Frankreich: Lockerungspläne angekündigt

Merken
Frankreich: Lockerungspläne angekündigt

In der kommenden Woche will Frankreich den Plan der Regierung zur Lockerung der Corona-Auflagen vorstellen. 17 Prioritäten sind festgelegt worden, nach denen das Land schrittweise ab 11. Mai aus der Abriegelung geführt werden soll. Dazu gehören unter anderem: Die Wiedereröffnung von Schulen, die Rückkehr Beschäftigten an ihren Arbeitsplatz, die Wiederaufnahme des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs und die Bereitstelung von Masken und Desinfektionsmitel. Insgesamt starben seit Beginn der Corona-Krise in Frankreich Anfang März bereits mehr als 22.600 Menschen. Damit gehört Frankreich neben den USA, Italien und Spanien zu den Ländern mit den meisten Corona-Todesfällen. Seit dem 17. März gilt eine strikte Ausgangssperre.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mehr als drei Monate nach den tödlichen Schüssen auf die Afroamerikanerin Breonna Taylor wird einer der an dem Einsatz im US-Bundesstaat Kentucky beteiligten Polizisten entlassen. Der Beamte habe in mindestens 14 Fällen “extrem” gegen Regularien verstoßen, erklärte die Polizei der Stadt Louisville am Freitag zur Begründung. Durch das “mutwillige und blinde Feuern” von zehn Schüssen in Taylors Wohnung habe der Polizeibeamte eine “extreme Gleichgültigkeit für den Wert eines Menschenlebens gezeigt”, hieß es weiter Zwei weitere an dem Einsatz beteiligte Polizisten bleiben vorerst weiterhin suspendiert. Seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz vor knapp einem Monat im US-Bundesstaat Minnesota und den darauffolgenden landesweiten Demonstrationen gegen Polizeigewalt und Rassismus erhielt auch Taylors Fall neue Aufmerksamkeit. Diese Woche hatte etwa auch Pop-Superstar Beyoncé (“Halo”) in einem offenen Brief eine Anklage gegen die drei beteiligten Polizisten gefordert. Die Polizei hatte aufgrund eines Durchsuchungsbefehls am 13. März offenbar ohne Vorwarnung die Tür zur Wohnung der 26 Jahre alten Notfallsanitäterin aufgebrochen. Danach kam es zu einem Schusswechsel zwischen Taylors Partner und der Polizei. Taylor wurde Medienberichten zufolge von acht Kugeln getroffen. Die Polizei hat noch keinen umfassenden Untersuchungsbericht dazu veröffentlicht. Die von Floyds Tod angestoßene Welle an Polizeireformen im ganzen Land setzte sich am Freitag in Colorado fort. Der Gouverneur des Bundesstaat, Jared Polis, unterschrieb ein Gesetz, das Polizisten unter anderem den Einsatz von Würgegriffen verbietet. Zudem können Beamte nun leichter für exzessive Gewaltanwendung belangt werden. Auch andere Bundesstaaten wie New York, genauso wie Städte von Minneapolis bis Washington, haben seit Floyds Tod bereits Polizeireformen beschlossen oder in die Wege geleitet.

Nach Tötung von Breonna Taylor - US-Polizist entlassen

Die 50 größten Unternehmer der Stadt Wels waren Donnerstagabend im Schloss Bernau geladen. Gastgeber war Bürgermeister Andreas Rabl. Wieviel die Unternehmer über ihre Stadt wissen? Wie sie beim WT1 Wels Quiz abgeschnitten haben? Dazu morgen mehr!

Wirtschaftsempfang Wels

Die Regierung arbeitet an einer gesetzlichen Stundung von Krediten für Privatpersonen und Kleinunternehmen, schreibt der “Standard”. Über die Dauer werde zwar noch verhandelt, ein Gesetzesentwurf des Finanzministeriums sehe aber drei Monate vor, die um weitere drei Monate verlängert werden können. Die Stundungen sollen automatisch greifen, wer nicht teilnehmen will müsste sich abmelden.

Gesetz zur automatischen Stundung von Krediten in Arbeit

Die USA stecken bis zu 1,2 Milliarden Dollar (1,1 Mrd. Euro) in die Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffes beim britischen Pharmakonzern AstraZeneca. Zugleich bestellt die Regierung in Washington 300 Millionen Dosen des Mittels vor, wie Gesundheitsminister Alex Azar am Donnerstag mitteilte. Er hoffe, dass die ersten Dosen des Impfstoffs, der zusammen mit der Universität Oxford entwickelt wird, bis Oktober zur Verfügung stehen.Die restliche Bestellung solle bis Anfang 2021 ausgeliefert werden. AstraZeneca betonte, dass es noch unsicher sei, ob der Impfstoff überhaupt wirke. Der Konzern warte noch auf Ergebnisse eines Tests im frühen Stadium in Südengland, bevor man sich mit der späten Versuchsphase befasse.

US-Milliardenspritze für Coronaimpfstoff-Projekt von AstraZeneca

Die Unternehmensstimmung in der Eurozone ist im März wegen der Coronakrise auf ein Rekordtief eingebrochen. Wie das Marktforschungsinstitut IHS Markit am Freitag in London mitteilte, fiel der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex um beispiellose 21,9 Punkte auf 29,7 Zähler. Das ist ein Rekordtief, das selbst den Tiefpunkt während der globalen Finanzkrise klar unterschreitet. Eine erste Schätzung von Markit war etwas höher ausgefallen. Besonders stark verloren die Indikatoren, die auf einer Umfrage basieren, im Dienstleistungssektor.

Unternehmensstimmung in der Eurozone brach auf Rekordtief ein

Ohne selber zu spielen, ist Juventus Turin noch näher an seinen neunten Meistertitel in der Serie A herangekommen. Das zuvor zweitplatzierte Inter Mailand spielte daheim gegen Fiorentina 0:0. Juventus trägt sein Spiel der 35. Runde in Udine am Donnerstag aus. Mit einem Sieg stünden die Turiner drei Runden vor Schluss zum 36. Mal als italienischer Meister fest. Sie könnten vom neun Punkte zurückliegenden Atalanta Bergamo, das Inter vom 2. Platz verdrängt hat, noch eingeholt werden, die bei Punktgleichheit für die Platzierung maßgebenden direkten Begegnungen dieser Saison sprechen aber für Juventus und gegen Atalanta.

Juventus könnte Titel bereits fixieren