Intensives Vorweihnachtsprogramm im SkiweltcupIntensives Vorweihnachtsprogramm im Skiweltcup

Merken
Intensives Vorweihnachtsprogramm im SkiweltcupIntensives Vorweihnachtsprogramm im Skiweltcup

Der extreme Wintereinbruch hat den Skiweltcup-Kalender durcheinander gewirbelt, aber völlig zum Erliegen bringen lässt sich der alpine Skizirkus natürlich nicht, auch wenn die Damen wegen der Absage beider Super-Gsunverrichteter Dinge aus St. Moritz abziehen mussten. Der am Sonntag Sicherheitsbedenken zum Opfer gefallene Herren-Riesentorlauf geht nun am Montag über die Bühne. Der erste Durchgang wird um 10 Uhr, der zweite um 13 Uhrgestartet (jeweils live in ORF 1).

Das Samstag-Rennen mit dem Sieg des Kroaten Filip Zubcic ging zwar bei dichtem Schneetreiben über die Bühne, Gefahr für die Läufer bestand aber nicht. Am Sonntag war das anders, da sah der Internationale Skiverband (FIS) die Sicherheit nicht mehr gewährleistet. “Unglücklicherweise war die Vorhersage richtig. Der Schnee ist sehr nass, ein sicheres Rennen ist nicht möglich”, bestätigte FIS-Chefrenndirektor Markus Waldner.

Schneefall beim Rennen

“Die Piste ist sehr aufgeweicht, der Regen hat ihr so zugesetzt, dass man nicht fahren kann. Es ist richtig, dass man das auf morgen verschiebt”, sagte ÖSV-Herren-Rennsportleiter Andreas Puelacher bei schönem Wetter am Sonntagvormittag. Die Temperaturen sollen in der Nacht auf Montag auf bis zu minus elf Grad sinken, während des Riesentorlaufs (10.00/13.00 Uhr) wird es wieder Schneefall geben.

Puelacher hofft auf ein Rennen und ein besseres Ergebnis aus österreichischer Sicht, auch wenn er mit Marco Schwarz (14./nach Covid-19-Infektion), Adrian Pertl (mit Startnummer 63 auf Platz 20./erst zweiter Weltcup-RTL) und auch Manuel Feller bis zu dessen Ausfall zufrieden war. “Wir wollen zeigen, dass wir um Platz zehn mitfahren können. Die anderen müssen sich noch steigern, damit wir wieder mehr unter den dreißig haben.”

Die Herren übersiedeln dann nach Val d´Isere, wo ab Mittwoch für die Speed-Rennen am Wochenende trainiert wird. Allerdings könnte den Wetterprognosen zufolge hier das nächste Schneechaos drohen. Am Samstag steht vorerst die Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag folgt der Super-G, beide Rennen werden um 10.30 Uhr gestartet.

Die Damen sind ebenfalls in Frankreich im Einsatz und absolvieren am Samstag und Sonntag in Courchevel zwei Riesentorläufe (9.30 bzw. 12.30 Uhr).

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Zwei Champions League Spiele – zwei Siege. Die Welser Tischtennisherren sorgen in Europa für Furore. Am Freitag kam es nun zum dritten Gruppenspiel. Gegen den ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer aus Russland.

Tischtennis CL - Welser treffen auf Mitfavoriten

Es ist offiziell. Mick Schumacher ist endgültig in der Formel 1 angekommen. Der Sohn des siebenfachen Weltmeister Michael Schumacher, über dessen Gesundheitszustand weiter gerätselt wird, startet 2021 im Haas-Rennstall. Es wurde eine mehrjährige Vereinbarung getroffen. Erstmals wird Schumacher den Haas bereits im Freien Training beim Saisonfinale kommende Woche in Abu Dhabi fahren. Damit ist auch die neue Fahrerpaarung von Haas für 2021 bestätigt. Mick Schumacher und Nikita Mazepin ersetzen Kevin Magnussen und Romain Grosjean. “Es ist einfach unglaublich. Aber die Möglichkeit, im kommenden Jahr Teil des Formel-1-Fahrerfeldes zu sein, macht mich sehr, sehr glücklich. Ich freue mich, mit Haas die nächste Etappe meiner Reise zu gehen”, sagte Schumacher in einer ersten Stellungnahme.Mit dem Ferrari-Partnerteam unterzeichnete Schumacher einen Mehrjahresvertrag. Bereits beim Saisonfinale in Abu Dhabi wird Schumacher im ersten freien Training den VF-20 von Haas fahren, bevor er ab 15. Dezember ohnehin beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi teilnehmen wird. Schumacher ist Teil der Ferrari-Driver-Akademie und führt derzeit in der Formel-2-Meisterschaft, die am Wochenende in Bahrain beendet wird. In der Formel 2 hat er 14 Punkte Vorsprung. Mit Prema Racing fuhr er zehn Mal auf Podest und gewann in Monza und Sotschi. “Wir sind überaus erfreut, Mick Schumacher in unserem Team zu haben”, sagte Haas-Teamchef Günther Steiner. “Gerade in der Formel 2 hat Mick gezeigt, was in ihm steckt. Und er hat mehrmals den Befähigungsnachweis für die Formel 1 erbracht.” Nach sechs Saisonen im Formel-Rennsport ist als Schumacher junior an seinem ersten großen Ziel angekommen. Begonnen hat er diese Karriere in der deutschen Formel-4-Meisterschaft 2015. Es erfolgte der Aufstieg in der Formel-3-Europameisterschaft wo er 2018 den Titel holte und dabei acht Siege feierte.   Damit fand er auch Aufnahme in die Ferrari Driver Academy, dem Nachwuchsförderprogramm der Marke aus Maranello. 2019 debütierte er in der Formel 2. Den ersten Vorgeschmack für die Formel 1 bekam er heuer im April, als er bei Tests in Bahrain sowohl den Ferrari als auch den Alfa Romeo fahren durfte. Schumacher ist natürlich überaus glücklich. “Ich kann Haas nur danken, natürlich auch Ferrari und der Driver Academy, die mir alle so viel Vertrauen schenkten. Und freilich verdanke ich alles meiner Familie, meinen Eltern.”

Mick Schumacher endgültig in der Formel 1

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem wird sich in den nächsten Wochen wohl schon wieder fast wie in den Zeiten vor der Coronavirus-Pandemie fühlen. Zwar geht es für ihn noch nicht wieder um Weltranglistenpunkte, doch zumindest in punkto Reisetätigkeiten reißt es ihn zumindest für gut fünf Wochen ziemlich herum. Belgrad, Nizza, Kitzbühel und Berlin sind die aktuell fixierten Exhibition-Stationen. Belgrad ist mit einem Vorgeplänkel am Freitag diesen Samstag und Sonntag die Auftakt-Station der über vier Wochenenden angesetzten, vom Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic ins Leben gerufenen Adria Tour. Der seit rund drei Wochen 33-jährige Serbe gefällt sich in der Rolle des Organisators, ließ etwa Thiem mit Stil im Privatjet einfliegen. Zadar (CRO), Montenegro und Banja Luka (BIH) sind die weiteren Stationen, den Abschluss soll am 5. Juli in Sarajevo eine Exhibition zwischen Djokovic und Damir Dzumhur (BIH) bilden. Thiem wird da dann nicht mehr dabei sein, er hat nur den Belgrad-Trip eingeplant. Nach bisher sieben Matches bei den “Austrian Pro Series” mit sechs Siegen und einer gegen Sebastian Ofner bezogenen Niederlage warten auf ihn seine ersten zwei Partien nach der Corona-Pause gegen ausländische Gegner. “Ein Match gegen Zverev oder Djokovic, das ist schon ganz gut dann. Aber es ist auch der Charity-Faktor im Vordergrund”, sagte Trainer-Vater Wolfgang Thiem im Gespräch mit der APA. In der serbischen Hauptstadt ist eine begrenzte Anzahl von Zuschauern zugelassen, am Mittwoch hatte das Fußball-Cup-Finale des Landes vor rund 20.000 Fans stattgefunden. Neben Zverev und Djokovic sind mit Grigor Dimitrow (BUL), Viktor Troicki (SRB) sowie Marin Cilic und Borna Coric (beide CRO) auch andere namhafte Spieler genannt. Thiem nimmt am Sonntag aber jedenfalls wieder Abschied von der Adria Tour, in der nächsten Woche geht es in der Südstadt in die Endphase der “Austrian Pro Series”. An den beiden Folge-Wochenenden wird der Weltranglisten-Dritte beim vom langjährigen Serena-Williams-Coach Patrick Mouratoglou initiierten “Ultimate Tennis Showdown” (UTS) dabei sein. Gespielt wird in Mouratoglous Tennis-Akademie in Biot nahe Nizza. Mit Stefanos Tsitsipas (GRE), Matteo Berrettini (ITA) und David Goffin (BEL) haben drei weitere Top-Ten-Spieler der derzeit eingefrorenen Weltrangliste für diesen über fünf Wochen gehenden Event genannt. Das Spielformat ist mit vier, von 2-Minuten-Pausen unterbrochenen 10-Minuten-Vierteln innovativ. Der Spieler mit den meisten Punkten während eines Viertels ist dessen Gewinner. Es wird im Tiebreak-Format mit zwei Aufschlägen eines Spielers in Folge gespielt. Den Coaches steht je Viertel ein 30-Sekunden-Time-out zur Verfügung. Die in Englisch abzuhaltende Spieler/Coach-Kommunikation wird für die Zuschauer zu hören sein. Unabhängig davon sei laut Wolfgang Thiem generell das Gewinnen von Matchpraxis sehr wichtig. “Du hast dann schon zehn bis 15 Matches in den Beinen, wenn es los geht. Das hilft schon.” Natürlich wolle Dominic immer gewinnen, aber es sei auch immer der Exhibition-Charakter dabei, auch in Österreich. “Dominic ist immer der Gejagte, er hat auch sehr viel Kondi trainiert in den letzten Wochen. Es macht keinen Sinn, wenn man sich perfekt auf das vorbereitet. Weil man muss sich langfristig auf Amerika vorbereiten oder auf die Sand-Saison.” Das erste Juli-Wochenende lässt Thiem aus, da es schon am Dienstag darauf in Kitzbühel mit “Thiem’s 7” losgeht. Für den da letzten freien Startplatz hat sich der 26-Jährige auch um einen absoluten Superstar bemüht. “Er hat auch Rafael Nadal kontaktiert, ob er Interesse hätte”, verriet Wolfgang Thiem. “Da war aber keine Zusage.” Es sei noch Zeit, um diesen Platz zu besetzen. Für Thiem wird es nach Kitzbühel jedenfalls nach Berlin weitergehen, wo er bis 19. Juli wie auch Zverev und Nick Kyrgios (AUS) bei zwei Kurz-Turnieren antreten wird.

Für Dominic Thiem wird es jetzt international

🏈SUPER BOWL PARTY 🏈 mit den Spielern und Coaches der HUSKIES WELS in der Top Location der Hendrix music.bar! Am 02.02.20 findet das Saisonfinale 2019 der NFL im Hard Rock Stadium in Miami, Florida statt. Die Kansas City Chiefs, erstmals seid 50 Jahren, spielen gegen die San Francisco 49ers.

Huskies Wels Super Bowl Party powered by Hendrix.music.bar

Eilmeldung: der ÖFB und die Landesverbände haben die Entscheidung getroffen, ihren gesamten Spielbetrieb ab sofort bis auf weiteres auszusetzen. Davon betroffen: auch die Welser Regionalliga-Clubs FC Wels und WSC Hertha.

Fußballverband setzt Spielbetrieb aus