Gewitterfront mit starken Sturmböen sorgte für mehr als 260 Einsätze in Oberösterreich

Merken
Gewitterfront mit starken Sturmböen sorgte für mehr als 260 Einsätze in Oberösterreich

Oberösterreich. Eine heftige Gewitterfront hat Sonntagabend in Oberösterreich zu rund 260 Einsätzen in Oberösterreich – die Einsätze waren auf fast alle Bezirke verteilt – geführt.

„Bis dato standen oberösterreichweit 113 Feuerwehren mit ca. 1.500 Einsatzkräften bei rund 260 Einsätzen im Einsatz. Die Unwetterfront breitete sich ab 20:00 Uhr sehr flächig über dem ganzen Bundesland aus, sodass annähernd alle Bezirke betroffen waren. Der Wind bereitete diesmal die mit Abstand meisten Probleme, es waren zu einem überwiegenden Teil Sturmschäden, die die Feuerwehren beschäftigten. Umgestürzte Bäume auf Verkehrsflächen und abgedeckte Dächer waren die Haupteinsatzgründe für die Einsatzkräfte. Abseits der Windschäden waren auch vereinzelt Überflutungen zu verzeichnen. Auch mussten die oberösterreichischen Feuerwehren während des Unwetters zu Brandeinsätzen ausrücken, wie beispielsweise in Weng im Innkreis, wo nach einem Blitzschlag in ein Gebäude die Intervention der Einsatzkräfte nötig wurde“, berichtet das Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich am späten Abend in einem ersten Überblick.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wels forscht. Bereits zum 4ten Mal sind auch 18 Betriebe in Wels und Wels Land Teil der Oberöstrerreich weiten Aktion „Lange Nacht der Forschung“. Natürlich haben auch wir einige der Unternehmen besucht und herausgefunden, was die Betriebe der Region zu bieten haben. Angefangen von Stempelerzeugung, über Laserbearbeitung bis hin zu Energie und Einsatzfahrzeugen, der erste Teil unseres Specials liefert spektakuläre Einblicke.

Bereits über 10.000 Besucher – darunter 7.000 Kinder und Jugendliche – konnten bereits ihre Kurven am Welser Eistrapez ziehen. Täglich hat die 600 m² Open-Air-Eisfläche von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhrdurchgehend geöffnet. Aufgrund der großen Beliebtheit wird das Eistrapez nun bis Ende Februar verlängert – mit beschränkter Besucheranzahl von 60 Personen, 2 Meter Abstandsregeln, Stunden-Tickets und umfassenden Sicherheitsmaßnahmen, wie der Maskenpflicht am Eis. Alle Infos unter www.wels.at/eistrapez

Eistrapez geht in die Verlängerung

In der Nacht auf Montag wurden zwei Feuerwehren zu einer Personenrettung nach Buchkirchen (Bezirk Wels-Land) alarmiert.

Zwei Feuerwehren zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Buchkirchen alarmiert

Sie haben die Basis dafür geschaffen, wie OÖ heute dasteht. Sie sind ein wichtiger Pfeiler in unserer Gesellschaft und leisten auch in der Pension noch so einiges. Die Rede ist von Senioren. Rund 400.000 Mensch in OÖ. Damit wird unser Bundesland immer älter und auf die Bedürfnisse dieser Gruppe geht der Seniorenbund ein.

Die Feuerwehr stand Montagnachmittag bei einem Kleinbrand in einem Wohnhaus in Wels-Pernau im Einsatz. Matratzen sowie Bettzeug waren in Brand geraten.

Kleinbrand in einem Wohnhaus in Wels-Pernau rasch gelöscht

Kunst im Alltag und für jedermann zugänglich. Das bietet Kunst im Park. Das neueste Projekt dabei sind 4 Glasskulpturen, die ab sofort im Pollheimerpark zu finden sind. Offenheit, Beständigkeit, Großzügigkeit und Besonnenheit stellen sie dar, und das in farbenprächtiger Weise.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner