Gesundheitskontrollen zu Slowenien, Ungarn verlängert

Merken
Gesundheitskontrollen zu Slowenien, Ungarn verlängert

Nicht nur die Grenzkontrollen zu Italien, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein wurden verlängert, sondern auch die wegen der Coronakrise aufgenommenen Gesundheitskontrollen an den (ohnehin kontrollierten) Grenzen Österreichs zu Ungarn und Slowenien. Sie werden (zumindest) weitere 20 Tage durchgeführt, teilte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) in einem Brief an EU-Kommission, EU-Parlament und die EU-Innenminister mit.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Polizei hat nun einen 32-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Wels ausgeforscht, der am Abend des 18. Jänner 2020 einen Tankstellenshop in Wels-Lichtenegg überfallen haben soll.

Überfall auf Tankstellenshop in Wels-Lichtenegg geklärt

Harter Tobak findet sich unter den aktuell geförderten Projekten der gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut, die acht Vorhaben im Rahmen des Film/Fernsehabkommens insgesamt 2,2 Mio. Euro zusprach. Dazu gehören die beiden Thriller “Family Dinner” und “The Warning”.

Thriller und Doku über Corona erhalten Fördergelder

Die Popsängerinnen Rita Ora und Ellie Goulding, der Sänger und Songwriter John Legend sowie andere Stars aus der Musikszene wollen am Samstag ein Benefiz-Konzert veranstalten, das im Livestream übertragen wird. Die Einnahmen von “Stream Aid 2020” sollen einer Stiftung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zugutekommen, mit der diese den Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie unterstützt. Das Event soll von 5.00 bis 18.00 Uhr MEZ auf der Streamingplattform Twitchübertragen werden. Neben musikalischen Darbietungen werden auch Gaming-Wettbewerbe gestreamt. Zuschauer können während der Veranstaltung Geld spenden oder den Stream selbst verlinken und in ihrem Netzwerk zu Spenden aufrufen. Weitere Popstars, die sich bei “Stream Aid 2020” angekündigt haben, sind Joe Jonas von den Jonas Brothers, der frühere Bee-Gees-Musiker Barry Gibb und Sänger Dan Smith von der Band Bastille. Auch die Gruppe The Lumineers und EDM-Musiker Steve Aoki sind dabei.

"Stream Aid": Popstars veranstalten Benefiz-Konzert

Szenen, die Albträume verursachen könnten, spielten sich am Freitag bei einem AUA-Flug ab: Eine Durchsage, dass sich ein bestätigter Corona-Fall an Bord befindet, Flugbegleiterinnen in Schutzkleidung und ein Polizeiaufgebot bei der Landung. Bange Minuten erlebten die Fluggäste am Freitag an Bord eines AUA-Fluges von Wien nach Nizza: Der Kapitän meldete sich, wie die “Krone” berichtet, während der Reise per Durchsage: “Meine Damen und Herren. Hier spricht der Kapitän. Wir haben einen bestätigten Covid-19-Fall an Bord. Bitte setzen Sie jetzt Ihre Masken auf. Bleiben Sie nach der Landung bitte sitzen und warten Sie auf weitere Anweisungen.” Diese Ankündigung wurde zuerst auf Englisch getätigt, danach auf Deutsch, woraufhin “nur” mehr von einem “Verdachtsfall” die Rede gewesen war. Die Stewardessen hätten sich laut Augenzeugenberichten sofort Schutzkleidung übergezogen und den Service eingestellt. Direkt nach der Landung wurde der Flieger bereits von bewaffneten Polizisten “in Empfang genommen”. Die AUA bestätigte den Vorfall gegenüber der “Krone”: “Wir hatten auch diese Information, eine Person hat sich schlussendlich als Verdachtsfall herausgestellt, die Maschine konnte aber nach den üblichen Sicherheitsvorkehrungen mit Verspätung nach Wien zurückfliegen.”

Kapitän: "Wir haben einen bestätigten Covid-19-Fall an Bord"

2016 ins Leben gerufen – sollen bis 2026 alle 50 Stadtparks rundum erneuert werden. Mit knapp einem Drittel ist man bereits fertig. Zusätzlich werden rund 770.000 Euro für Neuanlagen investiert. In Laahen entsteht ein Franziskus-Park, beim Jugendtreff Noitzmühle der Park Fichtenstrasse.

Masterplan Parkanlagen

“Ein Konjunkturpaket wird es wahrscheinlich für die Zeit nach der Krise brauchen”, sagte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Dienstagabend in der ORF-Sendung “Eco Spezial”. Jetzt werde möglichst wenig Geschäftstätigkeit zugelassen, um das Coronavirus zu bekämpfen, da es darum gehe, Leben zu retten und Arbeitsplätze zu erhalten. Sobald Normalität eingekehrt ist, könne man über Konjunkturankurbelung nachdenken. Laut Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) könne der Wirtschaftseinbruch fünf Prozent oder auch mehr ausmachen. Dem stehe das Konjunkturpaket mit 38 Milliarde Euro oder zehn Prozent der Wirtschaftsleistung gegenüber. “Daher sind wir zuversichtlich, dass wir das Schlimmste verhindern können”, so Kogler in der Sendung.

Konjunkturpaket nach der Krise wahrscheinlich