Galerie Die Forum Wels

Merken
Galerie Die Forum Wels

Von Freitag, 3. bis Samstag, 18. Juli findet in der Innenstadt das neue Ausstellungs-Format „Kollaterale“ statt!
Dabei verwandeln sich Schaufenster und Geschäftslokale vorübergehend in Kunstobjekte 👍

Bei der „Kollaterale“ gibt es in der Innenstadt Kunstprojekte von Galerie DIE FORUM Wels zu bewundern: Geschäfte und deren Schaufenster am Stadtplatz, am Kaiser-Josef-Platz, in der Schmidtgasse sowie in der Pfarrgasse werden zu Ateliers, Laboratorien und Ausstellungsräumen. Auch unter freiem Himmel sollen Überraschungen warten: Etwa ein neues Fenster für den Pollheimerpark 😃

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein Hauch von Monarchie in der Welser Burg. Zum 500.Todesjahr von Kaiser Maximilian dem Ersten, gedenkt man dem letzten Ritter mit einer Sonderausstellung. Und niemand geringerer als sein Nachkomme, Kaiserenkel Karl Habsburg eröffnete diese.

Wels hat wieder eine Stadtschreiberin. Die siebte! Doch diesmal ist vieles anders. Der Zeitpunkt, das Herkunftsland und auch die Intention. Kerstin Meixner zieht nach ihren ersten drei Wochen ein Resume und stellt sich bei ihrer ersten Lesung im Herminenhof vor. Wir waren mit dabei.

Ein Grafiker aus Linz ist für die ganze Welt tätig. Stefan Beham macht Artwork, also die grafische Umsetzung von CD Covers, Plakaten uvm. Für namhafte nationale und internationale Punk Rock Bands wie The Offspring, Lagwagon, SUM 41, NOFX oder Russkaja. Und daraus ist dann das Sbäm Fest entstanden.

2 Tage, 20 Punk Acts - Sbäm Fest 2019

Heute fand die Eröffnung der sechsten Welser Kulturmeile statt.

Kulturmeile

Am Sonntag, dem 26. Jänner 2020 findet der erste Thriller ART Slam im Museum Angerlehner bezugnehmend auf die Werke von René Schoemakers statt. Anlässlich der Finissage der Ausstellung „Oberflächenspannung“ findet am 26. Jänner 2020 ein Thriller-Art-Slam im Museum Angerlehner statt. An diesem Nachmittag geht es um die gesprochene und vorgetragene Kunst. Die hyperrealistisch gemalten Bilder von René Schoemakers wirken verstörend, wie Stills aus einem David Lynch Film und lassen in die Tiefen der menschlichen Psyche blicken. „Meine Bilder sind Metaphern, die ins Bodenlose führen. Die Arbeiten sind unpopulär, eigensinnig, abweisend und anstrengend“, so der Künstler. Wir lassen uns von ihnen inspirieren und tragen unsere Lieblingspassagen oder Interpretationen aus spannenden Romanen, Krimis, Psycho- und Horrorthrillern, passend zum jeweiligen Bild von René Schoemakers, vor. Selbstgeschriebenes und Selbstgedichtetes ist dafür natürlich ebenso willkommen. Alle interessierten Poetrists erhalten bei verbindlicher Anmeldung Gratis-Eintritt ins Museum für diesen Tag. Kein klassischer Wettbewerb. Keine Jury.

Thriller Art Slam

Abstrakt – Informel und Irgendwo. So ist nicht nur der Name der aktuellen Verkaufsausstellung in der Galerie Nöttling sondern so lässt sich die Kunst auch beschreiben. Architekt Karl Odorizzi bringt beim Malen seinen Unmut auf die Leinwand. Und das spürt man.