Guten Morgen!

Merken
Guten Morgen!

Das „Bierland Österreich“ erklärte 2016 den 30.9. zum offiziellen Tag des österreichischen Bieres.

Die Datumswahl ist nicht zufällig, sondern geht auf eine lange Tradition zurück: den Brausilvester. Der Brausilvester am 30. September bezeichnet jenen Tag, an dem das neue Braujahr beginnt. Die Tradition des Brausilvesters reicht bis ins Mittelalter zurück. Früher gab es ein sommerliches Herstellungsverbot für Bier. Es war nicht erlaubt, in den Sommermonaten Bier herzustellen, weil die sommerlichen Temperaturen und die fehlenden Kühlmöglichkeiten dem Bier zu stark zugesetzt hätten. Die Biersaison war also immer vom 29. September bis zum 23. April.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Tochter Marina bekommt ein Geschwisterchen! Via Instagram hat die gebürtige Oberösterreicherin und Sängerin Christina Stürmer heute bekannt gegeben, dass sie wieder schwanger ist. Seit ihrer Teilnahme an der ORF-Castingshow Starmania hat Stürmer laut Wikipedia über 1,3 Millionen Tonträger verkauft. Sie ist seit 2006 mit dem Band-Gitarristen Oliver Varga liiert. Im August 2016 kam die gemeinsame Tochter Marina zur Welt. Wir gratulieren!

Christina Stürmer: Baby ist unterwegs

US-Schauspieler Yaphet Kotto, bekannt aus Kinoklassikern wie „Alien“ oder als erster schwarzer Bösewicht in einem James-Bond-Film – „Leben und sterben lassen“ aus 1973 – ist im Alter von 81 Jahren verstorben. Das teilte seine dritte Ehefrau Tessie Sinahon am Montag mit. „Du hast den Bösen in manchen Deiner Filme gespielt, aber für mich und auch für viele andere bist Du ein wahrer Held“, schrieb sie auf Facebook. Kotto hinterlässt sechs Kinder. Der gebürtige New Yorker hatte sein Schauspieldebüt 1960 im Shakespeare-Drama „Othello“ gegeben. Nach seinem Auftritt als Diktator Dr. Kananga im 007-Film „Leben und sterben lassen“ folgte 1979 die Rolle des Cheftechnikers Dennis Parker in „Alien“, bevor er 1987 gemeinsam mit Arnold Schwarzenegger im Thriller „Running Man“ zu sehen war. Das später erfolgte Angebot, im Science-Fiction-Klassiker „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“ den Part von Captain Jean-Luc Picard zu übernehmen, schlug er allerdings aus.

"Bond"-Star Yaphet Kotto mit 81 Jahren gestorben

Der Tag des Streichholzes wird gefeiert am 27. November 2020. Ein Streichholz ist ein Holzstäbchen zum Entfachen eines Feuers. Durch Reiben an einer Reibefläche entzündet sich der an einem Ende angebrachte Zündkopf und bringt damit das Holzstäbchen zum Brennen. Am 27. November 1826 erfand der englische Apotheker John Walker das erste moderne Streichholz. Er entdeckte, dass sich eine Mischung aus Antimon(III)-sulfid, Kaliumchlorat, Gummi und Stärke durch Reibung an einer rauen Oberfläche entzündet. Diese Streichhölzer hatten mehrere Probleme – die Flamme brannte unregelmäßig und das brennende Zündholz verursachte einen unangenehmen Geruch. Zum Patent wurde die Mischung 1828 von Samuel Jones unter dem Namen Luzifer angemeldet. Die ersten praktisch einsetzbaren Streichhölzer kamen Anfang des 19. Jahrhunderts auf den Markt. In der Anfangsphase enthielten sie giftige Stoffe wie weißen Phosphor oder Bleiverbindungen.

Aufstehen mit WT1

Gut bürgerliche Küche, eine mehr als gastfreundliche Familie und für viele das zweite Zuhause. Die Rede ist vom Fernreitherhof. Am Wochenende feierte dieser sein – halten sie sich fest – 100 jähriges Jubiläum. Und dafür war sogar der Kirtag zu Gast.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner