Hunderte Großbrände wüten in kalifornischen Wäldern

Merken
Hunderte Großbrände wüten in kalifornischen Wäldern

Knapp 12.000 Feuerwehrleute waren demnach in dem Westküstenstaat im Einsatz. Fast 120.000 Menschen seien bereits angewiesen worden, ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen, um sich vor den nahenden Flammen in Sicherheit zu bringen. Mindestens fünf Menschen seien bereits in Zusammenhang mit den Bränden ums Leben gekommen.

Zwei der Brandkomplexe gehörten bereits zu den größten der jüngeren Geschichte des US-Staates hieß es. Der LNU Lightning Complex im Napa Valley hat sich den Angaben zufolge bereits auf einer Fläche von 302.388 Acres (rund 1200 Quadratkilometer) ausgebreitet, der SCU Lightning Complex östlich des Silicon Valley auf 274.968 Acres (rund 1100 Quadratkilometer).

Nur wenige Feuer unter Kontrolle

Bis Freitagmittag (Ortszeit) sei es gelungen, lediglich sieben Prozent der Flammen unter Kontrolle zu bringen, teilten die Einsatzkräfte mit. Seit Mittwoch seien bereits fünf Menschen durch die Brände ums Leben gekommen. Ausgelöst wurden die Feuer zu einem großen Teil durch Blitzeinschläge.

Evakuierung: Bevölkerung hat Angst vor Ansteckung mit Corona

Die Flammen bedrohen zehntausende Häuser in dem US-Westküstenstaat. Rund 119.000 Menschen seien bereits aus ihren Häusern geflüchtet, teilten die Behörden mit. Viele der Menschen hätten jedoch Schwierigkeiten, eine Unterkunft zu finden. Einige wollten demnach aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus nicht in die von den Behörden errichteten Schutzzentren gehen.

In den Bezirken San Mateo und Santa Cruz übernachteten zahlreiche Menschen in Auto-Anhängern auf Parkplätzen oder am Strand. In Santa Cruz riefen die Behörden Touristen auf, Hotels und Ferienwohnungen zu verlassen. Die Unterkünfte sollten Menschen zur Verfügung gestellt werden, die vor den Flammen flüchten mussten.

Feuer kosteten bisher fünf Menschenleben

Mindestens fünf Menschen kamen durch die Brände ums Leben. Am Donnerstag hatten Einsatzkräfte vier Leichen geborgen, drei von ihnen aus einem niedergebrannten Haus in Napa County. Bereits am Mittwoch war der Pilot eines Hubschraubers durch einen Absturz während eines Löscheinsatzes getötet worden.

Die größten Feuer lodern nördlich und südlich von San Francisco. Dort konnte man den Rauch durch die Brände auch am Freitag riechen. Die Behörden forderten die Bewohner der Küstenmetropole auf, in ihren Wohnungen zu bleiben.

Zunehmend Waldbrände aufgrund des Klimawandels

Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom hatte die Brände in einem Video für den Nominierungsparteitag der US-Demokraten mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht. “Den Klimawandel gibt es”, betonte Newsom.

Wenn Sie den Klimawandel bestreiten, kommen Sie nach Kalifornien.

Busch- und Waldbrände haben in Kalifornien in den vergangenen Jahren stark zugenommen, wofür Experten den Klimawandel mitverantwortlich machen. Beim tödlichsten Brand in der kalifornischen Geschichte waren im November 2018 in Nordkalifornien 86 Menschen ums Leben gekommen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die ÖVP hat auf die Forderung von Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) nach einer “gerechten Krisenfinanzierung” durch die Besteuerung von “Millionen- und Milliarden-Erben” verschnupft reagiert. “Für das wirtschaftliche Comeback Österreichs nach der Krise benötigt es einen noch nie da gewesenen nationalen Kraftakt und nicht irgendeine Einzelmaßnahme”, hieß es aus ÖVP Dienstagabend. In dieser Ausnahmesituation brauche es “in der Regierung Zusammenhalt, das Einhalten von grundsätzlichen Vereinbarungen und keinen Streit, um Österreich mit aller Kraft gut durch die Krise zu führen”.

ÖVP lehnt Koglers Erbschaftssteuer-Forderung ab

Alle vier Spitzenanwärter sind in der Top-Sparte “Video des Jahres” vertreten, Lady Gaga und Ariana Grande mit ihrem gemeinsamen Song “Rain on Me”, Eilish mit “Everything I Wanted”, The Weeknd mit “Blinding Lights”. Zudem treten dort Eminem (“Godzilla”), Future (“Life Is Good”) und Taylor Swift (“The Man”) an. Neben den traditionellen Sparten wie Künstler und Song des Jahres gibt es zwei neue Kategorien für Produktionen, die während der Corona-Pandemie entstanden sind – “Bestes Musik Video von Zuhause” und beste “Quarantäne Darbietung”. Dort wetteifern unter anderem Justin Bieber, John Legend, Twenty One Pilots und Post Malone. Auftritte und das Verteilen der Trophäen sollen in einer Mehrzweckhalle im Stadtteil Brooklyn und an anderen Standorten in New York unter Berücksichtigung von Hygienevorschriften stattfinden. Die Preise des US-Musiksenders MTV werden seit 1984 verliehen. Fans können online für ihre Favoriten stimmen. Als Trophäe gibt es einen “Moonman”, einen kleinen Astronauten auf dem Mond, der eine MTV-Fahne in der Hand hält.

Ariana Grande und Lady Gaga Favoriten bei MTV Music Awards

Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger hat seiner Tochter Christina mit einer emotionalen Botschaft zum 29. Geburtstag gratuliert. “Ich bin jeden Tag stolz auf dich, ich liebe dich von ganzem Herzen. Mit dir Zeit zu verbringen, gehört zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen”, schrieb der Schauspieler auf Twitter. “Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was du in diesem Jahr erreichst.” Zu seinem Geburtstagsgruß postete er ein gemeinsames Foto, auf dem Arnold Lederhosen und Christina ein österreichisches Trachtenkleid trägt. Christina ist Schwarzeneggers zweitälteste Tochter aus der Ehe mit Maria Shriver (64), der Nichte von John F. Kennedy. Gemeinsam haben sie vier Kinder.

Schwarzenegger gratuliert seiner Tochter emotional

Etwa 50 bis 60 Prozent der üblichen Zuschauermenge soll bei den Tennis-French-Open in diesem Jahr in die Stadien dürfen. Das gaben die Organisatoren von Roland Garros am Donnerstag für das ab 27. September angesetzte Grand-Slam-Turnier bekannt. Am Finaltag sollen so etwa 10.000 Zuschauer Eintritt finden. Maximal vier Personen dürfen nebeneinandersitzen, dazwischen soll jeweils ein Sitz freibleiben. Die US Open, das erste Grand-Slam-Turnier nach der Corona-Zwangspause, gehen davor ab 31. August noch ohne Zuschauer über die Bühne.

Tennis-French-Open erlaubt limitierte Zahl an Zuschauern

Die Kritik der Rechtsanwälte an der geplanten Novelle zum Corona-Gesetz und die aktuellen Corona-Staus in Kärnten sorgt für heftige Reaktionen der Opposition. “Minister Rudolf Anschober kann es offenbar einfach nicht”, stellte FPÖ-Chef Norbert Hofer fest und forderte den Minister zum Rücktritt auf. “Das Vorgehen der Regierung ist äußerst stümperhaft”, befand auch SPÖ-Justizsprecherin Selma Yildirim. “Die Novelle des Covid-Gesetzes offenbart, dass die türkis-grüne Bundesregierung aus dem Urteil des Verfassungsgerichtshofs nicht viel gelernt hat.” Dabei hätte sie genug Zeit gehabt, das ordentlich und verfassungskonform zu machen. “Leider ist das nicht passiert”, kritisiert Yildirim in einer Aussendung am Sonntag. So werde in der Novelle wieder auf problematische Weise in die Grundrechte eingegriffen. “Das betrifft zum Beispiel das Versammlungsrecht, den Datenschutz oder die Weitergabe von Kontaktdaten”, so Yildirim. “Schildbürgerstreich” “Das Vorgehen der Regierung ist äußerst stümperhaft, wie auch in einem anderen Zusammenhang die stundenlangen Wartezeiten an österreichischen Grenzen beweisen. Offensichtlich wurde die Regierung völlig davon überrascht, dass das Ausfüllen von Formularen an der Grenze Zeit benötigt. Ein Schildbürgerstreich, ist doch jedem völlig klar, dass eine Überprüfung der Einhaltung des Erklärten tatsächlich nicht möglich ist”, zeigte sich die Abgeordnete empört. “Wenn auch die Reparatur von Verordnungen und Gesetzen nun offenbar wieder nicht der Verfassung entsprechen, dann ist das peinlich und nicht das, was sich die Bevölkerung von einem Minister erwartet. Rudolf Anschober sollte endlich einsehen, dass er heillos überfordert ist, zurücktreten und Platz für einen Experten in diesem Bereich machen”, forderte Hofer. Ministerium: Keine Rede von lückenloser Kontrolle Das Gesundheitsministerium hat sich inzwischen zur Kritik am Vorgehen an der Grenze geäußert. Gegenüber dem Sender Ö1 hieß es, dass die Behörden berechtigt seien, zu kontrollieren, verpflichten seien sie jedoch nicht. Von einer lückenlosen Kontrolle sei in der Verordnung keine Rede gewesen, eine stichprobenartige Kontrolle sei ausreichend.

Es hagelt Kritik an Minister Anschober

In der Coronakrise büßt die AfD weiter in der Wählergunst der Deutschen ein. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar für die “Bild am Sonntag” verlor die AfD im Sonntagstrend einen Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche und kommt nun nur noch auf zehn Prozent. Die SPD gewann dagegen einen Punkt und liegt jetzt bei 16 Prozent. Vorne liegen der Umfrage zufolge klar weiterhin CDU und CSU mit unverändert 38 Prozent. Mit weitem Abstand folgen demnach die Grünen mit 17 Prozent. Gleich geblieben im Vergleich zur Vorwoche sind auch die Werte der Linken mit acht Prozent, der FDP mit sechs Prozent und der Sonstigen Parteien mit fünf Prozent.

AfD verliert laut Umfrage in Coronakrise weiter Zustimmung