Heimvorteil dahin - Auswärtsteams ohne Fans erfolgreicher

Merken
Heimvorteil dahin - Auswärtsteams ohne Fans erfolgreicher

Die Maßnahmen gegen das Coronavirus haben Fußball-Teams um ihren Heimvorteil gebracht. Das belegen Zahlen aus Österreich und Deutschland zu den laufenden Geisterspielen. In der heimischen Bundesliga etwa gab es in den ersten 24 Partien ohne Zuschauer nach der Corona-Pause lediglich sechs Heimsiege. Mehr als die Hälfte aller Spiele – nämlich 13 – wurden vom jeweiligen Auswärtsteam gewonnen. Vor Publikum hatte das noch etwas anders ausgesehen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein Testspiel in der Huber Arena, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen darf.

FC Wels vs. LASK

Tolle Leistung unseres jungen B Teams in der 2 Bundesliga beim 6:2 gg. Guntramsdorf. Julian gewinnt zwei Spiele. Gratulation.

SPG Walter Wels

Unsere Mannschaft empfängt heute um 19:00 Uhr die UVB Vöcklamarkt zum OÖ-Derby in der Regionalliga Mitte.🔥💪 Die Vöcklamarkter konnten in den ersten drei Saisonspielen nur eines gewinnen und gingen bereits zweimal als Verlierer vom Platz. Im Moment liegt die Mannschaft von Trainer Schatas auf dem zwölften Tabellenrang. Unsere Jungs hingegen, haben eine tolle Serie zu verteidigen, die hoffentlich noch lange anhalten wird!👏⚽️ Das Vorspiel bestreitet unsere 1B gegen Union Steinhaus – Sektion Fußball! Ankick in der HOGO-Arena ist um 17:00 Uhr! Wir freuen uns auf spannende Spiele und zahlreiche Besucher!💙💚 🆚 UVB Vöcklamarkt 🕖 19:00 Uhr ⚽️ HOGO-Arena #vollerenergie #gemeinsamsindwirhertha #fussballmitherzundfairstand #wsc #hertha #wschertha #wschogohertha #regionalliga #fussball #meisterschaft #wels #welsinfo #stadtwels #welsstadt #hogogmbh #ewwgruppe #brillingerdruck #bullenhaus #tabaustria

WSC Matchday

Die Basketballer haben sich aus den Playoffs in Runde 1 verabschiedet. Die Welser Fußballer kämpfen mehr um den Klassenerhalt als um die Meisterschaft. Wie gut, dass es da die Handballer gibt. Denn die hatten am Sonntag ein echtes Finale. Um den Landesmeistertitel.

Gestern wurde beim CRO Race 2019 (UCI 2.1) die 6. und letzte Etappe von Sveta Nedelja nach Zagreb gefahren. Florian Kierner zeigte dabei eine überragende Leistung und schaffte im Finale auf den schweren Kopfsteinpflasterpassagen in Zagreb sensationell den Sprung auf das Podest. Nach 3:22:16 Stunden erreichte der 20jährige Buchkirchner mit nur 2 Sekunden Rückstand auf den Italiener Alessandro Fedeli (Team Delko Marseille Provence) das Ziel und feiert damit den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere. „Das war heute einfach unglaublich. Ich habe die Verfolger gespürt und musste beim Zielanstieg bis zum letzten Meter alles geben. Ein Traum, dass es zum Finale der Tour mit dem Podest geklappt hat“, so Florian Kierner.

Buchkirchner landet auf Platz 3 beim Cro-Race

Einen ungefährdeten 4:0-Heimerfolg gegen Aufsteiger SV Spittal feierte unsere Mannschaft Freitagabend in der HOGO Arena. Die Treffer beim dritten Sieg in Folge erzielten Alex Fröschl (15.), Oliver Affenzeller (67.), Roko Mislov (88.) und Gentian Ljatifi (92.). Damit bleibt die Waldl-Elf mit 25 Punkten im Spitzenfeld der Regionalliga Mitte! Wir halten Euch über den weiteren Verlauf der Meisterschaft auf dem Laufenden! Gratulation an unsere Mannschaft!

Heimsieg WSC Hogo Hertha