Guten Morgen!

Merken
Guten Morgen!

Der Tag des Artenschutzes ist im Jahr 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) eingeführt worden und findet jährlich am 3. März statt. Durch das Abkommen sollen bedrohte wildlebende Arten (Tiere und Pflanzen) geschützt werden, die durch Handelsinteressen gefährdet werden.

Das Übereinkommen regelt oder verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. Die Ein- und Ausfuhr wird unter eine scharfe Kontrolle gestellt. Auch der Handel mit Produkten geschützter Tiere, wie Elfenbein, Kaviar, Schildpatt oder präparierten (“ausgestopften”) Tieren unterliegt den gleichen Regelungen. Der Vollzug des Abkommens erfolgt in Deutschland in der Regel durch das Bundesamt für Naturschutz. Auf regelmäßigen Tagungen der Vertreter der Unterzeichnerstaaten werden die geltenden Regelungen überprüft und Anträge auf weitere Handelsbeschränkungen gestellt. Artenschutz umfasst den Schutz und die Pflege bestimmter, aufgrund ihrer Gefährdung als schützenswert erachteter, wild lebender Tier- und Pflanzenarten in ihrer natürlichen und historisch gewachsenen Vielfalt durch den Menschen. Hierdurch unterscheidet sich der Artenschutz vom Tierschutz, bei dem Menschen das individuelle Tier um seiner selbst willen schützen wollen.

Seit 1966 werden Rote Listen gefährdeter Arten erstellt, durch die versucht werden soll, den Grad der Gefährdung von Arten zu beziffern. Artenschutzprogramme zielen auf den Schutz meist einer einzelnen gefährdeten bzw. vom Aussterben bedrohten Art ab. In vergangener Zeit spielten vor allem ästhetische und moralische Aspekte für den Artenschutz eine große Rolle. Dies führte zu einer Beschränkung auf attraktive Tier- und Pflanzenarten. Heutzutage soll der Artenschutz außerdem den Erhalt der biologischen Funktionen der Umwelt sichern.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Thomas Prihoda sagt:

    Cites finde ich sehr wichtig und gut

  2. Baskim Emini sagt:

    👍

  3. Birgit Karlsberger sagt:

    👍

  4. Johann Holzmüller sagt:

    👍

  5. Fritz Karlsberger sagt:

    Das hat an Sinn!

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im Rahmen der Vernissage „FH Oberösterreich goes Art & Music“ zeigte sich die Fakultät für Technik und angewandte Naturwissenschaften in der Stelzhamerstrasse von ihrer künstlerischen Seite.

FH Oberösterreich goes Art & Music

Die aus Trinidad stammende Wahlwelserin Katiuska McLean überzeugt die Jury der deutschen Castingshow „Das Supertalent“ und ist somit eine Runde weiter!

Katiuska McLean ist weiter!

Seit seinem Auftritt bei 2 Minuten 2 Millionen spricht ganz Österreich über ihn – wir haben Imker Florian Peterstorfer bei seiner Arbeit besucht.

Schon während der ATP-Finals-Woche in London wurden Gerüchte über eine Liebes-Krise laut. Die – inoffizielle – Bestätigung folgte am Wochenende: Weder im Semifinale noch beim Endspiel von Dominic Thiem (26) war Freundin Kiki Mladenovic (26) auf der ­Tribüne zu sehen, um ihre Liebe anzufeuern. Gestern, bei der Servus-TV-Sendung Sport und Talk, bestätigte  Tennis-Star die Trennung, ohne große Wort zu machen: „Es ist alles noch sehr frisch.“ Als Grund nannte Thiem den Stress und die vielen Reisen, die „normale Beziehung nicht möglich machen“. Aber das letzte Wort scheint noch nicht gesprochen zu sein: „Mal schauen, wie sich das entwickelt.“ Foto: APA/GERALD WIDHALM

Dominic Thieme ist wieder single

1979 wurde der Welternährungstag eingeführt und findet seitdem in verschiedenen Ländern statt. Das Datum, der 16. Oktober, geht auf die Gründung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation im Jahre 1945 zurück, deren Aufgabe die Sicherstellung einer weltweiten Ernährung ist.

Aufstehen mit WT1

Walla Walla, Wels ist wieder Fasching. Nach der Corona verursachten Abstinenz durften die Narren heuer wieder ihr Unwesen treiben. Und das dafür richtig. Denn so voll wie am Faschingsdienstag war die Innenstadt schon lange nicht mehr. Aber sehen Sie selbst.