Italien rechnet bald mit Höhepunkt der Corona-Welle

Merken
Italien rechnet bald mit Höhepunkt der Corona-Welle

In Italien rechnen viele Experten bei der Lungenkrankheit Covid-19 bald mit einem Höhepunkt der Ansteckungswelle. Auch nach einem sogenannten “Peak” wird die Gesamtzahl der Infizierten zwar weiter steigen, aber nicht mehr so schnell.

“Wir erwarten, dass es sich in den kommenden Tagen, bis Sonntag, zeigt, ob sich die Entwicklung verlangsamt”, sagte der für die Lombardei zuständige Koordinator Giulio Gallera am Dienstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa für seine Region. In der norditalienischen Region war die Corona-Welle im Februar landesweit zuerst entdeckt worden. Sie ist mit über 15.000 Infizierten (Montag) weiterhin am heftigsten betroffen und wurde am 8. März zum Sperrgebiet mit Ausgehverboten. Forscher in Italien sprechen von Ansteckungszeiten von rund zwei bis elf Tagen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Harald Gillinger sagt:

    😷😷😷

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Slowenien ist das erste Land in der EU, das die Corona-Epidemie für beendet erklärt. EU-Bürger haben nun freie Fahrt ans Meer. Ab dem 3. Juni sollen EU-Bürger frei nach Italien einreisen können, ohne sich einer zweiwöchigen Anti-Covid-19-Quarantäne unterziehen zu müssen. Damit will Italien wieder zum Neustart des Tourismus aus dem Ausland beitragen. Und in Kroatien heißt es inoffiziell, dass Personen problemlos einreisen können, die eine Hotelreservierung vorweisen können.

Italien will nach 3. Juni freie Einreise für EU-Bürger

Minister und hochrangige Vertreter aus mehreren EU- sowie den Westbalkan-Staaten beraten am Mittwoch und Donnerstag in Wien über Migration im östlichen Mittelmeerraum. Gemeinsam will man “irreguläre Migration verhindern”, wie Gastgeber Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) erklärte. Experten warnten vor einem erneuten Anstieg illegaler Grenzübertritte nach der Lockerung der Reisefreiheit. Erwartet werden neben dem deutschen Innenminister Horst Seehofer auch Minister aus Griechenland, Slowenien, Tschechien und Ungarn sowie Staatssekretäre aus Polen und der Slowakei. Aufgrund der aktuellen Coronasituation in den Westbalkanstaaten sowie Bulgarien und Rumänien sind die Minister und Staatssekretäre dieser Länder via Videostream zugeschaltet. Zudem werden der Vizepräsident der EU-Kommission, Margaritis Schinas, der EU-Kommissar für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik, Olivér Várhelyi, sowie Vertreter des EU-Unterstützungsbüros für Asylfragen (EASO), der EU-Grenzschutzagentur Frontex sowie dem in Wien ansässigen ICMPD (Internationales Zentrum für die Entwicklung der Migrationspolitik) an den Beratungen teilnehmen. Am Donnerstag (11.30 Uhr) findet eine Pressekonferenz, u.a. mit Nehammer und Seehofer, statt. Zwar sind die illegalen Grenzübertritte EU-weit in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Pandemie kurzzeitig zurückgegangen, doch warnten verschiedene Experten und Organisationen vor einem erneuten Anstieg nach der Lockerung der Reisefreiheit. Der östliche Mittelmeerraum ist laut Frontex die “aktivste Migrationsroute nach Europa”. Im Mai wurden dort 1.250 irreguläre Grenzübertritte festgestellt, achtmal so viele wie im April.

Konferenz "gegen illegale Migration" in Wien

Diese Geburt hat keiner kommen sehen! Pop-Superstar Justin Timberlake (39) und Schauspielerin Jessica Biel (38) sind offenbar zum zweiten Mal Eltern geworden. Das berichtet die britische „Daily Mail“. Demnach brachte Biel Anfang der Woche einen Jungen zur Welt. Sein Bruder Silas (5) und Papa Justin sollen gerade die Zeit gemeinsam mit Jessica und dem Baby genießen. Auch Jessicas Mutter Kimberly Conroe Biel (65) unterstützt die Familie demnach, wo sie kann. Freunden und Familie soll sie von der Geburt bereits berichtet haben. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus. Für Fans kommt die Baby-Meldung aus dem Nichts! Justin und Jessica waren zuletzt im März in der Öffentlichkeit gesehen worden. Auch bei Instagram hielt sich Biel mit Ganzkörper-Aufnahmen zurück. Seit der Corona-Krise soll sich das Ehepaar in seinem Zuhause in Big Sky, Montana zurückgezogen haben. Die beiden haben offenbar ihre Mini-Krise bestens überstanden: Ende vergangenen Jahres war Timberlake mit einer Schauspiel-Kollegin händchenhaltend in einer Bar gesehen worden. Danach entschuldigte er sich öffentlich bei Instagram dafür, zu viel getrunken und seine Familie verletzt zu haben. Jetzt also zum Glück wieder positive Neuigkeiten aus dem Hause Timberlake.

Geheim-Geburt bei Justin Timberlake

Michael Dittrich (Obmann Raiffeisen Flyers Wels) im Talk.

Eine rund dreieinhalb Kilometer lange Ölspur zwischen Lambach und Neukirchen bei Lambach (Bezirk Wels-Land) beschäftigte Samstagabend die Einsatzkräfte zweier Feuerwehren.

Längere Ölspur zwischen Lambach und Neukirchen bei Lambach sorgt für Einsatz der Feuerwehr

Bekommt Michael das volle Sorgerecht für seinen Sohn Wiley? Treibt der Liebeskummer Sasha in die Drogensucht? Und werden Sonny und Julian sich wieder in die Haare bekommen? Fans der US-Seifenoper “General Hospital” werden noch eine ganze Weile auf Antworten auf diese und andere Fragen warten müssen. Die am längsten laufende US-Fernsehserie muss wegen der Coronapandemie eine Zwangspause einlegen. Zum ersten Mal seit dem Start 1963 und mehr als 14.500 Folgen muss der Fernsehsender ABC die Serie unterbrechen, die vorerst letzte Folge soll am Donnerstagabend ausgestrahlt werden.

Coronapandemie schickt längste US-Fernsehserie in die Zwangspause