Heftiger Kreuzungscrash in Wels-Pernau fordert eine verletzte Person

Merken
Heftiger Kreuzungscrash in Wels-Pernau fordert eine verletzte Person

Wels. Ein heftiger Kreuzungscrash zwischen zwei PKW in Wels-Pernau hat Donnerstagnachmittag eine verletzte Person gefordert.

Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung der Wiener- beziehungsweise Hans-Sachs-Straße mit der Innviertler Straße und dem Weiglweg im Welser Stadtteil Pernau. Zwei Autos sind aus bisher unbekannten Gründen miteinander kollidiert. Eines der Unfallfahrzeueg wurde nach dem Zusammenstoß über eine Grüninsel geschleudert und kam im Bereich einer Tankstellenzufahrt zum Stillstand. Eine Person wurde mit leichten Verletzungen nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Wels eingeliefert. Eine weitere Person verweigerte einen Transport ins Krankenhaus und eine dritte unfallbeteiligte Person blieb unverletzt. Ersthelfer – in erster Linie Mitarbeiter eines nahegelegenen Fast-Food-Restaurants kümmerten sich sofort um die Unfallbeteiligten und leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vorbildlich Erste Hilfe.

Der Kreuzungsbereich war rund eine Stunde erschwert passierbar.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Glimpflich endete Freitagabend für einen jungen Autolenker ein schwererer Verkehrsunfall in Holzhausen (Bezirk Wels-Land).

Auto nach Überschlag in Holzhausen seitlich liegend zum Stillstand gekommen

Am traditionellen Black Friday spielen die Preise verrückt. Sparfüchse nützen den Freitag, 29. November, um sich mit tollen Geschenken zu reduzierten Preisen einzudecken.

29.11.2019 - Black Friday im max.center!

„Die Arbeitslosigkeit ist im September weiter gesunken und wir haben nach wie vor einen guten Stellenzugang. Der soll uns bei unseren Vermittlungsaktivitäten helfen“, resümiert Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit verläuft für Wels Stadt und Land Ende September nicht mehr so stark wie in der ersten Jahreshälfte, beträgt aber doch 2,5 Prozent und liegt damit aber deutlich über dem Landeswert von 1,4 Prozent. Insgesamt geht die Zahl der Arbeitsuchenden (3.833) mit einem Minus von 98 im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Entspannung am Arbeitsmarkt

Eine Strassenbahn durch sämtliche Stadtteile, von Wels über Marchtrenk und Leonding bis nach Linz. Diese Forderung kommt jetzt im Wahlkampf von der Welser SPÖ. Damit soll der oberösterreichische Zentralraum zwischen Linz und Wels besser erschlossen werden. Kritik kommt von der ÖVP, die den Wunsch als “Luftschloss” bezeichnet.

Welser SPÖ will Strassenbahn nach Linz

Exakt zwei Tage hat es gedauert. Das 29. Figurentheaterfestival im März. Ehe die Corona-Krise der Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Im nächsten Jahr wagt man nun einen erneuten Anlauf.