Gratis Schwimmkurse für Welser Schüler

Merken
Gratis Schwimmkurse für Welser Schüler

Um den COVID-19-bedingten Ausfall des Schwimmunterrichtes im Schuljahr 2020/2021 abzufedern, bietet das Welldorado auf Initiative von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Sportreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß in Zusammenarbeit mit der Swim Academy in den kommenden Sommerferien Gratis-Schwimmkurse an.

Teilnehmen können alle Schüler der Vorschul- und ersten Klassen der Welser Volksschulen des Schuljahres 2020/2021. Auch die entsprechenden Schüler mit Hauptwohnsitz Wels, die eine Schule einer Umlandgemeinde besuchen, können das Angebot in Anspruch nehmen. Gleiches gilt für alle vorher genannten Kinder, auch wenn sie in den vergangenen Wochen bereits einen Kurs absolviert haben oder demnächst an einem teilnehmen werden.

Die Kurse bestehen jeweils aus einer einstündigen Einheit und finden täglich eine Woche lang von Montag bis Freitag im Lehrschwimmbecken im Hallenbad statt. Die dort für diesen Sommer geplante Sanierung (neue Folie) wurde daher kurzfristig verschoben. Jeweils acht Kinder können an den Terminen von Montag, 2. bis Freitag, 6. August, von Montag, 9. August bis Freitag, 13. August sowie von Montag, 6. bis Freitag, 10. September teilnehmen. In diesem Zeitraum sind die Kurszeiten ganztägig stündlich gestaffelt. Einen Zusatztermin gibt es in der ersten Schulwoche von Montag, 13. bis Freitag, 17. September: Hier finden die Kurse beginnend mit 14:00 Uhr stündlich statt.

Die in Frage kommenden Schüler erhalten Mitte kommender Woche in ihren Schulen ein Schreiben als Grundlage für die Anmeldung durch ihre Eltern. Diese ist dann von Montag, 5. bis Freitag, 16. Juli per E-Mail unter sz@wels.gv.at oder täglich von 07:00 bis 12:00 Uhr unter Tel. +43 7242 235 6040 möglich. Weitere Details zu den Kursen gibt die Swim Academy Mitte bis Ende Juli bekannt.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Sportreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Mit dieser kostenlosen Aktion wollen wir erreichen, dass trotz der pandemiebedingten langen Badsperre alle Welser Kinder das Schwimmen möglichst gut beherrschen. Das macht nicht nur einen Riesenspaß, sondern beugt auch möglichen lebensgefährlichen Situationen vor!“

Foto (c) Stadt Wels

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Durch die Covid19-Pandemie steht unser Gesundheitssystem vor außergewöhnlichen Herausforderungen. Eine dieser Herausforderungen betrifft die Beschaffung von adäquatem Arbeitsschutz für das medizinische Personal mit direktem menschlichem Kontakt. An vorderster Front stehen hier Allgemeinmediziner und Pflegekräfte. Der Lions Club Marchtrenk/Welser Heide konnte eine limitierte Auflage an Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 erwerben und spendete diese dem Bezirksalten- und Pflegeheim Marchtrenk.

Lions Club spendet Masken an Pflegepersonal und Allgemeinmediziner

Wels hat wieder einen Maibaum! Ohne großem Fest – aufgrund der Corona Maßnahmen – wurde heute am Stadtplatz der Maibaum aufgestellt.

Welser Maibaum

Brennendes Holz auf einer Wiese vor einer Kirche im Welser Stadtteil Vogelweide war in der Nacht auf Sonntag der Grund für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei.

Feuerwehr bei Brand von Holz bei einer Kirche in Wels-Vogelweide im Löscheinsatz

Ein Welser Stadtteil erfindet sich neu. Die Rede ist von der Pernau. Ein neuer Park, neuer Wohnraum, eine neue Feuerwache, eine neue Hundefreilaufzone – all das soll in den nächsten Monaten verwirklicht werden. Den Anfang macht der neue Kindergarten in der Negrellistraße, der jetzt fertiggestellt wurde.

„Wie kommt mein Kinder möglichst sicher in die Schule und wieder retour?“ Diese Frage stellen sich auch in Wels alljährlich vor Schulbeginn zahlreiche Eltern. Welche Gefahren es dabei gibt und wie man diese vermeiden kann, finden Interessierte hier. Die wichtigsten Punkte: Geht das Kind zu Fuß, so ist es mit heller Kleidung sowie Rückstrahlern oder reflektierenden Aufklebern auf der Schultasche besser sichtbar. Beim Weg selbst ist nicht die kürzeste, sondern die sicherste Strecke die beste. Mit Schulanfängern ist es sinnvoll, die Route ein paar Tage vor Schulbeginn gemeinsam abzugehen und auf diese Weise das sichere Zurücklegen des Schulwegs zu trainieren. Beim Fahren mit dem Bus ist es wichtig, den Nachwuchs rechtzeitig zur Haltestelle zu bringen beziehungsweise gehen zu lassen. Wichtig ist auch der Hinweis, nicht direkt vor und hinter dem Bus die Fahrbahn zu überqueren sowie beim Ein- und Aussteigen besonders aufzupassen. Auch hier ist es sinnvoll, mit angehenden Erstklasslern einige Tage vor Beginn des Schuljahres zu üben. Wird das Kind schließlich mit dem Auto in die Schule gebracht, immer angurten und einen passenden Kindersitz verwenden. Das Kind sollte stets auf der dem Gehsteig beziehungsweise der Schule zugewandten Seite aus- und einsteigen. Die Sicherung der Schulwege wird in Wels von Polizisten, Schülerlotsen und Zivildienern wahrgenommen. Zusätzlich ist in den Stadtteilen Neustadt, Lichtenegg, Pernau, Vogelweide und Puchberg eine ehrenamtliche Schulwegpolizei im Einsatz, die immer Freiwillige sucht: Auskünfte gibt es bei der Magistrats-Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten, Harald Metesch, Tel. +43 7242 235 5940. Auch die städtische Ordnungswache ist wieder bei der Volksschule 3 (Dr. Schauer-Straße/Herrengasse) im Einsatz. Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Wir wünschen den Welser Schülern bereits jetzt einen guten Start in das neue Schuljahr und ersuchen alle Verkehrsteilnehmer – insbesondere im Umfeld der Schulen – um rücksichtsvolles Fahren.“ Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner: „Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler muss an erster Stelle stehen. Wir müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen, um ihren Schulweg gemeinsam mit allen anderen Verkehrsteilnehmenden gut zu gestalten – damit sie nicht nur mit Freude, sondern auch sicher in die Schule kommen.”

SCHON JETZT FÜR DEN SICHEREN SCHULWEG TRAINIEREN

Dr. Andreas Rabl (Bürgermeister Wels) im Talk.