"Grey's Anatomy": Fan-Theorien zur vielleicht letzten Staffel

Merken
"Grey

Nachdem die bisher letzte Folge der legendären Ärzte-Serie für Aufregung bei den Fans gesorgt hat, ranken sich wilde Gerüchte um die 17. Staffel. Ist Meredith Grey tot? Wird sie an Corona sterben? Wartet im Himmel ihr geliebter McDreamy auf sie oder sind ihre Flashbacks nur Einbildungen?

Es gibt viele Fragen und auch viele mögliche Antworten, was in den nächsten Folgen auf uns zukommen könnte. Wir haben die wichtigsten Fan-Theorien rund um die 17. Staffel von “Grey’s Anatomy” zusammengefasst.

Das Ende von “Grey’s Anatomy”?

Die letzte Szene in Staffel 16 mit Meredith und Derek am Strand weckt Erinnerungen an frühere Episoden, in denen Meredith Nahtod-Erlebnise hatte. Ein roter Faden, der sich durch all die lebensgefährlichen Momente in ihrem Leben zieht, ist Wasser. vielleicht deutet das Strandpanorama also den Tod von Meredith an. Dadurch, dass die Staffel jedoch erst angefangen hat, könnte es sein, dass diese Szene der Finale Höhepunkt der Serie werden könnte.

Ist es ein Abschluss?

Ein Wiedersehen mit Derek könnte als ein Abschluss für Meredith dienen, um mit ihrem Leben fortzufahren. McDreamy könnte ihr die Sicherheit geben, dass sie ihn sowohl lieben, als auch ohne ihn weiterleben kann. Ihr ehemaliger Geliebter könnte ihr auch an der Schwelle zum Jenseits die nötige Kraft geben, um umzukehren und sich den Kindern zu widmen.

Ein Gespräch mit Derek könnte auf jeden Fall auch dazu führen, dass Meredith eine Beziehung mit dem Chirurgen Cormac Hayes wagt, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Ist alles nur Einbildung?

Eine Theorie besagt, dass Meredith an der gleichen Krankheit wie Isabel Stevens leiden könnte. In Staffel vier und fünf unterstützte die von Katherine Heigl gespielte Ärztin ihren Kollegen Alex Karev im Umgang mit seiner psychisch kranken Freundin. Wenig später begann Izzie selbst zu halluzinieren und immer wieder ihren verstorbenen Liebhaber Denny zu sehen.

Es stellte sich heraus, dass ihre Illusionen die Folge einer seltenen Krankheit waren. Könnte Meredith das gleiche Schicksal ereilt haben?

Hat Meredith Alzheimer?

Einige Fans glauben, dass Meredith nicht tot ist, aber frühe Symptome von Alzheimer aufweist. Nachdem die Ärztin in den letzten 16 Staffeln so viel durchgemacht hat, wäre dieser Ausgang zugegebenermaßen eine herzlose Schlusspointe in der Geschichte von Meredith.

Zu kurz gekommene Handlungsstränge

Krista Vernoff, die Showrunnerin von “Grey’s Anatomy“, verkündete auf Twitter, dass sie den Handlungsstrang rund um Menschenhandel wieder aufgreifen wollten, aber wegen der verkürzten Staffel keine Zeit mehr dazu hatten. Das Thema hätte jedenfalls noch mehr Aufmerksamkeit verdient und könnte in Staffel 17 wieder aufgenommen werden.

Corona-Pandemie

Eine große Herausforderung für die Serie ist das Corona-Virus. Es scheint unwahrscheinlich, dass die Macher die Pandemie einfach ignorieren können, deshalb darf man auf die Umsetzung in Staffel 17 gespannt sein. Ob es nur eine Folge geben oder die Pandemie zum zentralen Thema werden wird, ist noch unklar. Dass das Ganze thematisiert wird, scheint jedoch gewiss.

DeLucas Probleme

DeLuca hat offensichtlich eine Menge Probleme in seinem Leben, und obwohl es ziemlich beeindruckend war, auf welche Art und Weise er Richards Diagnose gestellt hat, ist es offensichtlich, dass er Hilfe braucht. Seine Figurenentwicklung noch länger schleifen zu lassen, würde sich inzwischen merkwürdig anfühlen, deshalb könnte in Staffel 17 ein einschneidendes Erlebnis zur Lösung seiner Probleme führen. Das könnte auch eine Diagnose oder ein Therapieplan für ihn sein.

Teddy und Owen

Teddy hat zahlreiche Opfer für Owen gebracht. Sie hat ihre Stelle in Deutschland aufgegeben, um mit ihm eine Familie zu gründen. Es ist schwer zu glauben, dass es mit den beiden endgültig vorbei ist. Auch wenn sie ihn betrogen hat, scheint es für sie dennoch einen Weg zurück zu geben – ob Owen ihr jedoch vergeben könnte, ist eine andere Sache.

2020

Ein weiterer Grund, der für große Euphorie bei den Fans sorgt, ist die Tatsache, dass zahlreiche ehemalige Cast-Mitglieder auf IMDB für einen Auftritt in der Serie eingetragen wurden. Darunter befinden sich Patrick Dempsey, Sara Ramirez, Jessica Capshaw, Sandra Oh, Sara Drew, Eric Dane, Katherine Heigl, T.R. Knight und Chyler Leigh.

Die 17. Staffel scheint zahlreiche Überraschungen bereitzuhalten, auf die sich eingesessene Fans definitiv freuen dürften.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Weihnachtsstern ist eine markante Pflanze. Und wie viele Pflanzen können sich schon rühmen, einen eigenen Gedenktag im Kalender zu besitzen? Spätestens wenn er mit seinen an der Spitze meist rot, aber auch cremeweißoder rosafarben leuchtenden Blättern in den Schaufenstern, Privathaushalten und in öffentlichen Gebäuden häufiger zu sehen ist, wissen wir dass Weihnachten nicht mehr weit sein kann. Obwohl der Weihnachtsstern, lateinisch Euphorbiapulcherrima, ursprünglich aus tropischen und subtropischen Gebieten stammt, passt er mit seinen intensiv gefärbten Hochblättern perfekt zur Weihnachtszeit. Der Kontrast zwischen intensivem Grün und den farbigen, sternförmig angeordneten Blättern harmoniert mit jeder Weihnachtsdekoration und lässt tatsächlich an einen Stern denken. Inzwischen ist Weihnachten ohne die schönen Weihnachtssterne nahezu undenkbar. Von den Tropen und Subtropen in die ganze Welt Im englischen Sprachraum heißt der Tag des Weihnachtssterns “Poinsettia Day”. Und das hat seinen guten Grund. Der US-Amerikaner Joel Roberts Poinsett weilte zu Beginn des 19. Jahrhunderts als Botschafter in Mexiko. Der Mann hatte ein Faible für die Flora und nahm den exotisch anmutenden Weihnachtsstern in den 1820er Jahren mit ins heimatliche Kalifornien. Schon einige Jahre zuvor hatte Alexander von Humboldt die Pflanze nach Europa gebracht. Die Verbreitung desWeihnachtssterns über die ganze Welt war nun nicht mehr aufzuhalten. Längst zählt er zu den beliebtesten Zimmerpflanzen überhaupt. Der Historiker und Botaniker William Prescott nannte den Weihnachtsstern zu Ehren seines amerikanischen “Entdeckers” Poinsettia. Bereits im Jahr 1852 beschloss der US-Kongress den 12. Dezember in Gedenken an den Todestag vonJoel Poinsett zum “Poinsettia Day” zu erklären. Traditionell werden an diesem Tag Freunde, Verwandte, Bekannte und Kollegen mit Weihnachtssternen beschenkt. Auch als kleine Liebesgabe an den Lebenspartner ist der schöne Stern bestens geeignet. Wenn man bei der Pflege der attraktiven Pflanze ein paar Kleinigkeiten beachtet, hat man bis lange nach Weihnachten seine Freude daran. Beim Kauf solltest Du auf dichtes Blattwerk und zahlreiche Knospen achten. Die Pflanzebraucht einen warmen und hellen Standort und darf nicht übergossen werden. Beim Transport nach Hause darf der Weihnachtsstern keine große Kälte abbekommen. Vielfältige Dekorationsmöglichkeiten zum Fest Der recht erschwingliche Weihnachtsstern bietet vielfältige Dekorationsmöglichkeiten, und das nicht nur zu Weihnachten. Mit unterschiedlich farbigen und verschieden großen Weihnachtssternen kannst Du dekorative Arrangements gestalten. Doch nicht nur im Topf macht Poinsettiaeine gute Figur. Die Zweige lassen sich auch hervorragend in einem Gesteck oder einer Vase arrangieren. Der Weihnachtsstern ist ein Wolfsmilchgewächs. Deshalb kommt es auf die Behandlung nach dem Schnitt an, denn nach dem Schneiden tritt Milch aus. Um das zu stoppen, sollten die Stiele für ein paar Sekunden in etwa 60 Grad warmes Wasser getaucht werden. Dem kalten Wasser in der Vase setzt man dann am besten Blumennahrung zu. So bleibt der schöne Stern etwa zwei Wochen frisch und ansehnlich. Weihnachtssterne sind wahrlich optische Highlights, die stets eine freundliche und festliche Stimmung verbreiten.

Aufstehen mit WT1

Welser Wirte mit Stammgästen und Wirtschsftstreibenden auf der Wiesn

Die Münchner Wiesn

Der Ohne-Facebook-Tag findet am 28. Februar 2020 statt, indem Facebook nicht genutzt wird. Der Tag soll dazu animieren, einen Tag ohne das soziale Netzwerk zu leben und sich nicht bei Facebook einzuloggen oder gar dort etwas zu posten oder liken. Für viele Menschen gehört ein soziales Netzwerk wie Facebook inzwischen fest zum Alltag und oft ist eine der ersten morgendlichen Handlungen bereits die Statusupdates von Freunden zu prüfen. Am Ohne-Facebook-Tag oder auch Kein-Facebook-Tag ist das alles Tabu und es darf auch mal wieder persönlich nachgefragt werden, wie es anderen so geht.

Guten Morgen!

Nicht mehr lange, dann ist es wieder soweit. Halloween steht quasi vor der Tür. Doch was zieht man an? Ganzkörperkostüme und Kriegsbemalungen sind oft aufwendig und man hat nichts passendes zuhause. Gemeinsam mit der Macherei zeigen wir euch neun schaurig schöne Looks zum nachmachen.