Italien fordert von Österreich Ende der Reisebeschränkungen

Merken
Italien fordert von Österreich Ende der Reisebeschränkungen

Italienische Parteien fordern von Österreich ein Ende der Reisebeschränkungen nach Italien. Die rechte Lega warf Österreich “diskriminierendes Verhalten” vor.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Es ist neben Lady Gagas Fleischkleid wahrscheinlich eines der legendärsten Popstar-Outfits der letzten zehn Jahre: Auf der Met Gala 2015 schritt Rihanna in einem opulenten, kanariengelben Mantel-Kleid über den roten Teppich – und schrieb damit nicht nur Mode-, sondern auch Meme-Geschichte. Dabei hätten wir den Look um ein Haar gar nicht zu sehen bekommen, wie Rihanna jetzt verrät. Im Video-Interview mit “Access Hollywood” erinnert sie sich an die besagte Met Gala – und daran, wie sie befürchtete, overdressed zu sein. “Ich hatte solche Angst, aus dem Auto zu steigen. Wir sind am roten Teppich vorbeigefahren und alles was ich sah, waren gewöhnliche Abendkleider. Ich dachte nur: ‘Oh, mein Gott. Ich bin ein Clown. Die Leute werden mich auslachen. Es ist zu viel.'” Nachdem sie dreimal um den Block gefahren waren, habe sie schließlich all ihren Mut zusammengenommen, und sei ausgestiegen – der Rest ist Geschichte. Am nächsten Tag wurde das Internet von zahlreichen Memes geflutet, die die pompöse Schleppe des grellen Outfits als Pizzaboden oder Omelett interpretierten. “Ich bereue es nicht”, lacht Rihanna. Das Thema der Met Gala 2015 lautete “China: Through the Looking Glass”. Immer wieder werden prominenten BesucherInnen des Events dafür kritisiert, das Motto nicht ernstzunehmen und stattdessen in stinknormaler Abendkleidung aufzukreuzen. Rihanna gehört zum Glück nicht dazu.

Rihanna hatte Angst, ihr legendäres Pizza-Kleid sei "zu viel"

Die ersten in Österreich mit Blutplasma von Covid-19-Genesenen behandelten Patienten konnten das LKH-Uniklinikum Graz kürzlich verlassen. Das teilte der Grazer Infektiologie Robert Krause am Donnerstag vor Journalisten mit. Auch angesichts erster Erfolge mit diesem für spezielle Patientengruppen gedachten Therapieansatz ruft das Rote Kreuz von Covid-19-Erkrankungen Genesene zum Plasmaspenden auf.

Erste Patienten nach Plasma-Therapie gesund entlassen

Im Rahmen einer vom Bundeskriminalamt akkordierten Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden hat das Landeskriminalamt (LKA) Niederösterreich einer international agierenden Gruppe von Drogenschmugglern das Handwerk gelegt. Von insgesamt 14 Festnahmen erfolgten vier in Österreich, sichergestellt wurden Suchtmittel im Wert von mindestens drei Millionen Euro, berichtete die Exekutive am Dienstag. Von der kosovarisch-mazedonischen Tätergruppe erfuhr das LKA laut eigener Mitteilung im Oktober 2019. Die Beteiligten sollen im großen Stil Heroin über die Türkei nach Westeuropa und Kokain von Belgien nach Nordmazedonien geschmuggelt haben. Die Drogen wurden in speziell dafür umgebauten Autos transportiert. Bereits am 19. November des Vorjahres wurden Männer im Alter von 28 und 59 Jahren – zwei nordmazedonische Staatsbürger – bei der versuchten Übergabe von 5,4 Kilogramm Heroin in Himberg (Bezirk Bruck a. d. Leitha) festgenommen. Die Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Drei Hintermänner und Auftraggeber wurden ebenfalls ausgeforscht, gegen sie wurden Festnahmeanordnungen erlassen. Für zwei weitere Mitglieder der Bande klickten am 6. Dezember 2019 in Wien-Floridsdorf die Handschellen. Ein 31-jähriger Albaner sowie ein 48 Jahre alter nordmazedonischer Staatsbürger wurden bei der versuchten Weitergabe von etwa 5,3 Kilogramm Heroin ertappt und schließlich in eine Wiener Justizanstalt gebracht.

Drogen im Millionenwert in mehreren Ländern sichergestellt

Über die neuesten Entwicklungen in Sachen Corona-Virus berichten Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) heute, Dienstag, um 15.30 Uhr in einer gemeinsamen Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.

PK Nehammer/Anschober um 15.30 im Kanzleramt

Die Tennis-Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty wird nicht bei den US Open in New York antreten. Wie die Australierin am Donnerstag in einer Mitteilung an die Nachrichtenagentur AAP erklärte, wird sie auch auf das zuvor stattfindende Turnier verzichten, das aus Cincinnati nach New York verlegt worden ist. Als Grund gab Barty ihre Bedenken an, angesichts der andauernden Corona-Pandemie zu reisen. Die Entscheidung habe sie gemeinsam mit ihrem Team getroffen. “Ich liebe beide Turniere, deswegen war es eine schwierige Entscheidung. Aber es gibt immer noch erhebliche Risiken wegen Covid-19”, sagte Barty. Sie fühle sich unwohl, sich selbst und ihr Team dem auszusetzen. Eine Entscheidung über die Teilnahme an den French Open und den Sandplatzturnieren in Europa kündigte sie für die kommenden Wochen an. Bartys Absage ist die bisher prominenteste für die US Open, die vom 31. August bis zum 13. September unter strengen Hygieneregeln geplant sind. Ob das Grand-Slam-Turnier angesichts der hohen Infektionszahlen in den USA tatsächlich ausgetragen wird, soll sich demnächst entscheiden. Die eigentlich für Ende Mai bis Anfang Juni angesetzten French Open sollen ab dem 27. September nachgeholt werden. Barty hatte in Paris im vorigen Jahr ihren ersten Grand-Slam-Titel geholt. Die Damen-Tour soll am kommenden Montag mit dem WTA-Turnier in Palermo wieder starten. Die Weltranglisten-Zweite Simona Halep hatte ihre Teilnahme daran zuletzt abgesagt. Auch ein Start der Rumänin bei den US Open gilt als ungewiss.

Weltranglisten-Erste Barty lässt US Open aus

Für alle kleinen und großen Feuerwehrfans 🚒 gibt es auf der Webseite der Welser Feuerwehr Bastelbögen der Fahrzeuge zum Downloaden , Ausdrucken und Zusammenbauen ✂️! Wir hoffen, dass sie für Abwechslung in der Zeit Zuhause sorgen und wünschen viel Spaß beim Basteln ! Über Fotos eurer Werke 🚒 freuen wir uns sehr ! http://www.feuerwehr-wels.or.at/…/kreativ…/bastelboegen.html

Bastel-Feuerwehrautos für Kinder