Handyortung erfolgreich: Suchaktion der Polizei nach gestürzter demenzkranker E-Bikerin (69)

Merken
Handyortung erfolgreich: Suchaktion der Polizei nach gestürzter demenzkranker E-Bikerin (69)

Lambach/Wels. Eine gestürzte und demenzkranke E-Bike-Fahrerin konnte Dienstagvormittag von der Polizei lokalisiert und gerettet werden, nachdem die Frau per Handyortung geortet werden konnte.

“Die Rettung einer verunfallten Radfahrerin gelang Polizisten am 03. August 2021 gegen 11:30 Uhr am Ufer der Traun im Gemeindegebiet von Lambach. Gegen 10:20 Uhr rief ein 76-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land den Notruf, weil er seine 69-jährige demenzkranke Frau nicht mehr finden könne. Sie seien auf einer E-Biketour im Stadtgebiet von Wels gewesen und der Mann habe seine Frau immer im Rückspiegel gehabt. Plötzlich sei die Frau verschwunden und er habe sie nicht mehr finden können. Gemeinsam mit den herbeigerufenen Polizisten konnte mit einer Handy-App der ungefähre Standort der Frau herausgefunden werden. Im Gemeindegebiet von Lambach, etwa 10 Kilometer von der Stelle des Verschwindens entfernt, fanden die Polizisten die Frau im Bereich einer Böschung nahe der Traun liegend. Zuvor hatte sich der Standort auf der App nicht mehr bewegt und die Frau konnte telefonisch erreicht werden. Sie teilte mit, mit ihrem E-Bike gestürzt zu sein, im Graben zu liegen und sich nicht mehr selbstständig befreien zu können. Durch unwegsames Gelände gingen die Beamten mehrere 100 Meter der Traun entlang und fanden die Frau kopfüber die Böschung hinab liegend. Nur knapp darunter befand sich die fließenden Traun und auf ihr lag das E-Bike. Lediglich ein paar Sträucher bewahrten die Verunfallte vor einem Absturz ins Wasser. Die Polizisten befreiten die Pensionistin aus ihrer misslichen Lage und begleiteten sie zurück zum Polizeiauto, wo die Rettung verständigt wurde. Die Dame wurde zur Abklärung ins Klinikum Wels eingeliefert”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Streetball es ist die etwas härtere Variante des herkömmlichen Basketballs. Mittlerweile ist es auch schon fast Tradition das die DunkShop 3×3 Streetballtour einen Halt in der Raiffeisen Arena in Wels macht. Blaue Augen sind hier inbegriffen.

Ein Unfall vor einem Baustellenbereich auf der A25 Welser Autobahn bei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) führte Dienstagnachmittag zu kilometerlangem Stau im Abendverkehr.

Crash vor Baustellenbereich auf A25 Welser Autobahn bei Marchtrenk führte zu kilometerlangem Stau

Wie soll sich Thalheim entwickeln? Wie soll Thalheim in Zukunft gestaltet werden? Wer zu diesen Themen mitreden möchte und Ideen hat, der ist bei der Agenda 21 genau richtig. Ein Bevölkerungsbeteiligungsprojekt startet.

2.000 ukrainische Flüchtlinge sind bisher in Oberösterreich von der Polizei erfasst worden, so die Zahlen der Exekutive nach der ersten Woche. Um die Wartezeiten für die Registrierung zu verkürzen, wurde in Oberösterreich ein Ticketsystem mit Uhrzeiten eingeführt. Zudem bestehe laut Polizeisprecher David Furtner inzwischen die Möglichkeit einer telefonischen Voranmeldung durch die Helfer.

Ukraine - Polizei in OÖ erfasste bisher 2.000 Flüchtlinge

Mit wesentlicher Unterstützung der Welser Feuerwehr findet bereits dieses Wochenende die Corona-Testung des Bildungspersonals statt. Auch beim angekündigten Massentest der Welser Bevölkerung übernimmt die Feuerwehr Wels ihre Verantwortung und unterstützt in der Logistik sowie bei der Lenkung von Personenströmen. Die ganze Story -> https://bit.ly/CoronaTestungen05122020 Stadt Wels

Keine Sturmböen und auch keinen stärkeren Wind benötigte Mittwochabend ein morscher Baum in Schleißheim (Bezirk Wels-Land) um umzustürzen. Die Feuerwehr stand daraufhin im Einsatz.

Umgestürzer Baum blockierte in Schleißheim halbseitig eine Straße