Fun Fact😄

Merken
Fun Fact😄
Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

  2. Helga Humer sagt:

    Tja …

  3. Birgit Karlsberger sagt:

    😅

  4. Dave Dam sagt:

    PrioritÀten ?

  5. Manuela Rittenschober sagt:

    đŸ€”

  6. Fritz Karlsberger sagt:

    đŸ˜±

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Was kann da wohl schuld sein, wenn es nicht so lauft, wie man es gerne möchte? Das fehlende Training, das Material oder doch die angeblich hĂ€ngende Bahn. Die Antworten dazu gibt’s in folgendem Beitrag – denn wir waren beim 25ten Promi Stockschießen in der ESV Halle dabei.

25 Jahre Promi Stockschießen - Team Installationstechnik holt den Sieg

Der Tag des Okkultismus findet statt am 18. November 2020. Okkultismus ist eine unscharfe Sammelbezeichnung fĂŒr verschiedenste PhĂ€nomenbereiche, Praktiken und weltanschauliche Systeme, wobei okkult etwa gleichbedeutend ist mit esoterisch, paranormal, mystisch oder ĂŒbersinnlich. In einem engeren, vorwiegend in der Wissenschaft gebrĂ€uchlichen Sinn wird die Bezeichnung fĂŒr bestimmte esoterische Strömungen des spĂ€ten 19. und frĂŒhen 20. Jahrhunderts verwendet. Diesem VerstĂ€ndnis schließt sich der vorliegende Artikel an. Im heutigen Sprachgebrauch hat der Begriff vielfach eine abwertende Konnotation. GrundsĂ€tzlich lassen sich zwei Richtungen des Okkultismus unterscheiden: Der empirische und der esoterische Okkultismus. Ersterer befasst sich mit okkulten Erscheinungen und will diese erforschen. Der esoterische Okkultismus hingegen befasst sich mit “Geheimwissen”, das nur “Eingeweihten” zugĂ€nglich sei.

Aufstehen mit WT1

Skandinavien, Österreich, Belgien. Wer heuer nicht in Urlaub fĂ€hrt oder fliegt, der holt sich die verschiedenen LĂ€nder der Welt einfach nach Hause. Denn beim Streetfood Festival kann man von einem Stand zum anderen, also quasi von einem Land zum anderen schlendern und die typischen regionalen Leckerbissen kosten.

Fun Fact :D
Merken

Fun Fact :D

zum Beitrag

Der Tag der Poesie am Arbeitsplatz wird am 14. Januar 2020 gefeiert. An diesem Tag darf es auch am Arbeitsplatz kreativ werden, denn es geht um die Poesie beziehungsweise die Kunst des Dichtens. Mit dem Tag soll einerseits darauf aufmerksam gemacht werden, das viele bekannte Dichter neben dem Schreiben auch einer anderen TĂ€tigkeit nachgegangen sind, andererseits soll dazu aufgerufen werden, selbst am Arbeitsplatz ein Gedicht zu verfassen. In der Mittagspause findet sich sicherlich Zeit dafĂŒr und ansonsten sieht der Chef zur Feier des Tages vielleicht auch mal nicht so genau hin, wenn ihm das amĂŒsante Gedicht danach vorgetragen wird. Gedichtet werden kann alleine oder zusammen mit den Kollegen. Hauptsache der Tag der Poesie am Arbeitsplatz wird auch wirklich wĂ€hrend der Arbeitszeit begangen.

Guten Morgen!
Merken

Guten Morgen!

zum Beitrag

Der Tag der sinnlosen Anrufbeantworter-Nachrichten ist am 30. Januar 2020. Eine sinnlose Anrufbeantworter-Nachricht ist beispielsweise diese: “Ich, Ă€h … hallo! Ich wollte nur kurz … nein, doch nicht … Na gut, bis dann!” EingefĂŒhrt wurde der Aktionstag im Jahr 2001, um solchen sinnlosen Nachrichten ein Ende zu bereiten. Er soll all denjenigen Trost spenden, die von sinnlosen Anrfbeantworter-Nachrichten genervt sind. Am Tag der sinnlosen Anrufbeantworter-Nachrichten sind auch die Besitzer von Anrufbeantwortern dazu aufgerufen, zielgerichtete Abwesenheitshinweise aufzunehmen, damit Anrufer wissen, was sie nach dem Signalton auf Band sprechen sollen – zum Beispiel den Grund des Anrufs, ihren Namen und eine Nummer fĂŒr den RĂŒckruf. Der Anrufbeantworter ist heute besser als Mailbox bekannt, womit auch Mailboxen der Mobiltelefone mit sinnlosen Nachrichten besprochen werden sollen, um den Tag der sinnlosen Anrufbeantworter-Nachrichten ordnungsgemĂ€ĂŸ zu feiern. Der erste bekannte automatische Anrufbeantworter wurde ĂŒbrigens 1938 von Nachrichtentechniker Willy MĂŒller erfunden und vier Jahre spĂ€ter als “Ipsophon” zugelassen.

Guten Morgen!
Merken

Guten Morgen!

zum Beitrag