Happy Birthday Filippo Fortin

Merken
Happy Birthday Filippo Fortin

Das Team Felbermays Simplon Wels wünscht Filippo Fortin alles Gute zum Geburtstag! Gefeiert wird im Trainingslager in Kroatien, jedoch nicht zu ausgelassen, denn das erste Rennen steht bald bevor.

 

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Sabine Gattringer sagt:

    🎂

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das heutige freundschaftliche Testspiel endete mit einem 5:1 Sieg für den LASK! In der ersten Halbzeit konnte der FC Wels noch gut dagegenhalten und erzielte sogar einen sehenswerten Anschlusstreffer zum 1:2 durch Donjet Mavraj! In Hälfte zwei scheiterte der LASK zwar oftmals an unserem starken Goalie Marsel Caka, am Ende siegten die Athletiker trotzdem deutlich mit 5:1. Ein tolles Erlebnis für unsere Jungs gegen die Europacup Helden des LASK! 👍🏼 💚❤️🖤 #fcw #meinverein #miasanwös #lask

FC Wels vs. Lask

Es ist aktuell wohl eine der spektakulärsten Sportarten. Pumptracking. Viel mehr als einfach nur Radfahren. Eine Mischung aus Geschwindigkeit, Wellen und Steilkurven. Und all das auf einer engen Asphaltbahn. Und genau so eine gibt es jetzt auch in Wels.

Gute Nachrichten gibt es für den Sport. Seit Mitte dieser Woche ist Mannschafts- und Kontaktsport wieder erlaubt. Auch bei den Flyers Wels. Wir haben bei den Basketballern reingeschaut.

Der Eishockey Verein Fire on Ice aus Wels siegt heute Nachmittag beim Heimspiel gegen die Danube Ducks Linz und sichert sich damit den Sieg in der Amateurliga!

EHC Wels
Merken

EHC Wels

zum Beitrag

Nächste Chance! Heute empfängt der FC Wels den SC ELIN WEIZ in der HUBER Arena! 💪🏼 Nach Auskunft der Behörde dürfen bis zu 750 Zuschauer bei entsprechendem Präventionskonzept (welches der FC Wels säuberlich ausarbeitete) mit dabei sein! 😊 Wir freuen uns auf euch! 🤗 Hier gehts zur Vorschau: ➡️ http://www.fcwels.at/naechste-chance-heimspiel-gegen-sc-weiz/

FC Wels
Merken

FC Wels

zum Beitrag

Heute Samstag fand das 2. Rennen der vom Österreichischen Radsportverband veranstalteten eCycling League Austria statt. Bei der virtuellen „Tour of Tewit Well“ in Yorkshire war ein 10,4 Kilometer langer Rundkurs dreimal zu absolvieren und insgesamt 600 Höhenmeter zu bewältigen. Das Team Felbermayr Simplon Wels war mit Radprofi Moran Vermeulen am Start, der das Rennen wieder zuhause auf der Walze vor dem Laptop radelnd absolvierte. Der 23jährige aus Ramsau attackierte in einem intensiven Rennen bei der letzten Steigung, fünf Fahrer konnten folgen. Im anschließend Zielsprint landete er mit einer Sekunde Rückstand auf dem 4. Platz und trat teilweise mit weit über 400 Watt in die Pedale. In der Gesamtwertung liegt er nach zwei von neun Rennen auf Platz 2. „Das war heute ein brutal schweres Rennen und eine ideale Generalprobe für die eCycling-WM am 9. Dezember“, betont Moran Vermeulen.

E-Cycling Liga