotel in Garmisch-Patenkirchen in Bayern – mit Sondergenehmigung. Sonst sind alle Hotels geschlossen.

Thailands König urlaubt in Bayern

Ex-FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus verweist darauf, dass das Verfahren wegen Drogenkonsums im Zusammenhang mit dem Ibiza-Video eingestellt wurde. “Das ist Schnee von gestern. Das Verfahren gegen mich wurde eingestellt”, sagte Gudenus der Zeitung “Heute”. Zu seinem mutmaßlichen Kokainkonsum äußerte sich Gudenus, der als Politiker wiederholt eine härtere Drogenpolitik gefordert hatte, nicht. Laut Sonderkommission wurde Gudenus bei Gesprächen im Vorfeld der versteckten Aufnahmen des Ibiza-Videos beim zweimaligen Kokainkonsum gefilmt. Auf Dienstag veröffentlichten Bildern ist Gudenus in einschlägiger Pose über ein Tischchen gebeugt zu sehen. Die Staatsanwaltschaft Wien hat die Causa wegen Verjährung eingestellt.

Gudenus zu Drogen-Verdacht - "Schnee von gestern"

Europas größter Billigflieger Ryanair will seinen Flugbetrieb zum Sommer wieder deutlich hochfahren. Ab 1. Juli sollen 40 Prozent der regulären Flüge wieder stattfinden, teilte die Laudamotion-Mutter am Dienstag in Dublin mit.

Ryanair plant ab 1. Juli fast 1.000 Flüge täglich

Die Corona-Krise hat vieles verändert. Die Welser Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer erklärt: „Für Familien ist diese Zeit besonders schwierig. Die Kinder sind nicht im Kindergarten oder in der Schule, gleichzeitig haben die Eltern Existenzängste aufgrund von Kurzarbeit oder drohendem Jobverlust. Das ist sehr belastend.“ Sie befürchte daher einen Anstieg von Gewalt innerhalb von Familien.

Rasche Hilfe bei Gewalt: Angebot der Beratungsstellen annehmen!

In Wels-Neustadt ist es am Mittwochabend zu einem brutalen Raub auf einen 70-jährigen Pensionisten gekommen. Der Mann wurde offenbar aus einem Fahrzeug gezerrt und ausgeraubt.

Autolenker (70) in Wels-Neustadt aus Fahrzeug gezerrt und ausgeraubt

Es ist neben Lady Gagas Fleischkleid wahrscheinlich eines der legendärsten Popstar-Outfits der letzten zehn Jahre: Auf der Met Gala 2015 schritt Rihanna in einem opulenten, kanariengelben Mantel-Kleid über den roten Teppich – und schrieb damit nicht nur Mode-, sondern auch Meme-Geschichte. Dabei hätten wir den Look um ein Haar gar nicht zu sehen bekommen, wie Rihanna jetzt verrät. Im Video-Interview mit “Access Hollywood” erinnert sie sich an die besagte Met Gala – und daran, wie sie befürchtete, overdressed zu sein. “Ich hatte solche Angst, aus dem Auto zu steigen. Wir sind am roten Teppich vorbeigefahren und alles was ich sah, waren gewöhnliche Abendkleider. Ich dachte nur: ‘Oh, mein Gott. Ich bin ein Clown. Die Leute werden mich auslachen. Es ist zu viel.'” Nachdem sie dreimal um den Block gefahren waren, habe sie schließlich all ihren Mut zusammengenommen, und sei ausgestiegen – der Rest ist Geschichte. Am nächsten Tag wurde das Internet von zahlreichen Memes geflutet, die die pompöse Schleppe des grellen Outfits als Pizzaboden oder Omelett interpretierten. “Ich bereue es nicht”, lacht Rihanna. Das Thema der Met Gala 2015 lautete “China: Through the Looking Glass”. Immer wieder werden prominenten BesucherInnen des Events dafür kritisiert, das Motto nicht ernstzunehmen und stattdessen in stinknormaler Abendkleidung aufzukreuzen. Rihanna gehört zum Glück nicht dazu.

Rihanna hatte Angst, ihr legendäres Pizza-Kleid sei "zu viel"