Gasgeruch: Einsatzkräfte erneut bei deutlicher Geruchsbelästigung in Wels-Neustadt im Einsatz

Merken
Gasgeruch: Einsatzkräfte erneut bei deutlicher Geruchsbelästigung in Wels-Neustadt im Einsatz

Wels. Erneut standen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei bei einem Gasgeruch in Wels-Neustadt im Einsatz.

In einem Wohn- und Geschäftsgebäude in der Eferdinger Straße war Donnerstagnachmittag ein äußerst unangenehmer Geruch wahrnehmbar. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten zwar hinsichtlich einer eventuellen akuten Gefährdung rasch Entwarnung geben, aber dennoch war die Geruchsbelästigung deutlich wahrnehmbar. Im Nahbereich des Einsatzortes – in Gebäuden im Umkreis von rund 100 Metern – kam es in letzter Zeit vermehrt zu Einsätzen aufgrund ähnlicher Sachlagen.

Aktuell werden auch gerade durch eine Fachfirma Erkundungen gemacht, um der Ursache beziehungsweise einer eventuellen Verunreinigung auf den Grund zu gehen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Auf die Plätze Schnäppchen LOS! Von Donnerstag bis Samstag sind die SCW Schnäppchentage mit vielen tollen Rabatten & Aktionen!

SCW Schnäppchentage, DO 20. - SA. 22. Februar

Mit seinen knapp 80 Jahren ist er immer noch fit und liebt es auf verschiedensten Bühnen zu stehen. Sein Name ist Programm, er gilt als Besuchermagnet. Denn wenn er kommt, ist man ausverkauft. Der Menschenkenner Gerhard Polt war zu Gast in Stadl Paura, wo wir ihn getroffen haben.

Zeitgleich zwei Einsätze in einem Kreuzungsbereich hatte die Feuerwehr Mittwochnachmittag in Lambach (Bezirk Wels-Land) abzuarbeiten.

Betonschotter und Ölspur: Doppelter Einsatz für die Feuerwehr auf der "Stiftskreuzung" in Lambach

Einen Schwerstverletzten hat Mittwochvormittag ein schwerer Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Wels-Lichtenegg gefordert. Ein Arbeiter wurde schwerst verletzt.

Schwerstverletzter bei Gerüstabsturz auf einer Baustelle in Wels-Lichtenegg

Aus für den Freiraum? Oder doch eine unverhoffte Rettung? Bürgermeister Andreas Rabl hat – wie berichtet – den Mietvertrag für den Gemeinschaftsraum in der Alstadt gekündigt. Will das Projekt anderswo weiterführen. Im Gemeinderat kam es jetzt zur Konfrontation mit der Opposition. Was dabei herausgekommen ist?