Gasgeruch: Einsatzkräfte erneut bei deutlicher Geruchsbelästigung in Wels-Neustadt im Einsatz

Merken
Gasgeruch: Einsatzkräfte erneut bei deutlicher Geruchsbelästigung in Wels-Neustadt im Einsatz

Wels. Erneut standen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei bei einem Gasgeruch in Wels-Neustadt im Einsatz.

In einem Wohn- und Geschäftsgebäude in der Eferdinger Straße war Donnerstagnachmittag ein äußerst unangenehmer Geruch wahrnehmbar. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten zwar hinsichtlich einer eventuellen akuten Gefährdung rasch Entwarnung geben, aber dennoch war die Geruchsbelästigung deutlich wahrnehmbar. Im Nahbereich des Einsatzortes – in Gebäuden im Umkreis von rund 100 Metern – kam es in letzter Zeit vermehrt zu Einsätzen aufgrund ähnlicher Sachlagen.

Aktuell werden auch gerade durch eine Fachfirma Erkundungen gemacht, um der Ursache beziehungsweise einer eventuellen Verunreinigung auf den Grund zu gehen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr wurde Samstagnachmittag zu einer Personenrettung eines vermeintlich eingeklemmten Kindes nach Wels-Neustadt alarmiert.

Einsatzkräfte der Feuerwehr zu Personenrettung nach Wels-Neustadt alarmiert

„Ein Meilenstein für Wels“. So bezeichnet Bürgermeister Andreas Rabl ein Projekt das derzeit von der Welser Heimstätte gebaut wird. Ein Generationenhaus. Das Senioren eine lange Selbstständigkeit ermöglichen soll. Jetzt hat der Spatenstich dazu stattgefunden.

Die Feuerwehr wurde Freitagnachmittag zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in Wels-Waidhausen alarmiert.

Brand im Bereich einer Heizungsanlage in einem Wohnhaus in Wels-Waidhausen

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Montagfrüh in Wels-Lichtenegg ereignet. Ein Fahrzeug ist im Bereich eines Kreisverkehrs verunfallt.

Person nach Verkehrsunfall bei Kreisverkehr in Wels-Lichtenegg notärztlich versorgt

Das Land Oberösterreich weist in seinem Rechnungsabschluss 2021 ein Defizit von 430 Mio. Euro aus. Das sei weniger als die im Voranschlag errechneten 713 Mio. Euro, betonten Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und sein Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) in einer gemeinsamen Presseaussendung am Dienstag. Die Corona-Krise sei in den Landesfinanzen noch immer deutlich spürbar, hieß es.

Land Oberösterreich mit 430 Mio. Euro neuen Schulden 2021

Die große Party der Freien Christen heute in der Stadthalle in Wels

Worship Revolution
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner