"Große Reue": Mädchen (9 und 12) stellten sich nach Steinigung eines Schwanes der Polizei

Merken
"Große Reue": Mädchen (9 und 12) stellten sich nach Steinigung eines Schwanes der Polizei

Wels. Wie die Polizei nun berichtet stellten sich am Montag zwei Mädchen im Alter von neun und zwölf Jahren gemeinsam mit ihren Müttern der Tierquälerei eines Schwanes der Polizei.

Die beiden Mädchen haben offenbar am vergangenen Samstag einen jungen Schwan so lange mit Steinen beworfen, dass das Tier letztlich verendete.
“Aufgrund der medialen Berichterstattung kamen am 31. Mai 2021 zwei Mädchen im Alter von neun und zwölf Jahren gemeinsam mit ihren Müttern zur Welser Polizei und stellten sich. Die Mütter verdächtigten zuvor, nachdem sie den Sachverhalt aus der Zeitung gelesen hatten, ihre Töchter, da sie zur besagten Zeit in der Welser Freizeitanlage waren. Die beiden Mädchen zeigten große Reue. Der Sachverhalt wird der Staatsanwaltschaft berichtet”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Habt ihr schon gehört,…. 🎓…dass Wels Universitätsstadt werden könnte? 🎥…künftig das Parkdeck am Welser Hauptbahnhof verstärkt Videoüberwacht wird? 📦…die Übersiedelung ins neue Amtsgebäude Greif bald beginnt? 📚….oder die Stadtbücherei Wels heuer 130 Jahre alt wird? 💡 Alles was es aktuell Neues in Wels zu wissen gibt, lest ihr jedes Monat im Amtsblatt der #stadtwels. Die aktuelle Ausgabe findet ihr ab sofort in euren 📬 Postkästen, oder als 📲 E-Paper auf unserer Website ▶️ https://www.wels.gv.at/index.php?id=1053

Wels informiert

Nach einer kurzen Sommerpause kocht unser WT1-Koch Markus Grillenberger endlich wieder für uns! Dieses mal gibt es einen Tafelspitz mit frischem Semmelkrenn und Blattspinat!

Die Feuerwehr wurde Dienstagnachmittag zu einem Spezialeinsatz zur Polizeiinspektion nach Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) alarmiert.

Spezialeinsatz für Feuerwehr: Dringende Türöffnung einer Arrestzelle am Polizeiposten in Marchtrenk

Pressegespräch. Vorstellung des 39. Jahrbuch & Urkundenbuch des Musealvereines Wels. Danke an Dr. Walter Aspernig und seinem Team.

Auch in der Marktgemeinde Buchkirchen wurde der Parteienverkehr eingestellt. Telefonisch, per Post oder E-Mail sind die Mitarbeiter aber zu erreichen. Personen, welche dringend Medikamente, eine Kinderbetreuung oder Lebensmittel benötigen können sind aufgerufen sich bei gegebenem Anlass an das Gemeindeamt zu wenden.

Buchkirchen
Merken

Buchkirchen

zum Beitrag