Hollywoodstar Ryan Reynolds übernimmt Fußballverein Wrexham

Merken
Hollywoodstar Ryan Reynolds übernimmt Fußballverein Wrexham

Gemeinsam mit dem US-Schauspieler Rob McElhenney (“It’s Always Sunny in Philadelphia”) wird der 44-jährige Kanadier Ryan Reynolds den Club übernehmen, der momentan in der fünften englischen Fußballliga spielt.

Bereits im September war bekannt geworden, dass die Schauspieler ein Angebot abgegeben hatten. Am Montag sprach sich die Mehrheit der Mitglieder des Clubs, der seit 2011 im Besitz der Fans ist, für die Übernahme aus.

Der 1864 gegründete Wrexham AFCveröffentlichte anschließend eine Videobotschaft von Reynolds und McElhenney an die Fans. “Wir sind bescheiden, und wir fangen schon mit der Arbeit an”, sagte Reynolds, “verdammt, es passiert wirklich!” Auch Wrexham-Trainer Dean Keates äußerte sich gegenüber dem Sender BBC erfreut. “Kurzfristig sichert es die Zukunft des Clubs”, meinte Keates, “mittel- bis langfristig sieht es nach einem spannenden Projekt aus.” Für den Fünftligisten, der zu den ältesten Fußballvereinen der Welt zählt, ist es möglicherweise eine entscheidende Wende. Der Club hatte 2008 Insolvenz anmelden müssen und daraufhin seinen Platz in der English Football League verloren. 2011 übernahm der Wrexham Supporters’ Trust die Kontrolle. Als erstes Ziel nannten Reynolds und McElhenney die Rückkehr in die vierte Liga.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Sonnengeld, Türkis, Meerblau und Korall – diese Farben tragen diesen Frühling nicht nur Frauen mit Modelmassen. Modische Teile für jeden Anlass gibt es nun auch am Stadtplatz bei Ulla Popken. Denn diese Saison steht man zu seinen Kurven.

Das Leben ist ein ständiges Auf und Ab. Mal gibt es Erlebnisse, an denen wir uns erfreuen und dann gibt es auch, die uns traurig machen. Erfolge im Beruf, im Sport oder Hobby, gefolgt von dem einen oder anderen Misserfolg. Und genau damit beschäftigt sich Kabarettist Gery Seidl in seinem Programm: HochTief

Rupert Grint wurde als Ron Weasley in der Harry Potter-Serie bekannt. Der 32-jährige Schauspieler knackte jetzt auf Instagram einen Rekord – wie “Guinnes World Records” vermeldete. Der britische Schauspieler postete auf dem Social Media-Dienst Instagram einen Post von sich. Nur vier Stunden und eine Minute später hatte Grint eine Million Follower. Grint gab zu, ungefähr zehn Jahre “zu spät” zu sein, weil er erst jetzt bei Instagram sei.Laut “Guinnes World Records” schlägt er damit einen anderen Landsmann, den Naturfilmer und Moderator Sir David Attenborough. Der 94-Jährige, bekannt durch seine Naturfilme wie “Das geheime Leben der Pflanzen”, ging schon im September – noch vor Grint – zu Instagram. Und der 94-Jährige schaffte eine Million Follower in vier Stunden und 44 Minuten.

Rupert Grint schafft in vier Stunden eine Million Follower

Man kann ein bisschen Mitleid haben mit Phil Collins in diesen Tagen. Der einst so vitale und quirlige Sänger gibt derzeit ein trauriges Bild ab, das dem Popstar und Entertainer Collins so gar nicht gerecht werden will. Wäre Corona nicht dazwischen gekommen, hätte er gerade eine Tournee mit seiner Band Genesis hinter sich. Doch statt mit seiner Musik macht Collins kurz vor seinem 70. Geburtstag am 30. Jänner mit der zweiten Trennung von seiner Ex-Frau Orianne Schlagzeilen. Auf den letzten gemeinsamen Fotos wirkte Collins wie ein Häufchen Elend. Dass er angeschlagen aussah, hatte aber wohl auch mit seiner körperlichen Verfassung zu tun. Seit einer Rückenoperation geht der gebürtige Londoner am Stock, weil sein rechter Fuß gelähmt ist. “Ich hab wegen meines Rückens immer noch Probleme, lange zu stehen”, sagte Collins im Vorjahr dem Sender ITV. “Ansonsten geht es mir gut.” Die Konzerte seiner bis dato letzten Welttournee, die bis Herbst 2019 unter dem makabren Titel “Still Not Dead Yet” (Immer noch nicht tot) lief, absolvierte der Musiker im Sitzen – ein ungewohnter Anblick. In den für Collins immens erfolgreichen 80er und 90er Jahren tanzte er durch peppige Musikvideos zu Hits wie “Don’t Lose My Number”, “You Can’t Hurry Love” oder dem legendären Genesis-Klassiker “I Can’t Dance”. Noch bis in die späten 2000er raste er bei seinen Konzerten mit schelmischem Grinsen rastlos von einem Bühnenrand zum anderen. Sobald es die Coronavirus-Lage zulässt, will er mit Genesis auf Tour gehen – nach fast 15 Jahren Pause. “Es gibt nur wenige Bands, die so lange zusammen waren und immer noch miteinander sprechen, die gern beisammen sind und gern gemeinsam Musik machen”, so Collins. Gerade veröffentlichte die Band Aufnahmen von den Proben. Als Schlagzeuger war er 1970 durch eine Anzeige zur Gruppe gekommen, die damals noch pompösen Progressive Rock spielten. Nach dem Ausstieg von Frontmann Peter Gabriel suchten die übrigen Genesis-Mitglieder erfolglos nach einem Nachfolger. Schließlich übernahm Collins, der schon vereinzelte Songs gesungen hatte, 1975 den Posten des Sängers. In den 80ern wurde aus der Rockband Genesis auch wegen Collins eine radiotaugliche Popband, die weltweit mehr als 150 Millionen Alben verkauft haben soll. Gleichzeitig feierte er als Solokünstler einen raketenhaften Aufstieg. Gleich seine erste Single “In The Air Tonight” war ein Nummer-Eins-Erfolg. Der Song, der auch im Soundtrack der 80er-Jahre-Kultserie “Miami Vice” zu hören war, ist nicht zuletzt dank des legendären Schlagzeug-Breaks ein unsterblicher Klassiker. Der Ruhm hatte für den Weltstar jedoch Schattenseiten, darunter drei Scheidungen. Die erste inspirierte ihn angeblich zu “In The Air Tonight”. Auch Herzschmerz-Balladen wie “Against All Odds” oder “Separate Lives” geben einen Einblick in Collins’ Seelenleben. Nach der laut britischen Boulevardmedien “teuersten Scheidung aller Zeiten” – von der Schweizerin Orianne im Jahr 2006 – flüchtete sich der Musiker in Alkohol, wie er in seiner Autobiografie “Not Dead Yet” (Deutscher Titel: “Da kommt noch was”) erzählte. “Ich betrinke mich nie während der Arbeit”, erinnerte er sich. “Das bedeutet jedoch nur, dass ich umso heftiger trinken muss, wenn ich nicht bei der Arbeit bin.” Die Trinkerei bescherte ihm eine akute Pankreatitis, eine gefährliche Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Erst nach mehreren Versuchen gelang ihm der Entzug. 2016, in dem Jahr, in dem er seine Comeback-Tour ankündigte, kam er überraschend wieder mit Orianne zusammen. Doch die zweite Beziehung mit der Mutter seiner Söhne Matthew und Nicholas hielt nur ein paar Jahre und endete nun in wüsten Anschuldigungen und einem hässlichen Rechtsstreit, den die berüchtigte britische Boulevardpresse nur allzu gern ausschlachtet. Dem Vernehmen nach geht es ums Geld. Die zynische Abrechnung “In The Air Tonight” wirkt unfreiwillig aktuell. Ob Phil Collins noch einmal mit neuer Musik für Schlagzeilen sorgen wird, ließ er bisher offen. “Testify”, sein letztes Studioalbum mit eigenen Songs, liegt fast 20 Jahre zurück. “Ich sollte wohl mal wieder einen Finger bewegen und etwas Neues machen”, sagte er 2017 der dpa in London. “Ich war zu faul.” Seitdem hat er nur eine Zusammenstellung mit alten Tracks veröffentlicht. Seine geliebten Drums kann er aufgrund seiner körperlichen Verfassung übrigens nicht mehr spielen. “Wenn ich es nicht so gut kann wie früher, dann lasse ich es lieber ganz. Ich möchte kein Schatten meiner selbst sein”, sagte er mit hörbarer Resignation in seiner Stimme. “Ich wäre deppert, wenn ich sagen würde, es fehlt mir nicht. Schließlich habe ich das mein ganzes Leben lang gemacht.” An seiner Stelle sitzt seit einigen Jahren sein Sohn Nicholas am Schlagzeug, der in Zukunft auch für Genesis trommeln wird. “Ich bin sehr stolz auf ihn”, sagte Collins bei der Ankündigung der “The Last Domino?”-Tournee, die coronabedingt gerade auf den Herbst verschoben wurde. Und Genesis-Keyboarder Tony Banks lobte: “Er hat einen Sound, der mich daran erinnert, wie Phil früher gespielt hat.”

Phil Collins will wieder mit Genesis auf Tour gehen

Der weltberühmte Sandalenhersteller Birkenstock geht Kreisen zufolge an die amerikanisch-französische Beteiligungsgesellschaft L Catterton. Der vom französischen Luxusgüterkonzern LVMH und dessen Chef Bernard Arnault gestützte Finanzinvestor will rund vier Milliarden Euro für den Traditionskonzern auf den Tisch legen,berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am späten Mittwochabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Kreise. Der 1774 gegründete Schuhhersteller mit Sitz in Linz am Rhein und 4.300 Mitarbeitern ist noch in Familienhand. Seit Wochen wird über einen Verkauf des Unternehmens spekuliert. Neben L Catterton war den Bloomberg-Informationen zufolge dabei noch der luxemburgische Finanzinvestor CVC im Rennen. Das amerikanisch-französische Unternehmen habe sich vor allem wegen der Expertise im Geschäft mit Bekleidungs- und Luxusmarken sowie wegen der Erfahrungen mit einer Expansion in Asien durchgesetzt, hieß es in dem Bloomberg-Bericht. Die Transaktion könnte bereits in der kommenden Woche bekanntgegeben werden. Sprecher der beteiligten Unternehmen wollten die Informationen nicht kommentieren.

Mode-Investor kauft Sandalenhersteller Birkenstock

Am 08. November 2019 findet der Weltschenktag statt. Initiiert wurde der Aktionstag im Jahr 2015 vom deutschen Anbieter für Erlebnisgeschenke mydays. Der Tag soll die Bevölkerung dazu aufrufen, anderen unabhängig von Geburtstagen oder Feiertagen wie Weihnachten und Ostern eine Freude zu bereiten. Weiterhin soll er zum Nachdenken anregen, wem im Leben zu selten gedankt wird und bietet die Gelegenheit, dies zu ändern. In welcher Form ein Dankeschön erfolgt, ist dabei irrelevant: wichtig ist nur, dass einem geliebten Menschen eine Freude gemacht wird.

Guten Morgen!