Fun Fact :D

Merken
Fun Fact :D
Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine Ablenkung der etwas anderen Art empfiehlt der Verein „Junge Generation Marchtrenk“: Der im Februar im Full Haus Marchtrenk durchgeführte „JG Kleinkunstabend“ wurde akustisch aufgezeichnet und nun veröffentlicht.

Marchtrenker Kleinkunstabend als Gratis-Hörspiel für zuhause

Der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen (55) folgt Johnny Depp (57) als Bösewicht in der Filmserie “Phantastische Tierwesen”. Mikkelsen übernimmt die Rolle Zauberers Gellert Grindelwald, wie das Studio Warner Bros. am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Der dritte Teil aus dem Harry-Potter-Universum werde derzeit unter der Regie von David Yates in Leavesden nahe London produziert. Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Ezra Miller und Jude Law treten dafür erneut vor die Kamera. Depp hatte Anfang November seinen Rückzug aus der Filmserie mitgeteilt, Warner Bros. habe ihn zuvor darum gebeten. Zuvor hatte Depp eine Klage gegen die Boulevardzeitung “Sun” verloren, in der es um den Vorwurf von häuslicher Gewalt in seiner Ehe mit der Schauspielerin Amber Heard ging.Depp hatte in den ersten beiden Teilen der geplanten fünfteiligen Filmreihe – “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” (2016) und “Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen” (2018) – den Bösewicht gespielt. Der dritte Film soll im Juli 2022 in die Kinos kommen.Mikkelsen kennt sich mit düsteren Charakteren aus. In “Casino Royale” spielte er James Bonds vernarbten Widersacher, in der US-Serie “Hannibal” den gleichnamigen Psychopathen.

Mads Mikkelsen wird in "Phantastische Tierwesen" zum Bösewicht

Seit gestern läuft auf WT1 der große Jahresrückblick der Bereiche Szene, Kultur und Geschehen. Täglich werden hier die einzelnen Themenblöcke hochgeladen, sodass Du nichts verpasst! Ein großes Dankeschön gilt dabei der Macherei, für die tolle Location – es könnte nicht weihnachtlicher sein!

Jahresrückblick

Musiker Robbie Williams, der Anfang des Jahres zum vierten Mal Vater wurde, gewinnt der Corona-Pandemie auch Positives ab. “Egoistischerweise bin ich sehr froh, dass ich jeden Tag bei meinen Kindern bin und sie mich jeden Tag sehen”, sagte der 46-Jährige (“Angels”). Eigentlich wäre er in diesem Jahr drei Monate am Stück unterwegs gewesen. “Ich bin dankbar für diese kleinen Geschenke. In England sagen wir: Jede Wolke hat einen Silberstreifen. Meiner ist, dass meine Kinder denken, ich sei ein Vollzeitvater“, sagte Williams weiter. Im Februar brachte eine Leihmutter Söhnchen Beau zur Welt. Williams und seine Frau Ayda Field (41) haben außerdem den sechsjährigen Sohn Charlton und die Töchter Colette (2) und Theodora (8). Seine Kinder gingen mit der Situation entspannt um und bekämen davon nur wenig mit. “Ich bin sicher, dass meine Älteste Theodora sich einmal erinnern wird, dass dieses Jahr etwas anders war auf diesem Planeten. Aber im Alltag denkt sie darüber gar nicht nach.” Der britische Musiker singt auf seinem Weihnachtsalbum “The Christmas Present”, das im vergangenen Jahr erschien, mit Rod Stewart und Helene Fischer. Auf seiner aktuellen Single “Can’t Stop Christmas” geht es um ein Weihnachtsfest unter Corona-Bedingungen.

Robbie Williams: "Meine Kinder denken, ich sei ein Vollzeitvater"

Für das bevorstehende Jahr 2021 zeigen sich Obmann Bernhard Stegh und das JG-Team weiterhin voll motiviert und präsentieren erste Aktivitäten für die kommenden Wochen und Monate.

Junge Generation Marchtrenk: Trotz Corona viel vor im neuen Jahr

Die Eröffnung…

BRG Wallerergym Maturaball