Happy End

Merken

Heute werden Träume wahr! Vor allem für die Schülerinnen der HBLW Wels. Die feiern heute in der Stadthalle ihren Maturaball.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

  2. Regina Nader sagt:

    War ein sehr schöner Maturaball😍. Perfekt organisiert, tolle Mitternachtseinlage, schöne Deko….leider schon wieder vorbei!

  3. Birgit Karlsberger sagt:

    🤩

  4. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Beyoncés Song “Black Parade” wurde als “Beste R&B-Performance” gewürdigt, gemeinsam mit ihrer neunjährigen Tochter bekam die 39-Jährige für “Brown Skin Girl” den Award für das “Beste Musikvideo” und noch zwei weitere Preise. Damit nahm sie der US-Bluegrass-Sängerin Alison Krauss mit ihren 27 Grammys den Rekord ab. Die meisten Grammys, nämlich 31, hat der 1997 gestorbene ungarisch-britische Dirigent Georg Solti eingesammelt. Auch Swift stellte einen Rekord auf: Sie ist die erste Frau, die drei Preise für das beste Album des Jahres abgestaubt hat. Ebenfalls auf Frauen fiel die Wahl der 13.000 Mitglieder der Recording Academy in weiteren wichtigen Kategorien: Die US-Rapperin Megan Thee Stallion wurde als beste neue Künstlerin ausgezeichnet (die noch zwei weitere für “Savage”, ihre Kooperation mit Beyoncé bekam), Dua Lipa nimmt den Preis für das beste Popgesangs-Album (“Future Nostalgia”) mit nach Hause, der Grammy für die beste Pop-Duo-Performance ging an Lady Gaga und Ariana Grande (“Rain on Me”). Die – wegen der damals zugespitzten Corona-Lage in Los Angeles von Jänner auf März verschobene – 63. Grammy-Gala war stark von der Corona-Pandemie geprägt: Die Auftritte und Preisübergaben fanden auf unterschiedlichen Bühnen statt, zum Teil unter freiem Himmel. Im Publikum saßen – mit teils ausgefallen dekorierten Masken und an weit voneinander entfernt aufgestellten Tischen – nur sehr wenige geladene Gäste, hauptsächlich die Musiker und deren Begleitung. Mehrere Preise wurden von Vertretern von Musik-Clubs aus verschiedenen US-Städten präsentiert, die teils seit Monaten nicht mehr öffnen können. Ausgiebiger als sonst wurde an die Stars aus der Musikbranche erinnert, die im vergangenen Jahr gestorben sind – einige davon auch nach einer Infektion mit dem Virus. Die Musik habe während der Pandemie “unsere Leben berührt und unsere Seelen gerettet”, sagte Moderator und Comedian Noah. “Wenn ihr schon lange nicht mehr auf einem Konzert wart, ich auch nicht – aber wir bringen die Konzerte jetzt zu euch.” “Nach einem Jahr, in dem wir alle reingezoomt und ausgezoomt haben, ist es großartig, hier zu sein – es ist großartig, überhaupt mal irgendwo zu sein”, sagte der frühere Beatles-Sänger Ringo Starr, der einen Preis verlieh. Neben der Pandemie spielten auch die Proteste gegen Rassismus in den USA, die im vergangene Sommer nach dem Tod des Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz hochgekocht waren, bei der Gala immer wieder eine Rolle. “Diesen Kampf, den wir im Sommer 2020 in uns hatten? Lasst uns diese Energie beibehalten”, forderte die Sängerin H.E.R., nachdem sie den Preis in der Kategorie “Song des Jahres” für ihre als Reaktion auf die Proteste geschriebene Hymne “I Can’t Breathe” bekommen hatte. Während eines Auftritts des Rappers Lil Baby wandte sich zudem die Aktivistin Tamika Mallory direkt an US-Präsident Joe Biden: “Präsident Biden, wir verlangen Gerechtigkeit.” Überschattet wurde die Gala von schon seit längerem anhaltenden Debatten über Transparenz und Diversität bei der Preisvergabe. Der kanadische Sänger The Weeknd – der zu den derzeit erfolgreichsten Musikern gehört, aber nicht nominiert worden war – hatte schon im Vorfeld angekündigt, die Grammys künftig zu boykottieren. Auch der ebenfalls nicht nominierte Musiker Zayn Malik hatte die Grammys für mangelnde Transparenz und Diversität kritisiert – und trat während der Verleihung via Twitter nach: Die bisherigen Fortschritte reichten nicht aus. “Ich halte den Druck aufrecht”, schrieb Malik. “Wir müssen sicherstellen, dass wir die kreative Qualität von allen ehren und feiern.”

Grammys für Taylor Swift, Billie Eilish, Beyoncé, H.E.R.

Seit Wochen predigt die Bundesregierung, dass nur mit der Impfung die Corona-Krise überwunden werden kann. Aber die Botschaft ist noch nicht bei allen angekommen: Wie das Magazin “Weekend” berichtet, will sich Andreas Gabalier nicht impfen lassen. “Ich glaube, dass man uns als Kind viel zu viel hineingespritzt hat. Das weiß man ja heute. Vom Hausverstand her glaube ich, das ein Medikament, das bei schweren Verläufen hilft, besser wäre”, wird der Musiker zitiert. Andere Promis sehen das ganz anders – was wohl auch eine Frage des Alters sein könnte. Um die Impfbereitschaft der Österreicher zu steigern, will die Bundesregierung eine neue TV-Kampagne starten. Als Testimonials wurden der Journalist Hugo Portisch, der Moderator Sepp Forcher und die Schauspielerin Waltraut Haas, so ein Sprecher der Initiative “Österreich impft” des Rotes Kreuzes. Auch Harald Serafin, Peter Weck, Richard Lugner oder Erika Pluhar haben schon öffentlich bekundet, dass sie sich so bald wie möglich impfen lassen wollen.

Andreas Gabalier will sich nicht impfen lassen

Auch bei den Kattas im Tiergarten Wels gibt es Nachwuchs 🥰🐒 Ende November / Anfang Dezember sind die beiden Kleinen zur Welt gekommen. Die insgesamt 8 Kattas kümmern sich liebevoll um den Nachwuchs 😊 Ihr habt an diesem Wochenende noch nichts vor? Na dann schaut doch bei uns im Tiergarten Wels vorbei und erlebt die süßen Babies live 🤗 #stadtwels #wels #welsverbindet #welsermöglicht #tiergartenwels #tierliebe

Tierpark Wels

Am 10. März 2021 ist Mario Day, welcher stilisiert auch Mar10 Day geschrieben wird und darüber verrät, wieso der Feiertag genau auf dieses Datum fällt. Der im Englischen als Mar. 10 geschriebenene Tag erinnert in dieser Form an Marios Namen. Der Mario-Tag wurde ursprünglich nicht von Nintendo selbst sondern von Fans der Videospielfigur ins Leben gerufen. Seit 2016 hat Nintendo den Feiertag offiziell angenommen und feiert ihn mit Mario-bezogenen Events und Promotionen von Mario-Spielen. Super Mario ist die bekannteste und beliebteste Videospielfigur von Nintendo und deren Maskottchen. Er ist Protagonist und titelgebender Held der erfolgreichsten Videospielreihe des Unternehmens. Der Mario Day kann entsprechend gefeiert werden, indem man sich als Mario verkleidet, Mario-Spiele wie “Mario Kart” und “Super Mario” spielt oder sogar eine Party mit Mario-Thema veranstaltet. Die Figur Mario ist ein schnauzbärtiger, etwas klein gewachsener und dicklicher italienischer Klempner. Er trägt eine blaue Latzhose, ein rotes Hemd und eine eine rote Schirmmütze mit einem M-Symbol. Typische Aussprüche von ihm sind „Mamma mia“ und „It’s-a-me, Mario“. Mario trat erstmals 1983 in einem Spiel von Nintendo auf.

Aufstehen mit WT1

Union Thalheim – Union Buchkirchen 2:2 (1:1) Unentschieden in einem turbulenten Derby! Die Union Buchkirchen kommt im Auswärtsspiel und Derby bei der Union Thalheim über ein 2:2 Unentschieden nicht hinaus!Am kommenden Samstag,dem 2.November 2019 muss die Mannschaft im Spiel gegen die Union Gschwandt nochmals Auswärts antreten. Anstoß ist um 14 Uhr.

Unentschieden!