Guten Morgen!

Merken
Guten Morgen!

Die Idee zu einem Internationalen Mädchentag entstand 2003 als Teil der Kampagne “Because I am a Girl”, 2008 wurde der erste inoffizielle Mädchentag ausgerufen. Die Landesorganisationen von Plan International forderten 2009 die UNO auf, den Tag als offiziellen weltweiten Aktionstag zu unterstützen und sich damit für die Anliegen von Mädchen einzusetzen. Am 19. Dezember 2011 wurde die Idee von der UNO aufgegriffen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Über eine Million Zuseher haben Anfang des Jahres im deutschen TV das Finale der Darts WM live im Fernsehen mitverfolgt. Der Sport erlebt seinen Jahren einen Hype. Heuer auch dank Fallon Sherrock die es als erste Frau in die 3. Runde geschafft hat. Und weitere könnten ihr bald folgen.

Die lustigsten Outtakes vom Jahr 2020

Am 8. Februar dürfen die Tiergärten nach dem Lockdown wieder öffnen. Auch in Wels. Wo sich die Corona-Krise auch auf die Planungen ausgewirkt hat.

Die Entscheidung ist gefallen: Ab Sommer 2020 wird Nina Horowitz das beliebte ORF-Erfolgsformat „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ präsentieren. Nach dem Ableben von Elizabeth T. Spira im März dieses Jahres, die bis dato 23 Staffeln der Porträtreihe als Gestalterin verantwortet hat, übernimmt mit Horowitz eine weitere ORF-Vollblutjournalistin und leidenschaftliche Filmemacherin diese Funktion. Die 1977 geborene Wienerin hat in den vergangenen Jahren vor allem mit ihren thematisch facettenreichen „Am Schauplatz“-Reportagen einen profunden, seriösen wie humorvollen journalistischen Zugang auf Augenhöhe mit Protagonistinnen und Protagonisten bewiesen. Für die „Am Schauplatz“-Produktion „Voller Dreck“ über Menschen, die sich schmutzig machen, weil sie anderer Leute Mist wegräumen und damit das Land am Laufen halten, wurde sie 2017 mit dem „Dr. Karl Renner Publizistikpreis“ und dem Journalistenpreis WINFRA ausgezeichnet.