Gewitterfront über Oberösterreich sorgt für mehrere hundert Einsätze

Merken
Gewitterfront über Oberösterreich sorgt für mehrere hundert Einsätze

Oberösterreich. Eine Gewitterfront mit Sturmböen, Starkregen und Hagel über Oberösterreich hat Dienstagabend zu mehreren hundert Einsätzen geführt. Es handelte sich aber überwiegend um Kleineinsätze.

Der Einsatzschwerpunkt der Sturmschäden und Überflutungen lag in den Bezirken Rohrbach und Urfahr-Umgebung.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Heute findet am Kumplgut der 8.Kekserlmarkt statt. 37 verschiedene Sorten können erworben werden. Nebenbei gibt‘s ein tolles Rahmenprogramm mit Handwerksständen und einem Perchtenlauf.

Kekserlmarkt

Wer kennt nicht die legendären Kämpfe von Conor McGregor. Ähnlich gefightet wurde vor kurzem bei der Kampfsport Staatsmeisterschaft des National Material Arts Commitee.  Doch wie sich rausstellt sind die harten Jungs handzahmer als gedacht.

Ab sofort tagt in Wels täglich ein Krisenstab mit Bürgermeister Dr. Andreas Rabl als Einsatzleiter. Die ersten Maßnahmen der Stadt: Besuche in den städtischen Häusern der Seniorenbetreuung sind nur mehr in Absprache möglich, das Welldorado und die Sauna bleiben vorerst geschlossen, Veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben.

Corona-Virus: Wels beruft Krisenstab ein

Die Feuerwehr stand in der Nacht auf Samstag beim Brand einer mobilen Toilettenkabine in Wels-Neustadt im Einsatz.

Brand einer mobilen Toilettenkabine in Wels-Neustadt

Selbstheilungskräfte, Innerer Frieden, glücklich sein. Nicht länger suchen, sondern finden. Wer wünscht sich das nicht. Wie das funktioniert – er machts vor. Der Experte für Spiritualität Thomas Schmelzer war zu Gast in Marchtrenk und erzählte von seinem Weg zur Klarheit im Leben, dem Sieg gegen den Krebs und gab hilfreiche Tipps für jedermann.

Ein Statement von Kulturreferent Johann Reindl-Schwaighofer (SPÖ) zum künftigen Welser Kulturmanager Johann Wadauer und zu der Nichtberücksichtigung von Stefan Haslinger:

SPÖ Kritik an neuem Kulturmanager