Fun Fact :D

Merken
Fun Fact :D
Teilen auf:
Kommentare:
  1. Birgit Karlsberger sagt:

    😂

  2. Dave Dam sagt:

    Hahahha

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Supermodel Claudia Schiffer, die Ende August 50 geworden ist, ist für das Stil-Magazin “GQ Gentlemen’s Quarterly” die Frau des Jahres. Bei den diesjährigen, wegen Corona anders veranstalteten “GQ Men of the Year”-Awards werde sie in der Kategorie “Woman of the Year” ausgezeichnet, teilte das in München ansässige Magazin mit. “In einer Zeit und in einer Branche, in der junge Frauen gerne als hübsche Gesichter behandelt wurden, die ansonsten nicht viel zu sagen hatten, hatte sie es eben doch. Das Sagen! Sie hat Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt inspiriert und gezeigt, dass es geht”, so “GQ” in einer Mitteilung vom Dienstag. Die deutsche “GQ” vergibt ihre “Men of the Year”-Preise in der Corona-Pandemie mit Videos statt mit einer Live-Gala. Veröffentlicht werden die Clips am 29. Oktober auf “GQ.de” und in den Social-Media-Kanälen des Magazins.

Claudia Schiffer ist "Woman of the Year"

Traurige Nachricht aus der Musikwelt! Roxette Sängerin Marie Fredriksson ist im Alter von 61 Jahren gestorben. 😢

Traurige Nachricht

Livemusik,tanzen und Faschingskrapfen für die  über 100 Kinder in Krenglbach

30 Kinderfreunde Fasching in Krenglbach

In einem Gespräch mit Teenagern in ihrer Wahlheimat Kalifornien hat Meghan, Herzogin von Sussex (39), davon erzählt, wie schmerzlich es für sie war, wegen ihrer Beziehung zu Prinz Harry (36) online drangsaliert zu werden: „Egal ob du 15 oder 25 bist: Wenn die Leute Unwahrheiten über dich verbreiten, schadet das deinem mentalen und emotionalen Wohlbefinden“, erzählte Meghan in dem Interview zum „Welttag für psychische Gesundheit“. Wie verletzend Social Media sein können, habe sie persönlich erlebt, verriet sie sie den drei jungen Gestaltern des Podcasts „Teenage Therapy“: „Mir wurde gesagt, dass ich 2019 die von Web-Trollen meistverfolgte Person weltweit gewesen bin.“ Dabei sei sie wegen ihrer Schwangerschaft und der Geburt von Baby Archie (1) kaum öffentlich aufgetreten – „aber was da trotzdem alles fabriziert und aufgerührt wird, ist fast nicht zu überleben.“ Meghan und Harry nahmen an dem Aktionstag teil, um Teenagern Mut zu machen– und „weil wir alle wissen, wie schlimm es ist, wenn unsere Gefühle verletzt werden“, so die Herzogin. Auch Harry meldete sich zu Wort: Verletzlichkeit, sagt er, sei „keine Schwäche, sondern eine Stärke. Und je mehr wir darüber sprechen, desto normaler wird das.“ Ganz normal war die Interviewsituation für die tapferen Highschool-Podcaster Gael, Kayla und Thomas aber jedenfalls nicht: Zwischendurch mussten Meghan und Harry mit den dreien Atemübungen durchführen, weil sie beim Gespräch mit den beiden Royals gar so aufgeregt waren.

Meghan wehrt sich gegen Trolle: „Das ist fast nicht zu ertragen“

Mit dem internationalen Tag gegen Gewalt an SexarbeiterInnen am 17. Dezember 2019 wird für das Ende der Kriminalisierung von SexarbeiterInnen gekämpft. Anlässlich dieses Aktionstages fordern die Selbstorganisation von SexarbeiterInnen und Fachberatungsstellen ein Ende der Diskriminierung und gesellschaftlichen Marginalisierung von SexarbeiterInnen. Als Symbol dient an diesem Tag ein roter Regenschirm. Als Zeichen der Solidarität kann man an diesem Tag beispielsweise einen solchen tragen. Begangen wird der Aktionstag seit 2003, er wurde u.a. durch die Aktivistin Annie Sprinkle initiiert.Ursprünglich diente der Tag dem Gedenken der Oper von Gary Ridgway, welcher über 90 Frauen tötete. Sexarbeit oder Prostitution bezeichnet die Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt. Prostitution ist in praktisch jeder Kultur zu finden. Die gesellschaftliche Bewertung der Prostitution ist von kulturellen, ethischen und religiösen Werten abhängig und unterliegt einem starken Wandel. Eine Rechtsverordnung kann ein Verbot beinhalten, der Prostitution an bestimmten Orten überhaupt oder zu bestimmten Tageszeiten nachzugehen. Dagegen zu verstoßen ist strafbar.

Guten Morgen!