Heftige Gewitter sorgten während Nachtstunden erneut für rund 600 Einsätze in Oberösterreich

Merken
Heftige Gewitter sorgten während Nachtstunden erneut für rund 600 Einsätze in Oberösterreich

Oberösterreich. Den dritten Tag in Folge sind in Oberösterreich Regionen von schweren Unwettern getroffen worden. Rund 600 Einsätze zählte die Feuerwehr in den späten Abend- sowie den Nachtstunden.

“Die erste Gewitterzelle beschäftigte ab 20:30 Uhr die Feuerwehren im östlichen Mühlviertel. Die größere Front erreichte dann ab 21:15 Uhr den westlichsten Teil Oberösterreichs. Ein besonderer Hotspot war das südliche Braunau. Dort wurden überörtlich Feuerwehren aus nicht betroffenen Teilen, zur Abarbeitung der Schadensstellen, vom Bezirksführungsstab entsandt. Vor allem in St. Georgen am Fillmannsbach spitzte sich die Lage zu, als mehrere Personen in ihren Fahrzeugen eingeschlossen waren. Sie konnten unverletzt von den Feuerwehren gerettet werden”, gibt das Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich in einer Presseaussendung einen ersten Überblick.
In Andorf (Bezirk Schärding), Pram (Bezirk Grieskirchen) und Ried im Innkreis mussten ebenfalls Personen aus überfluteten Fahrzeugen gerettet werden.
Ein Großteil der Einsätze beschränkte sich Bäume, die Verkehrswege blockierten, überflutete Straßen oder vollgelaufene Keller.
In Ried im Innkreis überfluteten die Wassermassen zudem ein großes Firmenareal, insgesamt sechs Feuerwehren standen dort bei Pumparbeiten im Einsatz.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Brüder sind sich oft ja ganz schon ähnlich – das folgende Brüderpaar könnte aber nicht unterschiedlicher sein. Der eine erlangte als volltätowierter Mr. Extreme Bekanntheit, der andere als Lederhosenmagier. Kurt und Michael Späth. Jetzt melden sich beide zurück – und wollen neu durchstarten.   Anmeldungen unter: Kurt Späth / Facebook

Endspurt – die Tage bis Heiligabend lassen sich langsam an einer Hand abzählen. Wer noch kein Geschenk hat sollte sich also beeilen. Wir haben für Spätentschlossene noch einen Tipp, denn eines geht immer – Schmuck.

Also das sieht man auch nicht alle Tage 😁 Unsere Mitarbeiter der Stadtgärnerei haben bei 🌳Baumarbeiten am Welser Fiedhof insgesamt 19 junge Fledermäuse 🦇 entdeckt. So behutsam wie möglich wurden sie eingesammelt und in den Tiergarten Wels gebracht. Dort wurden die kleinen tierischen Vampire durchgecheckt und die Fledermausbeauftragte des Landes kontaktiert. Sie werden nun in unserm Tiergarten unter Anleitung des Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ) beherbergt und sobald die Temperaturen es zulassen in den Traunauen wieder in Freiheit entlassen 😊 📸 Vielen ❤️-lichen Dank an Nicole Steiner und Dominic Weber für diese außergewöhnlichen Neuigkeiten und Bilder 😉

Fledermaus Babies am Welser Stadtfriedhof

Gleich eine ganze Reihe geparkter Autos wurden in der Nacht auf Freitag in Wels-Vogelweide beschädigt. Die Polizei ermittelt.

Sachbeschädigung: Reihe abgestellter Autos in Wels-Neustadt beschädigt

In den Bezirken Wels-Land beziehungsweise Braunau am Inn wird seit Dienstagmittag nach einem abgängigen 44-Jährigen gesucht.

44-jähriger Mann aus Marchtrenk abgängig - Angehörige und Polizei bitten dringend um Hinweise

Mit einem Dirndl oder in der Lederhose auf einen Ball zu gehen klingt undenkbar? Beim Urig.Trachtig Ball ist genau dieser Dresscode erwünscht. Denn hier dreht sich alles um Werte, Traditionen und vor allem ein Thema!