Hotellerie-Branche will nicht länger zuwarten

Merken
Hotellerie-Branche will nicht länger zuwarten

Die Gastronomiebranche in Österreich blickt gespannt den für Dienstag avisierten Rahmenbedingungen durch die Bundesregierung zur Wiederöffnung in der Coronakrise entgegen. Mitte Mai soll es bei günstiger Entwicklung der Fallzahlen losgehen. Die Hotellerie fürchtet aber, weiter vertröstet zu werden. Susanne Kraus-Winkler von der Wirtschaftskammer Österreich warnte am Sonntag eindringlich davor. “Wir haben sehr große Sorge, dass es überhaupt kein Statement oder Information zur Hotellerie geben wird. Wir brauchen aber endlich einen konkreten Zeitpunkt”, erklärte Kraus-Winkler.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bei der Überwachung der Einhaltung von Anti-Corona-Maßnahmen kommen in einzelnen Ländern inzwischen teils drakonische Strafen oder sogar Gewalt zum Einsatz. Im südostasiatischen Stadtstaat Singapur, der schon vor der Pandemie für seine harten Strafen berüchtigt war, riskieren die Einwohner künftig Gefängnis- und hohe Geldstrafen, wenn sie nicht genug Abstand voneinander halten. Im zentralafrikanischen Uganda schoss die Polizei nahe der Hauptstadt Kampala auf zwei Menschen, die gemeinsam auf einem Motorrad fuhren. Den Regeln nach dürfen öffentliche Verkehrsmittel gar nicht mehr genutzt werden, in einem Auto dürfen sich nicht mehr als drei Menschen und auf einem Motorrad nicht mehr als ein Mensch befinden.

Drakonische Strafen und Gewalt

Glimpflich endete am späten Donnerstagabend ein Verkehrsunfall auf der Pyhrnpass Straße in Sattledt (Bezirk Wels-Land).

Verkehrsunfall auf der Pyhrnpass Straße in Sattledt endet glimpflich

Das Tourismusministerium hat heute die Leitlinien für die Gastronomie veröffentlicht, die ja Mitte Mai wieder aufsperren darf. Auf www.sichere-gastfreundschaft.at wurden Regeln und Empfehlungen sowohl für die Gäste als auch die Betriebe zusammengestellt. Die Prinzipien Hygiene und Abstand werden in konkrete Verhaltensvorgaben umgesetzt. “Es handelt sich um zwischen den zuständigen Ministerien (BMLRT, Gesundheitsministerium, Arbeitsministerium sowie Wirtschaftskammer) abgestimmte Empfehlungen für Gäste und Betriebe. Teile davon werden auch in der entsprechenden Verordnung des Gesundheitsministeriums ihren Niederschlag finden (z. B. Öffnungszeiten, Personenanzahl, Mund-Nasen-Schutz für Mitarbeiter, usw.)”, heißt es vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) dazu gegenüber der APA. Ab 15. Mai dürfen Gastronomiebetriebe in Österreich täglich von 6.00 bis 23.00 Uhr wieder öffnen.

Leitlinien für die Gastronomie

Schokolade hat in der Osterzeit gewöhnlich Hochkonjunktur – heuer kommt den Herstellern jedoch die Coronavirus-Krise in die Quere. Die Einschränkungen im Handel und im Tourismus sowie ausfallende Familienfeste dürften den Umsätzen zusetzen. Der Online-Handel kann die Ausfälle nicht vollständig kompensieren.

Schokoladenhersteller sorgen sich ums Ostergeschäft

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) hofft auf einen Saisonauftakt der Formel 1 in Spielberg in der Obersteiermark: “Selbstverständlich begrüße ich es, wenn die Formel 1 auch in diesem Jahr am Red Bull Ring in der Steiermark ausgetragen wird. Auch in Zeiten der aktuellen Coronakrise dürfen wir die Zuversicht nicht verlieren.”

Schützenhöfer will GP in Spielberg "zumindest via TV" sehen

Racing-Point-Fahrer Lance Stroll hat im zweiten Formel-1-Training zum Großen Preis von Großbritannien die Tagesbestzeit gesetzt. Der Kanadier verwies am Freitag in 1:27,274 Minuten Alexander Albon auf den zweiten Platz, der Red-Bull-Pilot schied später nach einem Unfall aus. Valtteri Bottas landete im Mercedes auf Rang drei. Weltmeister Lewis Hamilton wurde im zweiten Silberpfeil Fünfter. Ex-Champion Sebastian Vettel musste sich mit mehr als eineinhalb Sekunden Rückstand mit dem 18. Platz begnügen. Technische Probleme an seinem Ferrari verhinderten schnellere Runden des Deutschen. Bei Temperaturen von 35 Grad war das Training allerdings nicht besonders aussagekräftig. Bis zum Rennen am Sonntag soll es nämlich rund 15 Grad kühler werden. Auf seiner Paradestrecke mit hohem Vollgas-Anteil zeigte Branchenführer Mercedes auch noch nicht die ganze Leistungsfähigkeit und hielt sich vornehm zurück. Strolls Interims-Teamkollege Nico Hülkenberg fuhr beim Blitz-Comeback gleich auf einen starken siebenten Platz und hatte nur etwas mehr als eine halbe Sekunde Rückstand. Der Deutsche hatte Ende vergangener Saison kein Cockpit mehr bekommen und übernahm nach dem positiven Test auf das Coronavirus beim Mexikaner Sergio Perez kurzfristig den frei gewordenen Platz bei Racing Point. Stroll war bei seiner Tagesbestzeit im zweiten Training neun Hundertstel schneller als Albon. Für den Thailänder endete die Einheit aber vorzeitig. Nach einem Dreher fand er sich in einem Reifenstapel mit stark beschädigtem Auto wieder. Der Niederländer Max Verstappen war im Red Bull in der ersten Trainingssession auf seiner besten Runde (1:27,422) fast eine halbe Sekunde schneller als der zweitplatzierte Hamilton gewesen, in der zweiten lag er als 14. mehr als 1,1 Sekunden zurück.

Stroll in Silverstone Trainingsbester - Unfall von Albon