Großeinsatz bei ausgedehntem Kellerbrand in einem Einfamilienhaus in Wels-Lichtenegg

Merken
Großeinsatz bei ausgedehntem Kellerbrand in einem Einfamilienhaus in Wels-Lichtenegg

Wels. Ein ausgedehnter Kellerbrand in einem Einfamilienwohnhaus in Wels-Lichtenegg hat Freitagabend zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt.

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Kellerbrand in die Europastraße im Welser Stadtteil Lichtenegg alarmiert.
„Vorgefunden haben wir ein sehr stark verrauchtes Haus, es hat bereits aus dem Keller heraus dunklen Rauch gegeben. Beim Eintreffen wurden wir auch eingewiesen von den Bewohnern des Hauses, die uns mitgeteilt haben, dass der Keller bereits in Vollbrand stehen und das Ganze im Bereich der Sauna stattfindet. Der Löscheinsatz selbst hat sich ziemlich schwer gestaltet, weil wir sehr große Temperaturen schon hatten. Wir haben schon drei Atemschutztrupps gebraucht, damit wir zum Brandherd vorrücken konnten. Wir haben dann von außen und von innen einen Angriff starten müssen, damit wir überhaupt einmal die Temperaturen senken konnten und dann mit dem vierten Trupp ist es uns gelungen, das Ganze einzudämmen. Die Hausbewohner haben sich im ersten Augenblick als nicht verletzt dargestellt. Wie sich jetzt mittlerweile herausgestellt hat, klagt der Hausbesitzer über Lungenprobleme, er wurde jetzt ins Klinikum Wels zur weiteren Kontrolle verbracht“, schildert Markus Marehard, Einsatzleiter der Feuerwehr Wels.
Weil der Brandherd unmittelbar neben der Gastherme war, musste das Eintreffen der Techniker des Energieversorgers abgewartet werden, bis das Feuer engdültig unter Kontrolle gebracht werden konnte. Kurzzeitig wurden zwei angrenzende Wohnhäuser und die Straße im Bereich des Einsatzortes aufgrund der Explosionsgefahr durch die beschädigte Gasleitung beziehungsweise das ausströmende Gas evakuiert.

Die Europastraße war im Bereich des Einsatzortes rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wer ist nicht als Kind im Hubschrauber, im Karusell oder im Autodrom gefahren? Viele haben gute Erinnerungen ans Volksfest. Und diese möchte man auch gerne an die eigenen Kinder weitergeben. Wohl ein Grund, warum der Kindernachmittag so beliebt ist. Aber nicht nur der, auch bei der Probebeleuchtung steppte der Bär.

24 Jahre lang sorgt man bereits für so mache Lacher. Beim Steuerevent wird gesungen, gelacht, geblödelt und auch zwanglos miteinander geplaudert. Ein Abend bei dem man mal nicht über Zahlen spricht, sondern es sich gut gehen lässt. Diesmal mit dem mehrfach ausgezeichneten Musikkabarettisten Stefan Otto aus Niederbayern.

Steuerevent - Musikkabarett mit Stefan Otto

Edt bei Lambach. In Edt bei Lambach (Bezirk Wels-Land) ist Mittwochvormittag eine größere Zahl an Flüchtlingen – ersten Schätzungen der Einsatzkräfte zufolge rund 80 Personen – aufgegriffen worden.

Großer Flüchtlingsaufgriff in Edt bei Lambach führt zu Großeinsatz von Polizei und Rettung

Ein schwerer Crash hat sich Samstagnachmittag in einem Kreuzungsbereich im Welser Stadtteil Pernau ereignet. Ein Auto hat sich dabei überschlagen und kam am Dach liegend zum Stillstand.

Auto bei schwerem Kreuzungscrash in Wels-Pernau überschlagen

Glimpflich endete Samstagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall auf der Buchkirchener Straße in Buchkirchen (Bezirk Wels-Land).

Auto landet im Feld: Schwerer Verkehrsunfall bei Buchkirchen endet glimpflich

Thomas Rammerstorfer (Spitzenkandidat der Welser Grünen) im Gespräch.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner