Guten Morgen!

Merken
Guten Morgen!

Die Frage, ob sie brav waren, dürfen Kinder dem Nikolaus am 06. Dezember 2019 beantworten. An diesem Festtag wird dem Heiligen Bischof Nikolaus von Myra gedacht, der als Wohltäter der Kinder verehrt wird. Der Nikolaustag ist ein christlicher Gedenktag, der von vielen Kirchen weltweit begangen wird. Heute ist der Nikolaus vor allem als Geschenkebringer bekannt. Der Nikolaustag wird weltweit gefeiert, ist aber kein gesetzlicher Feiertag. Lediglich in Spanien fällt er auf den arbeitsfreien Tag der Verfassung und in Finnland findet zeitgleich der Nationalfeiertag statt. In Luxemburg gibt es zu Nikolaus mehr Geschenke als zu Weihnachten und Kinder der Vor- und Grundschulen haben schulfrei.

Viele der regional sehr unterschiedlichen Brauchtümer am Nikolaustag entstanden aus den Legenden des Heiligen Nikolaus. Dazu zählt auch die an Kinder gerichtete Frage, ob sie brav und fromm waren. Nikolausbesuche sind weit verbreitet. Dazu verkleidet sich beispielsweise ein Verwandter als Nikolaus und besucht die Kinder. Je nach Region wird er von seinem Gehilfen Knecht Ruprecht begleitet. Am Vorabend zum Nikolaustag ist es Brauch, dass Kinder einen Schuh, Stiefel oder Teller vor die Haustür stellen. Dieser wird über Nacht dann vom Nikolaus mit kleinen Gaben gefüllt, zum Beispiel mit Nüssen, Mandarinen, Äpfeln und Schokolade. Die Volkslieder “Lasst uns froh und munter sein” und “Sankt Nik’laus komm in unser Haus” werden Nikolaus zu Ehren gesungen. Der Nikolaustag ist außerdem Anlass, das erste Weihnachtsgebäck zu backen. Besonders mit dem Nikolaus verknüpft ist Spekulatius, da der Heilige Nikolaus auch “Spekulator” genannt wurde.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

  2. Petra Kager sagt:

    👍👍

  3. Nail Yalcin sagt:

    🙂

  4. Johann Holzmüller sagt:

    Er war aus Termingründen schon gestern da,. Die Kids waren hin und weg -:)

  5. Sophie Salhofer sagt:

    🎅 🥾 🥜

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am 31. März 2021 findet der Welt-Backup-Tag statt, der am besten damit begangen wird, am selben Tag seine Daten zu sichern. Am World Backup Day sollen die Menschen mehr über die zunehmende Rolle von Daten in unserem Leben und die Bedeutung regelmäßiger Backups erfahren. Der Aktionstag zur Sensibilisierung für Datensicherung und Datenerhaltung wurde von einigen Nutzern auf reddit gestartet. Der 31. März wurde gewählt, weil er einen Tag vor dem 1. April (“April Fool’s Day”) liegt und nochmal darauf hinweisen soll all seine geliebten Daten zu sichern, bevor es zu spät it. Wer am Welt-Backup-Tag teilnimmt ist dazu aufgerufen, folgenden Eid “zu schwören”: “Ich schwöre feierlich, am 31. März ein Backup meiner wichtigen Dokumente und wertvollen Erinnerungen zu machen.” Zudem wird man dazu aufgerufen, auch Freunden und der Familie über den World Backup Day zu informieren, da “Freunde ihre Freunde nicht ohne Backup steh’n lassen”. Mit Backups bzw Datensicherungen wird das Kopieren von Daten verstanden, um diese im Fall eines Datenverlustes zurückkopieren zu können. Backups sind eine wichtige Maßnahme zur Datensicherheit. Die auf einem Speichermedium redundant gesicherten Daten werden Sicherungskopie genanntn und die Wiederherstellung der Originaldaten aus einer Sicherungskopie nennt sich Datenwiederherstellung. Ein Backup kann somit vor Datenverlust schützen und sollte deshalb regelmäßig durchgeführt werden. Der Welt-Backup-Tag bietet dazu eine gute Gelegenheit. Gründe für Datenverlust gibt es viele. So kann beispielsweise das Handy, Tablet oder die Digitalkamera verloren werden. Nicht selten gehen auch Geräte wie der eigene Laptop kaputt, oder es werden Daten durch eine defekte Software oder durch Virenbefall zerstört. Manchmal löscht man auch einfach selbst aus Versehen Daten und freut sich, wenn sie aus einem Backup wieder hergestellt werden können.

Aufstehen mit WT1

Auch Florian Aichhorn mit seinem Kumplgut Team ist bereits online! Nun entgehen Dir keine wichtigen Veranstaltungsinfos vom Erlebnishof für schwer- und krebskranke Kinder mehr. Sei auch du on und registriere dich jetzt!   Foto: Facebook

Kumplgut ist ON!

Es handelt sich um eine partielle Halbschatten-Mondfinsternis. Dabei tritt der Mond nicht in den Kernschatten der Erde ein, sondern nur teilweise in deren Halbschatten. Zur Zeit des Maximums der Verfinsterung um 20.10 Uhr wird der Mond zu rund 92 Prozent seines Durchmessers im Halbschatten stehen. Die Finsternis beginnt am 10. Jänner um 18.06 Uhr und endet um 22.14 Uhr, wobei Beginn und Ende aber grundsätzlich nicht beobachtbar sind. Bemerkbar macht sich der Halbschatten erst bei größerer Bedeckung: “Erfahrungsgemäß ist bei 70 Prozent im Halbschatten eine freisichtige Beobachtung möglich, das wäre von 19.12 Uhr bis 21.04 Uhr”, erklärte Alexander Pikhard von der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) gegenüber der APA. Zum Maximum der Verdunkelung um 20.10 Uhr steht der Mond rund 37 Grad hoch im Ostsüdosten. Wie gut das Himmelsereignis wahrgenommen werden kann, steht und fällt mit der freien Sicht. “Schon bei einer dünnen Schleierbewölkung wird die Finsternis gar nicht mehr als solche empfunden”, so Pikhard. Was Finsternisse anbelangt, ist das Ereignis am Freitag der Höhepunkt des Astronomiejahres. Am 5. Juni ereignet sich eine weitere partielle Halbschatten-Mondfinsternis. Diese ist aber nur teilweise bei Mondaufgang zu sehen und fällt in die Abenddämmerung.

Halbschatten-Mondfinsternis

Zwei junge Welser wollen im Musikbusiness durchstarten. Peter und Isidor aka PISI haben jetzt ihr Debütalbum „Wir sind“ herausgebracht. Hört rein – die Lieder in voller Länge gibts unter anderem bei YouTube, Spotify und AmazonMusic. Die ersten Live-Auftritte sollen folgen.

Debütalbum

Wir sind unserer Zeit voraus :D. Und haben heute schon die erste Sendung für das neue Jahr anmoderiert – unseren Jahresrückblick. Ab 25.12 auf WT1. Alle Höhepunkte aus dem Jahr 2019.

Jahresrückblick Moderation