Grand Zeppelin

Merken
Grand Zeppelin

A tribute to Led Zeppelin, gestern im alten Schlachthof Wels!

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mit dem Jahr 1956 trug die Welser Messe erstmals die Bezeichnung „Österreichische Zentral-Landwirtschaftsmesse – Welser Volksfest“. Sie wurde vom 1. bis 9. September abgehalten. Die Fläche für das Ausstellungsgelände war auf 100.000 m² angewachsen. Neunzehn Hallen und fünf Zelthallen standen den 1434 Ausstellern zur Verfügung. Das Messe-Geschenk, das nur besondere Gäste erhielten, zeigt das Welser Stadtwappen, eine gelbgoldene Ähre als Symbol für die Landwirtschaft und das in den Farben der Stadt gehaltene Messelogo sowie die Aufschrift „Messestadt Wels“. Kaffeeservice mit Welser Stadtwappen und Messelogo Porzellan I 1956 Das Service ist im Stadtmuseum Wels – Burg zu sehen. Foto: Ingeborg Micko

Gruß aus dem Museum

Mit dem neuen Gutscheinheft Voi Guad sollen Gastronomie und Tourismus in Wels angekurbelt werden.

mkh° Calling wirft einen Blick in die vier Wände unserer Community. Ein kurzes Gespräch über den Alltag in Coronazeiten, geplante Projekte und Zukunftsperspektiven.

mkh° Calling #8 Sarah Sterner

Kunst trifft Technik. Fünf Künstler präsentieren ihre Werke am Campus der FH Oberösterreich in Wels.

FH OÖ goes Art & Music - Kunst trifft auf Technik

Fibeln sind antike Gewandspangen und waren Bestandteile der Tracht in den römischen Provinzen. Diese Sicherheitsnadeln gibt es in unterschiedlichen Ausformungen und Materialien, wobei Tiermotive äußerst beliebt waren. Die Welser Hundefibel wurde 2012 bei einer Ausgrabung in der Fabrikstraße gefunden. Sie ist aus Bronze mit einer bunten Emailauflage und zeigt einen laufenden Hund mit Halsband. Die Emailauflage entsteht durch eine Aufschmelzung einer Glasmasse. Diese wurde meist in pulverisiertem Zustand auf eine Metallunterlage aufgebracht und erhitzt. Die farbige Wirkung erzielte man durch Zusatz von Metalloxiden im Glas. Hunde waren in der Römerzeit beliebte Haustiere, meist wurden sie als Wach-, Jagd- und Hirtenhunde eingesetzt, aber es gab auch bereits kleine Schoßhunde. Die Hundefibel ist im Stadtmuseum Wels-Minoriten Archäologische Sammlung ausgestellt. Foto: Ursula Egger

Gruß aus dem Museum

Puppenspieler aus der ganzen Welt – vereint auf den Bühnen unserer Stadt. Das 28. Internationale Figurentheaterfestival zeigt heuer, dass es ein Zeichen gibt, dass man auf der ganzen Welt erkennt und versteht. In diesem Sinne herrschte in Wels eine Woche lang einen regen Austausch unterschiedlicher Kulturen, Gedanken und Gefühle. Eine Woche des gemeinsamen Lächelns.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner