Fußgänger in Wels-Pernau von Auto erfasst und verletzt

Merken
Fußgänger in Wels-Pernau von Auto erfasst und verletzt

Wels. Ein junger Fußgänger ist Mittwochnachmittag in Wels-Pernau von einem Auto erfasst und verletzt worden. Der Jugendliche wurde vom Rettungsdienst und Notarzt erstversorgt und ins Klinikum Wels eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der Wiener- beziehungsweise Hans-Sachs-Straße mit dem Steiningerweg im Welser Stadtteil Pernau. Der Fußgänger wollte ersten Informationen zufolge offenbar an der ampelgeregelten Kreuzung die Hans-Sachs-Straße überqueren, als er von einem abbiegenden PKW, der ebenfalls grün hatte, erfasst wurde. Nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurde der Verletzte ins Klinikum Wels eingeliefert.

Die Wiener- beziehungsweise Hans-Sachs-Straße war rund eine dreiviertel Stunde nur einspurig befahrbar.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Fritz Karlsberger sagt:

    😱

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bob, der vermutlich bekannteste Straßenkater der Welt, lief dem einst drogensüchtigen Musiker James Bowen zu und rettete ihm dadurch indirekt das Leben. Nun verstarb der tierische Begleiter mit 14 Jahren. Diese Geschichte hätte sich kein Drehbuchautor ausdenken können –  solche zauber- und schicksalshaften Begegnungen ereignen sich nur im richtigen Leben: Im Frühling 2007 entdeckt der Ex-Junkie und Straßenmusiker James Bowen vor seiner Sozialwohnung in Londoneinen verletzten Kater, der ihm von diesem Moment an partout nicht mehr von der Seite wich. Auch bei dessen Auftritten war er fortan stets dabei und sorgte dafür, dass mehr Menschen Bowen zuhörten und er mehr Geld zum Leben verdiente. Der Straßenmusiker taufte den tierischen Freund “Bob” und zog fortan mit ihm durchs Leben. Mehrere Bücher und sehr gute besuchte Profile in diversen Social-Media-Kanälen fesselten im Rahmen der ungewöhnlichen Freundschaft Millionen von tierliebenden Menschen weltweit: “A Street Cat Named Bob” wurde in 26 Sprachen übersetzt und 2017 auch verfilmt – natürlich mit dem echten “Bob” in der Hauptrolle. Nun ist der tierische Lebensretter im sehr respekablen Katzenalter von 14 Jahren verstorben, wie Bowen auf seiner offiziellen Facebook-Seite bekannt gab. “Bob hat mein Leben gerettet”, schrieb Bowen. “Er gab mir so viel mehr als nur Gesellschaft. Mit ihm an meiner Seite hatte ich ein Ziel. (…) Ich fühle mich, als wäre das Licht aus meinem Leben verschwunden. Ich werde ihn nie vergessen.”

Weltberühmter Kater "Bob" ist verstorben

Ein heftiger Waldbrand in Südwestfrankreich hat Dutzende Menschen zur Flucht aus ihren Häusern gezwungen. Mindestens sieben Häuser wurden nach Angaben der Behörden durch das Feuer in der Gemeinde Anglet bei Biarritz beschädigt. In der Nacht auf Freitag brachte die Feuerwehr dann den Brand weitgehend unter Kontrolle, wie Bürgermeister Claude Olive der Nachrichtenagentur AFP sagte. Allerdings gebe es weiterhin punktuelle Neuausbrüche der Flammen in der Nähe von Häusern. Zuvor waren alle Häuser zu beiden Seiten des Brandes nach Angaben des Bürgermeisters evakuiert worden. Rund 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Drei Häuser wurden durch die Flammen komplett zerstört. Nach Angaben eines Gemeindesprechers wüteten das Feuer auf 165 Hektar Fläche, darunter rund hundert Hektar Wald. Die Ursachen des Brandes waren zunächst unklar. In der Region herrschen derzeit hohe Temperaturen.

Dutzende Menschen flüchten vor Waldbrand in Südfrankreich

Er ist der aufgehende Stern am österreichischen Tennishimmel. Der 24 jährige Dominik Thiem ist unter den Top 10 der Weltrangliste und gilt damit als Vorbild für viele junge Tennistalente. Einige davon, sind aktuell zu Gast in Wels. Und die kommen aus der ganzen Welt – zum 2ten Junior Grand Prix.

Das Wiener Unternehmen LEAD Innovation entwickelte gemeinsam mit Wirtschaftspartnern eine schlüsselfertige Lösung für Drive-in Stationen zur Massen-Testung des Coronavirus. Der Denkanstoß kam aufgrund der Tatsache, dass bei durchschnittlich 2.300 durchgeführten Tests pro Tag es 10 Jahre benötigen würde, um die Bevölkerung Österreichs einmal durchzutesten. Dank des notwendigen Netzwerks wird es möglich, auf Parkplätzen von Supermärkten bis zu 57.000 Testungen pro Tag durchzuführen.

57.000 Corona-Testungen täglich dank innovativer Drive-in Lösung