Hygienenebel gegen COVID-19: Buchkirchner Unternehmen präsentiert Präventiv-Lösung gegen Coronavirus

Merken
Hygienenebel gegen COVID-19: Buchkirchner Unternehmen präsentiert Präventiv-Lösung gegen Coronavirus

„Alles, was die Luft berührt, wird durch den HBL-Hygienenebel desinfiziert. Mittels spezieller Ultraschallvernebelung kann bei laufendem Betrieb, z. B. in Krankenhäusern, Arztpraxen, Betrieben insbesondere Lebensmittelgeschäften und Gemeindeämtern, eine stetig keimfreie Umgebung geschaffen werden“, erklären die beiden Geschäftsführer Mario Haidinger und Manuel Hochmeier von der Firma HBL-Haidinger.

Das Buchkirchner Unternehmen präsentiert mit dieser patentierten Raumluft-Desinfektion eine nachweislich effektive Präventivanwendung, die alle Bakterien und Viren, dabei auch das Coronavirus (COVID-19), abtötet. Der Vorgang funktioniert mittels Luftreinigungsgerät, das mit einer antibakteriellen Flüssigkeit gefüllt wird und an moderne Luftbefeuchter erinnert. Betriebe und Institutionen, die für unseren Systemerhalt sorgen, können sich durch den Einsatz des geruchlosen Hygienenebels dauerhaft vor eventuellen Ansteckungen schützen.

Neben acht Welser Apotheken, wurde auch bereits die Spar-Filiale in Gunskirchen sowie das Gemeindeamt in Weißkirchen a. d. Traun mit den handlichen Nebelapparaten ausgestattet. „Eine Infektion mit COVID-19 oder anderen Krankheitserregern ist somit ausgeschlossen. Der HBL-Hygienenebel enthält kein Chlor, ist dermatologisch getestet und biologisch unbedenklich für Menschen. Auch Oberflächen wie Tische, Tastaturen, Mobiltelefone, Türklinken, Wascharmaturen, etc. werden im Zuge der Anwendung desinfiziert und das in einer einfachen Art, wie es mit keinem anderen handelsüblichen Desinfektionsmittel möglich ist. Somit ist dieses Produkt auch ideal für den Privathaushalt geeignet“, empfiehlt Hochmeier.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein kleinerer Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in Wels-Vogelweide forderte in der Nacht auf Samstag eine verletzte Person.

Brand in einer Wohnung in Wels-Vogelweide fordert eine verletzte Person

In Buchkirchen widmet man der älteren Generation einen Festtag. Und das mit Musik, Kulinarik und jeder Menge Geselligkeit und Gemütlichkeit.

Tag der älteren Generation

“Vielen Dank, dass du mit dem Rad fährst” – unter diesem Motto wurden Frühstücks-Sackerl mit frischen 🍎 Äpfeln, 🥖 Weckerln und Goodies als kleines Dankeschön an die 🚲 Radfahrer in Wels verteilt. Am Mittwoch, 16. September am Hauptbahnhof #Wels und am Donnerstag, 17. September bei den Schulen 🏫 BG / BRG Bruckner Straße 👧 BRG Wallererstraße 🎒 Franziskusschulen Wels waren unsere Radverkehrsbeauftragte, Mitarbeiter der Stadtentwicklung sowie Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Vizebürgermeister Gerhard Kroiß, Stadtrat Johnny Johann Reindl-Schwaighofer und Stadtrat Klaus Hoflehner vor Ort. Das war der Auftakt zur Europäischen Mobilitätswoche 2020. Noch bis inkl. Dienstag 22. September nimmt die #StadtWels mit verschiedensten Aktionen daran teil. 🛴🚲🛵🚗 ❗️TIPP: Diesen Samstag, 19. September findet übrigens der Mobilitäts-Tag am Minoritenplatz mit anschließender gemeinsamer Radausfahrt statt. Alle näheren Infos dazu lest ihr hier ▶️ https://www.wels.gv.at/news/detail/wels-im-zeichen-umweltfreundlicher-mobilitaet/

Danke, dass du mit dem Rad fährst

“Meiner Mutter wurde das Akku betriebene Invalidenmobil gestohlen” lautete der Einsatz für die Streife. Kurze Zeit später rief eine besorgte Mutter bei der Polizei an, welche meldete, dass ihr Sohn soeben mit einem Rollstuhl nach Hause gekommen sei, welcher sicher nicht ihm gehört. Rollstuhl sichergestellt – Dieb erwischt – Besitzerin glücklich

Diebstahl eines Elektrischen Invalidenfahrzeuges

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) wurden Samstagabend zwei Feuerwehren zu einem Brand eines Geschäftslokals alarmiert.

Lagerfeuer auf Firmenareal in Marchtrenk führt zu Einsatz zweier Feuerwehren

Etwas abseits des prognostizierten Starkregenereignisses hat Samstagabend eine Gewitterfront für zahlreiche Unwettereinsätze in Teilen Oberösterreichs gesorgt.

Gewitterfront mit Starkregen sorgt für zahlreiche Überflutungseinsätze in Oberösterreich